Dubai: Die Welt geht unter

Buchstäblich. Die künstliche, aus Sand aufgeschüttete Inselgruppe in Form der irdischen Kontinente sollte einmal Milliardäre aus aller Welt nach Dubai locken und mit luxuriösesten Villen und Hotels bebaut werden. Bisher ist nur „Grönland“ bebaut, mit der Niederlassung des zuständigen Ministeriums. Angeblich sind 70 % der Inselchen verkauft, jetzt lösen sie sich auf, werden vom Meer weggeschwemmt, bilden eine öde Marschlandschaft im persischen Golf. Yeah. Sic transit, und wir können dabei zusehen, wie Babylon fällt. Peace. (via telegraph) (pic google maps)

2 Kommentare

  1. wie symbolisch *gg*

    Gefällt mir

  2. tja, war ja auch irgendwie eine Schnapsidee. Sand im Meer aufhäufen und hoffen das es da liegen bleibt.
    Erst das Problem mit dem stinkendem Wasser, dann lässt man es zirkulieren udn schwups macht sich der Sand ebenfalls dünne.
    Wenn die das schon fertig stellen wollen müsstens imho schon den Ring drumherum schließen und das Wasser in den inneren Kanälen eben reinigen/aufbereiten damit es nicht stinkt.

    … aber die haben ja noch ein paar Projekte parat:
    http://www.dubaireprojects.com/

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.