Leistungsschutzrecht 2.0

Aus den Vereinigten Agrarstaaten von Amerika erreicht uns die Nachricht, dass die Leistungsschutzdebatte, auch hierzulande von entschieden profitwilligen Presseverlagen erbittert geführt, im dortigen Bundesstaat New York neuen Höhepunkten entgegenstrebt.

Dort veröffentlicht die „North County Gazette“ eine anerkennenswert raffinierte Leistungsschutzerklärung auf ihrer Website. Dieser zufolge sei das Lesen eines einzelnen Artikels gestattet, fürs Weiterlesen werde ein bezahltes Abo benötigt. Bei Zuwiderhandlung, also sogenanntem „Diebstahl von Presseerzeugnissen“ werde man die Anwälte mit weiteren Schritten beauftragen, zu welchem Zweck auch sämtliche verfügbaren Daten der Online-Leser gespeichert würden.

Bei so viel Kreativität muss man einfach einen kurzen Moment innehalten und zugestehen, dass hier eine grossartige Transformation, eine Denkleistung beachtlichen Ausmasses vollbracht wurde. Ausgehend von der ebenfalls völlig haltlosen Annahme, das unbezahlte Hören von Musik, oder das unbezahlte Anschauen von Filmen sei Diebstahl, wird hier messerscharf geschlussfolgert, dass auch das unbezahlte Lesen von öffentlichem Text gemeiner Diebstahl wäre. Der mit der ganzen Härte des Gesetzes zu verfolgen sei. Und jetzt die gute Nachricht: Diese völlig verblödeten Jammerlappen werden aussterben. Und zwar schneller als sie glauben.

 

(via boingboing)

7 Kommentare

  1. Ich glaube, ein Flattr- oder PayPal-Button würde mehr bringen. Und es wäre ehrlich verdient.
    Ausserdem ist der Gehalt der Nachrichten unter aller Sau, selbst für Lokalnachrichten.

    Liken

  2. Na dann bin ich mal gespannt.
    Ich war jetzt so böse und hab 3 Artikel gelesen (okok… überflogen, nicht ganz gelesen).

    Aber um es mal auseinanderzunehmen:
    „We allow only one free read per vistor“
    Da am Seitenrand aber Werbung angezeigt wird und die mit meinem klick einen Verdienst erzeugen war mein Seitenbesuch somit nicht „for free“.

    Dem mal dazu :)

    Liken

    • Vergiss nicht deine Werbefirmen-Cookies, -Pixel und IP-Adresse.
      Werbefirmen müssen nicht immer was anzeigen, um dir was zu nehmen.

      Selbst diese Seite hier hat vier (!) Werbe-„Ortungsgeräte“, die Adblock Plus blockiert:

      http://b.scorecardresearch.com/beacon.js
      http://edge.quantserve.com/quant.js
      http://wordpresscom.skimlinks.com/api/wordpress.js

      Und dazu nicht zu vergessen die Dinge, die nicht blockiert werden, wo aber die Seite trotzdem mitbekommt, dass du grad auf diesem Blog bist:
      twitter.com
      gravatar.com
      poll.fm
      gravatar.com
      polldaddy.com
      und WordPress selber natürlich.

      Wie du siehst, bist du der gläserne Benutzer. (Und ich auch.)

      Liken

      • Ups. gravatar.com war doppelt drin.

        Liken

      • +
        Addthis.com
        Amazon
        Googlesyndication
        ;)
        (NoScript)

        Liken

  3. Ähh, ich versteh das grad noch nicht. Die schicken mir ’n Anwalt hinterher, wenn ich bei nem Artikel ohne was vorher bezahlt zu haben einmal auf F5 hau??

    Liken

  4. Eigentlich ne super Idee.

    Aber ich hab noch was Besseres!

    Ich lass meinen Sohn schützen (hab ich ja schließlich das Urheberrecht und, dass der Kerl ne kreative Leistung ist wird nach kurzem Gespräch keiner in Abrede stellen).

    Wer Ihn dann anschaut oder sogar Sachen weitergibt, die er gemacht hat bekommt Post von meinem Anwalt!

    … gleich mal die Kinderkrippe verklagen… was die GEMA kann kann ich schon lange!

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.