Sega Robokatze ist Robo

Sakadachi Nyachi, die neue Sega-Robokatze wiegt grade mal 600 Gramm und kann 13 verschiedenen Verhaltensweisen, auf Kommando. Kostet 125 Euro, ohne die 4 zum Betrieb nötigen Batterien. Ich glaube nicht, dass Roboter nachhaltig gut für Kinder sind, wobei es für die Katzen erheblich weniger Stress bedeutet, wenn sie durch Roboter ersetzt werden. Allerdings muss es doch möglich sein, so ein Ding zu hacken. Mit einem ausgefeilteren Programm, mehr Verhaltensscripten, dickerem Lautsprecher und vor allem Laserpointer als Augen. Miau, miau, bzzzzt. (sega via crunchgear)

4 Kommentare

  1. Hat es WLAN? Wenn ja, wird die Zukunft lustig! :D

    Liken

  2. [ Laserpointer als Augen ]

    nöööööööö, ein links-rechts lauf-laser nach vorbild der „alten“ cylon-modells wäre in so ’nem kitty total abgefahren.

    Liken

  3. Hehehe, genau,man könnte diese lieblichen süßen Knuddelkätzchen zu blutrünstigen menschenfressenden Bestien machen.

    Liken

  4. Sakadachi Nyachi !! Inkl. Weichmacher und Selbstentzündung ;)

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.