Jugendmedienstasi – jetzt doch nicht

Der Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) wird jetzt doch nicht eingeführt. Aber das etwa nicht aus Gründen einer wieder erwachten Vernunft, sondern wegen der verkorksten Landespolitik in Nordrhein-Westfalen, wo derzeit eine Rot-Grüne-Minderheitsregierung wirkt. Gestern hatte nämlich die dortige CDU-Fraktion angekündigt, heute gegen den JMStV stimmen zu wollen. Aus Trotz, nehme ich an. Heute ergriffen dann SPD, Grüne und Linke die Chance und stimmten auch dagegen. Die Sache ist damit geplatzt.

Inzwischen hört man, dass CDU und FDP in Schleswig-Holstein den Beschluss von der Tagesordnung nehmen wollen (Neudeutsch für: „Wir drücken uns um die Abstimmung“). Sehr schön.

Nur der Hauptinitiator des Jugendstasivertrags, Kurt „Wir sind die NetzparteiBeck wettert und droht mit Sperrverfügungen durch die zuständigen Jugendschutzbehörden. Ich ruf gleich mal an und frage, welche Jugendstasibehörde fürs 11k2 zuständig ist.

Schade eigentlich, weil wir die SPD ja noch gebraucht hätten. Die anderen Konservativen (Grün, Union) alleine kriegen nämlich auch keine vernünftige Politik hin, wie wir in Hamburg sehen konnten. Blogs können jetzt wieder aus der Deckung, der Feind kommt nächstes mal aus einer anderen Richtung.

7 Kommentare

  1. Nö, wir brauchen die SPD nicht. Und die CDU/CSU, FDP, Grünen und Linken genausowenig. Die Zeit der Parteien ist genauso vorbei wie die der Landesgrenzen. Heutzutage bilden wir frei und dynamisch Interessensgruppen, je nach aktueller Lage und Nutzen. Soziale Netzwerke aller Art. Und vertreten darüber unsere Interessen. Selbstorganisierend.

    Repräsentaten… pfff… das ist sooo zwanzigstes Jahrhundert…

    Gefällt mir

    • find ich gut. sagst du das auch „denen da oben“?

      Gefällt mir

  2. Ich bin schon der Meinung, daß wir Parteien und Repräsentanten brauchen. Was wir nicht brauchen sind korrupte Politiker, Leute die nur reden, weil sonst Überdruck im Kopf entsteht, und Marionetten, denen noch die Hand eines Lobbyisten im Arsch steckt. Was wir brauchen sind Idealisten, die Themen sachlich betrachten können, ggf auf ebenso sachliche und neutrale Berater zugreifen können und dabei Entscheidungen treffen, mit denen eine große Mehrheit leben kann (Es allen recht machen geht nicht). Dies wird aber wahrscheinlich ein Traum bleiben, solange es mehr als einen Menschen auf der Welt gibt. Deshalb müssen wir wohl unsere Teilzeitdemokratie als kleinstes Übel akzeptieren. Es sei denn du kannst erläutern, wie deine Vorstellung einer weltweiten Regierungsalternative mit bis zu 6 Mrd Meinungen funktionieren soll?
    Ich kann mir gerade nicht vorstellen wir die Facebookgruppe „Wir wollen saufen“ die Mehrwertsteuer auf Alkohol abschafft oder „Arbeit für alle“ mal eben die Vollbeschäftigung einführt.

    Gefällt mir

    • [ Was wir brauchen sind Idealisten ]

      schön zu sehen das DU zwar IDEALISTEN haben möchtest, aber was wenstenlich aus deinen worten „herauszuhören“ ist . . .

      IDEALISTEN??? . . . nöööööö – ich (also du) nicht, das solln gefälligst ANDERE sein. ANDERE solln voran- und voraus-marschieren. ANDERE solln sich ins kreuzfeuer begeben. ANDERE solln dafür (für mich) den kopf hinhalten. ANDERE solln für ihre IDEALE einstehen- aufstehen -kämpfen -nachteile in kauf nehmen -bluten -sterben.

      zB. so ungefähr wie anno dunne mal als die gewerkschaften noch etwas taugten und für ihre mitglieder kämpften.

      denn es war ja so unheimlich populär gewesen (und ist es noch) gegen die gewerkschaften – bzw. IDEALISTEN – zu sein, gegen sie zu reden, sie abzulehnen, über die mitglieder und unterstützer zu schimpfen, gegen diejenigen zu sein die auf die straßen gingen, gegen die zu sein die den kopf hinhielten . . .

