JMStV: Erste Blogs verschwinden aus Angst vor dem neuen deutschen Zensurgesetz

Der zwischen den Chefs der deutschen Bundesländer ausgehandelte „Jugendmediendienstestaatsvertrag“ sieht eine ganze Reihe neuer, aber auffallend schwammig formulierter Regeln vor, die von „Telemedienanbietern“ (darunter fällt auch 11k2) erfüllt werden müssen. Andernfalls drohen Abmahnungen, Ordnungsstrafen und im Extremfall sogar Gefängnis. „JMStV: Erste Blogs verschwinden aus Angst vor dem neuen deutschen Zensurgesetz“ weiterlesen

Copyright vernichtet Existenzen (continued)

P.J. McIlvaine schreibt Drehbücher. Oder gibt sich zumindest Mühe, das zu tun. Leben kann sie nicht davon, sie hat nen Dayjob in einem Callcenter, verkauft Blumen via Telefon. Und weil sie es so schwer hat, kam sie auf die Idee, Drehbücher bekannter Movies und TV-Filme aus dem Web aufzusammeln und „Copyright vernichtet Existenzen (continued)“ weiterlesen

Pirate Bay noch schuldiger, Künstler fordern freies Filesharing

Das schwedische Berufungsgericht hat gestern seine Entscheidung im Spectrial-Fall Pirate Bay bekannt gegeben: Die drei Anwesenden, Peter Sunde, Fredrik Neij und Carl Lundström (der vierte liegt krank im Ausland), bekamen wegen Beihilfe zur Copyrightverletzung nicht mehr je ein ganzes Jahr, sondern zwischen vier und zehn Monaten Gefängnis, dafür aber eine Gesamtschadensersatzssumme von umgerechnet 5 Millionen Euro. „Pirate Bay noch schuldiger, Künstler fordern freies Filesharing“ weiterlesen

Terrordrohungs-Farbampel wird abgeschafft

Ein dunkler Tag für die freie Welt: Das US Department for Homeland Security (DHS) will die nach dem rätselhaften Flugzeug­anschlag auf das New Yorker World Trade Center am 11. September 01 eingeführte, fünfstufige Terror­drohungs-Warnampel abschaffen. Als Grund wird genannt, dass die fünffarbige „Terrordrohungs-Farbampel wird abgeschafft“ weiterlesen

Die Erneuerung des Urheberrechts

Auf dem Bundesparteitag der Piratenpartei im Chemnitz wurde am letzten Wochenende das Parteiprogramm auch zum Urheberrecht weiterentwickelt (zu anderen Programmpunkten werde ich später Stellung nehmen). Das ist erfreulich, weil wir, als Gesellschaft, Gegenentwürfe zum Alleinvertretungs­anspruch der Medienkonzerne benötigen. Wichtig ist hier, dass die Piratenpartei eindeutig zwischen kommerzieller und privater/nicht-kommerzieller Nutzung geistiger Werke unterscheidet, letztere muss tatsächlich uneingeschränkt legal sein und bleiben. „Die Erneuerung des Urheberrechts“ weiterlesen

EU-Richtlinie für mehr Kinderpornografie

Die EU-Kommission hat einen Vorschlag „COM (2010) 94“ namens „EU-Rahmenbeschluss zur Bekämpfung von Kinderpornografie und der sexuellen Ausbeutung von Kindern“ zur Diskussion durch das EU-Parlament gestellt, der bei Verabschiedung durch eine Mehrheit der Abgeordneten in letzter Konsequenz zu mehr Kinderpornografie und mehr Ausbeutung von Kindern zu pornografischen Zwecken führen wird. Warum? Obwohl zugegeben wird, dass keine Zahlen über tatsächlichen sexuellen Missbrauch von Kindern vorliegen, definiert der Vorschlag (hier ist das PDF) als „Kind““ jede Person unter achtzehn Jahren, sowie „Kinderpornografie“ als „jegliches Material mit Darstellungen einer Person mit kindlichem Erscheinungsbild, die an realen oder simulierten eindeutig sexuellen Handlungen beteiligt ist oder jegliche Darstellung der Geschlechtsorgane einer Person mit kindlichem Erscheinungsbild für primär sexuelle Zwecke“. „EU-Richtlinie für mehr Kinderpornografie“ weiterlesen

Blomkamp berichtet: neue Aliens

District-9-Regisseur Neil Blomkamp veröffentlichte eine neues Video im bekannten Mockumentary-Stil. Es zeigt den „Zufallsfund“ einer rätselhaften Tierleiche mit einem offiziell aussehenden Stempel mit dem Text „18.12 AGM Heartland Pat Pend USA“ sowie „US Inspected And Approved“, und transportiert damit mehr Fragen als Antworten. Meine wichtigste Frage in diesem Zusammenhang: „Und wann kommt endlich der nächste Blomkamp-Film?“ (via wired) 11k2 zu District 9: hier und hier.

Sega Robokatze ist Robo

Sakadachi Nyachi, die neue Sega-Robokatze wiegt grade mal 600 Gramm und kann 13 verschiedenen Verhaltensweisen, auf Kommando. Kostet 125 Euro, ohne die 4 zum Betrieb nötigen Batterien. Ich glaube nicht, dass Roboter nachhaltig gut für Kinder sind, wobei es für die Katzen erheblich weniger Stress bedeutet, wenn sie durch Roboter ersetzt werden. Allerdings muss es doch möglich sein, so ein Ding zu hacken. Mit einem ausgefeilteren Programm, mehr Verhaltensscripten, dickerem Lautsprecher und vor allem Laserpointer als Augen. Miau, miau, bzzzzt. (sega via crunchgear)

Killerspiele jetzt auch schuld an mordenden Nazis

Im südschwedischen Malmö steht gerade in stadtbekannter Ausländerhasser vor Gericht. Er hat wohl einen dunkelhäutigen Einwanderer erschossen und Mordanschläge auf fünf weitere verübt. Die Polizei ermittelt in anderen, ähnlichen Fällen, eine Mordwaffe wurde in der Wohnung des Angeklagten sichergestellt. Jetzt meldet sich der, aus dem Yemen stammende, und wegen zahlreicher Skandale bereits einmal aus dem Parlament suspendierte, britische Labour-Abgeordnete Keith Vaz (pic) zu Wort. Das Parlament, so mahnt er, sei besorgt, weil die rassistische Mordserie in Malmö in Zusammenhang mit dem „gewaltdarstellenden“ Videospiel Counter Strike gebracht werde. „Killerspiele jetzt auch schuld an mordenden Nazis“ weiterlesen