EU-Richtlinie für mehr Kinderpornografie

Die EU-Kommission hat einen Vorschlag „COM (2010) 94“ namens „EU-Rahmenbeschluss zur Bekämpfung von Kinderpornografie und der sexuellen Ausbeutung von Kindern“ zur Diskussion durch das EU-Parlament gestellt, der bei Verabschiedung durch eine Mehrheit der Abgeordneten in letzter Konsequenz zu mehr Kinderpornografie und mehr Ausbeutung von Kindern zu pornografischen Zwecken führen wird. Warum? Obwohl zugegeben wird, dass keine Zahlen über tatsächlichen sexuellen Missbrauch von Kindern vorliegen, definiert der Vorschlag (hier ist das PDF) als „Kind““ jede Person unter achtzehn Jahren, sowie „Kinderpornografie“ als „jegliches Material mit Darstellungen einer Person mit kindlichem Erscheinungsbild, die an realen oder simulierten eindeutig sexuellen Handlungen beteiligt ist oder jegliche Darstellung der Geschlechtsorgane einer Person mit kindlichem Erscheinungsbild für primär sexuelle Zwecke“.

Das bedeutet: Wenn das so im EU-Parlament beschlossen wird, müssten alle EU-Bürger, die schon einmal mit allgemeiner Pornografie in Berührung gekommen sind, mit Gefängnisstrafen belegt werden – weil das „Erscheinungsbild“ einer „Person unter achtzehn Jahren“ dazu ausreicht. Der sehr, sehr kleine Personenkreis von erotisch Desorientierten, der auch zu Gewaltanwendung bereit ist, um an an pornografisches Material oder Geschlechtsverkehr mit kleinen Kindern zu gelangen, geht dann in der Masse unter.

Es gibt tatsächlich auch in Europa eine rückwärtsgewandte Bevölkerungsgruppe, die am liebsten jede Form von Pornografie und/oder ausserehelichem Sex verbieten würde. Der weit grössere, aufgeklärte Teil Europas darf sich aber nicht von kinderpornografischen Schreckensbildern terrorisieren lassen, sondern muss seine Anstrengungen auf den Schutz kleiner Kinder konzentrieren. Die sind es, die unsere Unterstützung brauchen. Eine gesetzliche Regelung in der oben beschriebenen Form dagegen würde nicht Dreijährigen zu Hilfe kommen, sondern nur die sexuelle Selbstbestimmung Jugendlicher (um das kritische Alter von 18 Jahren herum) aufheben. Das muss verhindert werden. (eu-kommission via pornoanwalt via fefe) (pic lupe fuentes)

16 Kommentare

  1. Ich fand das schon immer schwer psychisch gestört, dass es irgendwie illegal sein soll, wenn ein 17,9-jähriger Junge mit 17,8-jähriger Freundin plötzlich 18 wird, und weiter mit ihr Sex hat.
    Für mich ist die ganze Scheisse nur mit allgemeiner Verblödung, und darauf gewachsener religiöser Schizophrenie zu erklären.

    Gefällt mir

    • Naja, beim Thema allgemeine Verblödung kann Dir sicher so schnell keiner das Wasser reichen, aber zu Deiner Aussage: In Deutschland zumindest ist das beschriebene Szenario nach §182 StGB nicht strafbar. Außer er fängt auf einmal an seine Freundin dafür zu bezahlen bzw. sie zu zwingen.

      Gefällt mir

      • „Naja, beim Thema allgemeine Verblödung kann Dir sicher so schnell keiner das Wasser reichen“

        Ich wurde soeben eines Besseren belehrt..

        Gefällt mir

  2. Diese Lupe Fuentes sieht ja mal überhaupt nicht minderjährig aus..

    Erst beschließen sie solche Gesetze und dann jetten sie mit ihren Lobbyisten nach Ungarn zum Kinderfick.. Wo ist Batman, wenn man ihn braucht?

    Gefällt mir

  3. Ich habe den Artikel nur überflogen, aber ich kann Fritz Kommentar nicht nachvollziehen:
    Warum haben denn die größeren Kinder (12, 13, 14 Jahre) kein Recht auf Abschreckung?? Was macht den Missbrauch eines 13-jährigen besser als den einer 10-jährigen???
    BEWUSSTE Beschaffung von Kinderpornografie würde unter Strafe gestellt werden, kein unbewusstes „in Berührung kommen“.
    Zur „sexuellen Selbstbestimmung“ siehe BesserWisser’s Kommentar.
    IMHO zielt die Richtlinie hauptsächlich darauf ab, das zur Zeit ja medial sehr angesagte „Grooming“ unter Strafe zu stellen.

