Radioempfang in Mobiltelefonen gesetzlich verankert

Und in MP3-Playern, Slates (Tablet PCs) oder anderen kleinen Mobilgeräten. Wo? In den USA? Ab wann? Das ist noch unklar. Jedenfalls bemühen sich die Musikkonzernlobby RIAA und die Lobby der kommerziellen US-Radiosender NAB gemeinsam beim US-Kongress um eine solche gesetzliche Vorschrift.

Das Gesetz würde dem Verbraucher mehr Wahlmöglichkeiten geben, sagen die Lobbyisten. Hintergrund: Die Radiosender würden pro Jahr etwa 100 Millionen US-Dollar an Tantiemen an die RIAA abführen (Komponisten bekommen auch in den USA bereits Geld für Sendung ihrer Songs) und im Gegenzug eine viel grössere Reichweite erhalten.

Wer bezahlt die Rechnung? Der Verbraucher, über die höheren Verkaufspreise der mit gesetzlich vorgeschriebenem Radioempfang ausgestatteten Geräte.

Eine ausgesprochen dreckige Art von Kommunismus, finde ich. Branchen, die in einem veränderten Wirtschaftsklima weniger Profit machen, als sie erwarten, lassen sich einfach passende Gesetze auf den Bauch schneidern, um die Bürger indirekt zu besteuern. Der Einbau von Radioempfangschips in Telefone ist nichts anderes als eine indirekte Steuer.

Hierzulande sind wir übrigens schon einen Schritt weiter, da hat die nationale Lobby der Musikkonzerne (a.k.a. GEMA) bereits den Rang einer Bundesbehörde und kann sogar bei gegenteiligem Beweis (dafür, dass etwa nur Gema-freie Musik gespielt wird) Geld kassieren. Also ist Deutschland hier noch kommunistischer als die USA. Oder?

(via arstechnica) (pic k’nash cc by-nc-nd)

6 Kommentare

  1. Na wenn in dieses Horn nicht auch demnächst die GEZ stößt…
    Erst Radioempfang für die Espressomaschiene und dann GEZ für den Kaffee :)

    Liken

    • Diese GEZ-Spezialkommandos werden doch bisher nur bei Banküberfällen mit Geiselnahme und so eingesetzt?So vermummt und mit Spezialwaffeln und quasi mit militärischer Bekleidung? ;-)?

      Liken

  2. Mehr Wahlmöglichkeiten also…ich habe schon gewählt, ich habe kein Radio, und ich habe seit einem Jahr auch kein Mobiltelefon mehr. Aber jeder kann ja wählen, diese Wahlmöglichkeiten quasi abzuwählen und infolge dessen zufriedener zu leben. Meine ICH zumindest…als hätten wir net schon genug „input“… anderes Wort: Reizvermüllung…

    Liken

    • Die einzige Stelle wo ich mit der Ja/Nein Wahlmöglichkeit zufrieden wäre ist die Steuer. Aber da haben sie meinen „Opt-out“ leider nicht akzeptiert.

      Liken

  3. Ich habe seit meinem Sony Ericcson k700i Radioempfang bei meinen Handys gehabt…doch bisher in knapp 7 Jahren nur 1 (!) mal genutzt. Denn unnötigerweise benötigt man stets ein Headset zum optimalen (Kabel-)Empfang. Und das liegt daheim im Schrank in seiner Verpackung. Optimal wären Datenoptionen bei JEDEM Vertrag/Prepaidzeug, bei dem Radioempfang digital enthalten wäre und man JEDEN Sender überall hören könnte, OHNE lästige Kopfhörer. Aber ohne KH wäre das wieder si eine „Öffentlichkeits“-Geschichte… M(

    Liken

    • …außerdem sollte man nicht nur an die Reizvermüllung, sondern eventuell auch an die Elektrosmog-Geschichte denken…

      *DAGEGEN*
      ————–

      Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.