      . . . JA ABER DANN wenn neue zB. höhere löhne, bessere arbeitsbedingungen, arbeitsrecht, sicherheit, schutz vor willkürlicher behandlung, schutz gegen entlassungen, tarifverträge, krankentage, erleichtrungen ausgehandelt und erreicht wurden, sich die sicherheit am arbeitsplatz erhöhte, gratifikationen ausgehandelt und gewährt wurden – zB. urlaubsgeld, weiihnachtachsgeld, 13 montasgehalt, soziale leistungen, abfindungen bei entlassungen, soziale absicherungen und verträglichkeit bei arbeitsplatzverlust, steuerlichew erleichterungen für familien etc etc. etc. – und und und – so weiter und sofort . . .

      . . . DANN haben plötzlich ALLE die hand dafür aufgehalten und wollten „auch IHREN anteil“ . . .

      . . . aber erst nachdem ANDERE – DIE IDEALISTEN – durch arbeitsniederlegungen und demonstrationen, arbeitskämpfen verbunden mit zT. erheblichen nachteilen (familiärer, gesellschaftlicher sowie wirtschaftlicher natur und oftmals auch mit körperlichen blessuren. besonders in den anfängen der gewerkschaften desöfteren auch mal mit invalidität und tod) in kauf genommen und bezahlt haben.

      meine erwiderung bezog sich zwar auf die gewerkschaften – sie ist aber auf alle anderen bereiche zuübertragen. politik, gesellschaft, schule, vereine . . . etc.

      irgendwann haben es die IDEALISTEN einfach mal satt ständig bespukt zu werden und zu sehen wie alles von den dämlichen massen (für die sie sich vormals eingesetzt haben) mit vollen händen und kampflos wieder alles hergegeben und aufgeben was lange und oftmals blutig erkämpft wurde.

      IDEALISTEN werden/sind meist auch hervorragende einzelkämpfer wenns drarauf ankommt bzw. wenn sie sich ständig betrogen sehen von denen für die sie kämpften/gekämpft haben.

      soll doch der verräterische und arschkriechende dreckspöbel gefälligst im dreck wälzen den sie sich durch ihr rückgratloses und untermenschenhaftes verhalten selbst bereitet haben.

      bevor sich der gesellschaftliche scheisshaufen nicht mal selber ändert und aufsteht werden auch viele IDEALISTEN nicht mehr das risiko eingehen und den kopf für sie hinhalten. zu viele von ihnen sind deswegen schon bereits den bach runter gegangen.

      Gefällt mir

      • Hätte er einen guten Zahnarzt gefordert, hättest du wohl geantwortet „studier Medizin!“. Ich finde ich es ziemlich anmaßend von dir, für Idealisten zu sprechen. Denn du verstehst nicht (mehr) mal ansatzweise, was das überhaupt ist.

        @Fritz, warum sind deine größten Fans eigentlich so menschenverachtend in ihrer Denke und Ausdrucksweise? Und kommen die teilweise aus Augsburg? :D

        Gefällt mir

      • Du schaffst es wirklich nicht ein Kommentar zu verfassen ohne jemandem persönliche Vorwürfe zu machen, oder? Und das ohne die geringste Ahnung zu haben wer ich bin und was ich mache. Wen wundert’s schon bei diesem, traurigen Menschenbild (Scheißhaufen, Dreckspöbel, etc). Keine Hoffnung, nur Haß. Du tust mir Leid.

        Gefällt mir

  3. Whoa, ich teile deine Wut, auch wenn ich die Härte der Worte nicht mittrage. Aber auch ich glaube, dass die Feigen, die Blöden und die faulen Spaßbomben das wirkliche Problem in dieser Gesellschaft sind. Ob via Medienpropaganda dämlich gehalten oder nicht, kein Westerwelle, keine Merkel und kein von und zu Guttendingsbums hätte auch nur den Hauch einer Chance, wenn es nicht so viele Deppen geben würde. Hitler übrigens auch nicht …

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.