    Am ehesten könnte man sich noch darüber aufregen, dass „den hierfür
    zuständigen Stellen wirksame Ermittlungsinstrumente zur Verfügung gestellt werden,
    zu denen die Überwachung des Telekommunikationsverkehrs, die verdeckte
    Überwachung einschließlich elektronischer Überwachung, die Überwachung von
    Kontobewegungen oder sonstige Finanzermittlungen gehören können.“ Vorratsdatenspeicherung, juchhee!

    Gefällt mir

    • dann überflieg das nochmal…
      „[…]Im Sinne dieser Richtlinie bezeichnet der Ausdruck:
      (a) „Kind“ jede Person unter achtzehn Jahren;
      (b) „Kinderpornografie”
      […]
      (iii) jegliches Material mit Darstellungen einer Person mit kindlichem
      Erscheinungsbild[…]
      (iv) realistische Darstellung eines Kindes, das an eindeutig sexuellen
      Handlungen beteiligt ist oder realistische Darstellung der
      Geschlechtsorgane eines Kindes, unabhängig von der tatsächlichen
      Anwesenheit des Kindes, für primär sexuelle Zwecke[…]“

      Gefällt mir

      • Dein Kommentar macht mich nicht schlauer. Gegen wen oder was argumentierst du??

        Gefällt mir

        • es geht halt nicht um „kinder“ sondern alles mögliche andere, u.a. um erwachsene mit „kindlichem Erscheinungsbild“

          Gefällt mir

    • mann o mann, wenn ich so zurückdenke als ich noch 12-15 jahre alt war. ich sah mit ca. 13 ungefähr wie 17 aus, 175 cm groß, frühreif , geil wie ein springbock auf der weide und meistens schon eine latte in der hose wenn nur mal der wind aus der richtigen richtung blies. obendrein fühlte ich mich unheimlich (nur und ausschließlich) zu älteren mädels bis frauen von mind. ab 16 bis 30 hingezogen. die ich dann auch scham- und schrankenlos anbaggerte ohne ende – hatte ich doch allein aufgrund meines aussehens keinerlei probleme zB. in discos, bars und clubs zu gelangen. wo ich dann auch immer wieder – dem berühmten blindem huhn gleich – ein gar williges körnchen fand.

      und somit gings halt immer wieder mal voll zur sache.

      ginge es nach lesart der letzten jahre müssten alle frauen mit denen ich das glück hatte intim werden zu dürfen eingesperrt werden. wenn ich mir dann noch überlege das ich mit 15 kurzzeitig (etwa ein halbes jahr lang) mit einer echt heißen 42 jährigen zusammen war, bei der ich erst wirklich kennenlernte was es heißt – auch in einer rein leidenschaftlichen beziehung – zu geben. die mir quasi erst richtig angedeihen ließ was echte zärtlichkeit eigentlich ist. die frau könnte einem heute nur mehr leid tun. die würde ja huete gleich im knast landen. und für was??? weil ich solange dranblieb bis was daraus wurde???

      aber seis drum. das was jetzt abläuft ist nichts weiter mehr als panik und angstmache. genauso wie mit dem TERRORISMUS.

      denn fast alles was momentan gerade im bereich kinderschutz betrieben (oder sollte man besser eher sagen GETRIEBEN) wird ist reine augenwischerei mit der alleinigen absicht dahinter nebenkriegsschauplätze aufzubauen um von den ganzen verbrechen abzulenken die diese elite-banditen begehen. um ihre raubzüge, sozialen kahlschläge und volksplünderungen zu verschleiern.

      quasi missbrauch mit dem missbrauch von kindern betreiben zum rein persönlichen nutzen!

      denn dreckige (und schon mind. 100-fach nachgewiesene) tatsache ist und bleibt nun einmal das mind. 90% (wenn nicht sogar 95%) aller sexuell motivierten sowie auch nur rein gewalttätig körperlichen übergriffe auf kinder und jugendliche von nahen und entfernten familienangehörigen, von näheren und entfernteren feunden, bekannten sowie nachbarn (der familien) – sowohl auch aus den sonstigen näheren sozial kreisen – begangen werden.

      also von eltern, geschwistern, großeltern, anverwandten, nahen freunden und bekannten der familien, nachbarn, ersatz-erziehungsberechtigten sowie von lehrern, sozialarbeitern, beamten und sonstige mit den betroffenen kindern und jugendlichen sozial wie sozialpädagogisch eng involvierten.

