Zensur als Marketingargument

Wird Zensur zur kommerziell wertvollen Dienstleistung? Zwei aktuelle Berichte deuten, zumindest aus meiner Sicht, darauf hin: Sowohl Apple als auch Canon wollen demnächst das automatisierte Blockieren von Schlüsselwörtern anbieten.

Im einen Fall auf dem iPhone, wo SMS-Botschaften, etwa in unschuldigen Kinderhänden, auf Wunsch des Administrators (a.k.a Helikopter-Eltern“) keine anstössigen Wörter mehr enthalten können. Diese würden, einem gerade erteilten US-Patent 7814163 zufolge, nicht gesendet oder empfangen. Wenn Apple also iPhones mit diesem Argument „Schutz vor Sexting“ vermarktet, ist das ein klarer Wettbewerbsvorteil.

Canon dagegen will einen ähnlichen „Schutz“ in Scanner und Drucker integrieren; hier nicht in erster Linie zugunsten unschuldiger Kinderseelen, sondern aus wirtschaftlichen Interessen. Kritische Begriffe, Namen wichtiger Kunden, Interna, können dann dazu führen, dass der solchermassen mit „Uniflow“ ausgestattete Canon-Büroknecht die Arbeit verweigert. Auch hier ein potentieller Wettbewerbsvorteil.

Zensur, so lernen wir hier, ist also eine viel zu wertvolle Ware, als dass man sie allein staatlichen Stellen überlassen dürfe. Nur um das klarzustellen: Ich sage hier nicht, dass Apple und Canon böse wären (jedenfalls nicht deswegen), sondern nur, dass sie Speerspitzen bilden, im Missbrauch der digitalen Freiheiten unserer Epoche. Das alles kommt garantiert noch schlimmer. Mein Wort darauf!

Das Gute an dieser Entwicklung: Die Sprache wird wieder reicher, weil alle Leute, nicht nur die Kids, ständig neue Wörter erfinden. 1337!

(via techcrunch, boingboing) (pic hotforwords)

 

5 Gedanken zu “Zensur als Marketingargument

  1. Automatisierte Zensur ist wie DRM. Es kann niemals funktionieren. Lasst euch das von einem erfahrenen Programmierer sagen.

    Ich meine, die Erfahrung mit Final Fantasy XI hat das doch bewiesen.
    Dort hatte man nicht eine Blacklist, sondern eine Whitelist implementiert. Mit anderen Worten: Nur erlaubte Worte durften benutzt werden.

    Das hielt trotzdem niemanden davon ab, von der „Mitra glory hole“ zu schreiben. ;))
    Man benutzt halt einfach zusammengesetzte Worte, und die Bedeutungen verschieben sich… bis man wieder alles sagen kann. Jedes Kind kann das.

    Ich für meinen Teil, sage, was schon lange gesagt werden musste:
    ZENSUR IST TERRORISMUS!
    Das motiv hinter der Zensur stammt von der grassierenden psychischen Krankheit namens „Religion“. (Nicht nur die Fanatiker. Die sind nur auf einer anderen Stelle… auf dem selben Gradienten… weit ausserhalb vom gesunden Nullpunkt.)
    Kommt halt davon, wenn man das Volk verdummen lässt und dann wie Dreck behandelt. Es knallt durch. Und die USA wird zum Gottesstaat.

    Die westliche Welt braucht eine Therapie! Und zwar schnell!
    Ich hoffe bloß, dass es nicht schon eine Urschrei-Therapie sein muss. Könnte böse ausgehen.

    Gefällt mir

  2. Glaubt mir die ami eltern werden es lieben und das ganze wird gefeiert wenns halbwegs brauchbar läuft.

    Und die kinder werden in kürzester zeit wege finde wie sie die zensur umgehen können. Das ist amerika, glaubt ihr nicht das das die meisten hersteller in amerika sowas machen wollen?

    Gefällt mir

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.