Gleitmittel und Sexspielzeug boomen in der Krise

Marktdaten von 2009 zeigen, dass im Rahmen der „Finanzkrise“ der Verkauf von Gleitmitteln und Sexspielzeug boomte. In früheren Wirtschaftsflauten war ein gesteigerter Umsatz mit Lippenstift verzeichnet worden. Das trat diesmal nicht auf, dafür wuchs die Marktbedeutung der persönlichen Spassbeschleuniger. Die exakten statistischen Zusammenhängen sind noch nachzuweisen; Experten mutmassen einen Zusammenhang mit dem Einsparpotential durch private Vergnügungsaktivitäten.

(via bigthink) (pic Alexandra Moss cc by nc nd)

6 Kommentare

  1. Aus der Populationsforschung gibt es hierzu interessante Indizien: Die Anzahl der Kinder pro „Familie“ steigt bei schwierigeren Lebensbedingungen, um den Bestand sichern. Nach dem Motto: Damit wenigstens eines durchkommt. Das gilt für alle Tiere, inklusive dem Menschen.

    Ich wette dass das über den Sexualtrieb gesteuert wird. Doch da wir nun die Fähigkeit haben, die Vermehrung zu verhüten, und wir denken Vermehrung sei jetzt eine schlechte Idee, tun wir das natürlich auch.

    Dabei ist schon lange klar, wie schlecht uns der Kindermangel in Deutschland tut. Doch dazu müsste man ja langfristig denken… :/

    Gefällt mir

  2. Ja also ich habe mich von Greenpeace nun etwas abgewendet.
    Immer so mit Schlauchbooten um WalfängerRiesenschiffe herumzukreisen und dann mit HochdruckWasserKanonen beschossen zu werden bzw.so mit Plakaten auf Schornsteine zu klettern…Neenee das.
    Eine angenehme Alternative ist DAS:

    http://www.fuckforforest.com/en/about.html

    Das macht Spaß und rettet den Regenwald ey !
    Yours, total Bio !
    So mit irgendwelchen Biersorten gegen die Verstümmelung des Regenwaldes ansaufen(mit dem Jauch) brachte ja auch keine überzeugenden Erfolge für das Weltklima.
    Naja maybe für irgendwelche Leberforscher…
    Nee, – so „Rammeln für den Regenwald“ finde ich wesentlich überzeugender ey !
    Dann klappt’s auch kindermäßig mit den Nachbarinnen(2-10ter Stock)

    Gefällt mir

    • Rammeln für den regenwald ist gut.
      Aber denk mal an all die leute die dann wieder an beume pissen.
      Steigt die Population steigt auch die Zahl der Baum anpisser .Und wird ein Baum nur mit Pisse gewässert geht er unweigerlich ein.
      Also da jagt der hund dem schwanz nach.

      Gefällt mir

  3. Alles was mehr gebraucht wird ist doch auch gut für die Weltwirtschaft ^^ Also anal save the world *gg*

    Gefällt mir

    • hahaha das ist soooo lustig „Also anal save the world“ gefällt mir!!!

      Gefällt mir

  4. Wo immer das kausale Zusammenhang ist – lustig ist die Meldung allemal…

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.