Geistiges Eigentum ist eine Erfindung der 80er

Techdirt-Autor Mike Masnick nutzte die neue Stichwort-Suchfunktion im Google Books („Books Ngram Viewer“), um sich einen Überblick über die anteilige (prozentuale) Bedeutung verschiedener Reizwörter zu verschaffen. Mit Erfolg.

Es zeigte sich, dass ausser „Patente“ mit einem Peak bei 1780 und 1950 die Begriffe „Copyright“ seit etwa 1800, „Markenrecht“ („trademark“) seit etwa 1914), und „Geistiges Eigentum“ („intellectual property“) seit etwa 1980 zunehmend in gedruckten Büchern vorkommen. Wir lernen: Der Kampfbegriff vom geistigen Besitz ist gerade mal 30 Jahre alt. Rechtzeitig erfunden, um sich die Förderrechte für das „Öl des 21sten Jahrhunderts“ zu sichern. Auf Kosten aller Anderen.

(techdirt) (pic, click, big)

Auch hiervon gibts eine elaboriertere Version auf der TP.

1 Kommentar

  1. Immerhin wenigstens einmal waren sie auf der höhe der zeit. Komisch das sie aber seit dem immer nur hinterher laufen.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.