      hier müsste mal richtig angesetzt werden. das wäre der ehrbare weil ehrliche weg. nicht aber immer beim „bösen dunklen mann/ der bösen dunklen frau“ aus der fremde/dem internet/oder sonst woher. denn in dieser richtung (den fremden bösen tätern an den kragen) gibt es mittlerweile bereits völlig ausreichende verfolgungs- sowie/und sanktions-möglichkeiten. sie müssten halt nur mal konsequent ausgeschöpft und angewandt werden anstatt immer wieder einen neuen haufen drauf- oder daneben-zusetzen.

      wie wäre es mal zB. mit flächendeckenden, finanziell gut ausgestatteten und mit fach-personal bestens aufgestellten schulaufklärungskampagnen für alle altersklassen. und zwar mind. 1 mal jährlich für jede klasse (zB. im rahmen einer themenwoche). immer mit den neusten resultaten aus forschung und polizeilicher aufklärung (zB. die neusten fiesen tricks der täter, maßnahmen zum selbstschutz, an wen man sich im notfall mit vertrauen wenden kann, wie man bei den behörden richtig anzeige erstattet, wie man seinen freunden richtig helfen kann wenn man etwas bemerkt, usw. usf. etc.)

      ABER NÖÖÖÖÖÖ – soooooooowas würde ja glatt GELD kosten (welches man dann doch lieber den ELITE-VERBRECHERN (zB. via großzügigen subventionen, sonderabschreibungen, steuer-geschenken und -nachlässen, billionen-teueren-banken-bailouts etc. etc. etc. sowie sonstigem dreck) – in die ohnehin schon überfett gestopften und gold-glänzenden ärsche schiebt)!

      Gefällt mir

    • Was Fritz wohl eher meint, ist, dass mit der genannten neuen Regelung eben jeder, der „17,9“ Jahre ist – und wo es eigentlich garkeinen Fall zu untersuchen gibt – jetzt auf einmal ein Fall wird und die Personengruppen um die es wirklich geht dabei in der Masse verschwinden. Natürlich sind auch die 12,13, 14… bis 17,9-jährigen, die Misbraucht werden, zu schützen, genau wie die 3 und 4-jährigejn, aber eben nicht jeder der unter 18 ist, nur weil er/sie Sex hat. Minderjährigensex ist ungleich Kinderpornographie.

      Aber wen wundert der Mist noch. Sowohl Deutschland als auch Europa als Ganzes betreiben nur noch Aktionismus, damit keiner sagt sie machen nix. Keiner hat ne echte Lösung, also denkt man sich was aus was die Leute beruhigt.

      Die Leute lassen sich ja aber auch für blöd verkaufen. Ein Land oder Kontinent, dass kein Problem hat sich vom Staat abhören zu lassen in allen Lebenslagen, aber fast auf die Straße geht weil Google ihr Haus fotografieren will… ja… das lässt sich wohl auch mit sowas ablenken vom eigentlichen Problem.

      Gefällt mir

      • IMHO ist das „Verbot von Minderjährigensex“ reine Spekulation.
        Die Justiz wird zurzeit nicht gerade überschüttet mit Klagen über
        einvernehmlichen Sex unter Minderjährigen oder einer Minderjährigen und einem Volljährigen, auch wenn das Alter afaik bei 16 liegt. Und wo kein Kläger, da kein Richter…

        Gefällt mir

        • Gut erkannt. Ist ja auch noch nicht verboten. Auch pics nicht. Das würde sich nach der beschriebenen EU-Richtlinie ändern.

          Gefällt mir

          • Nee, da komme ich nicht mit. Was soll denn zusätzlich verboten werden? Einvernehmlicher Sex unter Gleichaltrigen oder vergleichbarem Entwicklungsstand bleibt laut Artikel 8 weiterhin erlaubt, das Schutzalter unterliegt weiterhin dem nationalen Recht…
            Bei der Pornographie weiss ich den aktuellen Stand nicht, aber wenn es zurzeit erlaubt ist, Fotos von unter 18-jährigen zu betrachten, dann habe ich erstmal nichts gegen eine Änderung.
            Das Thema scheint zu kontrovers zu sein, um es innerhalb ein paar Zeilen zu diskutieren.

            Gefällt mir

          • Nach den neuen Regel ist des dem 15 Jährigen Jungen nicht mehr möglich, ein Nacktbild seiner 17 jährigen Freundin zu machen, weil es Kinderpron ist. Es gab in den USA schon solche Fälle.

            Gefällt mir

  4. […] dringend hier und hier […]

    Gefällt mir

  5. […] 11k2: EU-Richtlinie für mehr Kinderpornografie […]

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.