EMI: Gehört jetzt der Citi Bank

Die EMI ist tot. Die sterblichen Überreste des einstmals grössten Plattenlabels gehören jetzt dem Hauptschuldner, der Citi Group, die waghalsigen Finanzmanöver des britischen Investors Guy Hands und seiner Heuschreckenkompanie Terra Firma sind vorüber.

Das bedeutet, der Katalog ehemaliger Popgrössen hat jetzt nicht mehr fünfeinhalb, sondern nur noch zwei Milliarden US-Dollar Schulden, und die Citi wird alles möglichst gewinnbringend verticken, um einigermassen heil aus dem Schlamassel raus zu kommen. Wer mag, kann mitsingen: “unlimited supply… there is no reason why… EMI” (Sex pistols).

(via hypebot)

4 Kommentare

  1. Da haben sich ja die Richtigen gefunden zum Leichenfleddern.

  2. dieser beitrag eines lesers im heise forum zum thema EMI ist eigentlich mehr als nur ein gedanken wert:

    [ 2. Februar 2011 13:04

    Download jetzt legal?
    Fictology (15 Beiträge seit 27.12.10)

    Da wir die Übernahme der EMI via Bankenrettung vorfinanziert haben,
    gehört deren Katalog jetzt uns, oder? ]

    irgendwie hat er ja vollkommen recht, ODER???

    • So ein Schwachsinn. Niemand kann Ideen/Informationen/Daten besitzen.
      Das Zeug war schon immer frei erreichbar.

      Der sollte sich erst von der Copyrighthalluzination befreien, bevor er mitredet.

  3. Da warens nur noch drei. ^^

    Der nächste bitte!


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 883 Followern an