Die Leute verleihen nur Bücher

Der US-Autor und Comic-Artist Neil Gaiman über „Onlinepiraterie“: Man verliert nichts, sondern gewinnt dadurch. Er sagt:

„Wer von euch einen Autor entdeckt hat, indem er sich ein Buch geliehen hat, soll mal die Hand heben. Und jetzt alle, die einen neuen Autor in einem Buchladen entdeckt haben. Etwa 5 bis 10 %, oder?“ Er beschreibt, wie er einmal eines seiner Bücher gratis aufs eine Website zum Download freigab: Die Verkäufe stiegen um 300 %. Und er fasst zusammen: „Ich glaube, das ist eine unglaublich tolle Sache“.

Wirklich, Leute, wir müssen diese Missverständnis beenden: Gratisdownloads ist keine Diebstahl, sondern eben nur Information. Die zu einem Kauf führen kann, aber nicht muss. Was von vielen anderen Faktoren abhängt.

via dailywhat

15 Kommentare

  1. kann ich nur unterschreiben. diese bezieht sich bei mir persönlich (wie bei vielen anderen auch) nicht nur auf autoren und bücher sondern zB. besonders im musikalischen bereich. denn schon mit ca. 10 jahren war ich (bis auf ausnahmen) ein fast nur non-mainstream-hörer dem der übliche „radio-einheitsbrei-müll“ schon damals in diesem zarten alter das blanke graußen lehrte. und so waren meine hauptquellen für neue musik die typischen verleihsytteme unter freunden, bekannten, mitschülern (meist die viel älteren), verwandte, freunde und bekannte der familie, bibliotheken (und später CD verleihe und second-hand-shops) weltweite brieffreunde sowie OFF BEAT radioprogramme von piratensendern, in den öffentlichen drittprogrammen (meist erst ab 22:00 uhr bis hinein in die morgenstunden), grenznahen auslandsendern (zB. ORF, DRS, BBC etc.) und underground mixtapes usw. usf.

    alles wurde in möglichst sehr hoher qualität auf den zur jeweiligen zeit (preis/leistungs-abhängig natürlich) besten aufnahmematerial getaped und angehört und vieles führte schlussendlich zu realen käufen auf (damals noch) LPs und orig. MCs – später dann CDs und MiniDiscs.

    mit filmen verhielt es sich ähnlich. das was gefiel wurde wenn möglich im orig. gekauft.

    und so ging das bis zum jahre 2005/6. solange bis ich endgültig von der unterhaltungsindustrie die faxen dicke hatte. ich kam zu der überzeugung das, egal wie viel ich kaufe (und ich kaufte SEHR viel – X-TAUSENDE original datenträger aller art sind meine zeugen) ich von denen trotzdem als dieb und verbrecher bezeichnet werde (im kino, auf plakaten, auf dvd, in magazinen, im internet) weil sie einfach die krägen nicht voll genug bekommen. und so kam es das sie mich seitdem und fortan am komplett arsch lecken konnten und weiterhin am arsch lecken können!

    fazit: seit damals haben viele neue bands, sangeskünstler und/sowie projekte aller art (film, bücher etc.) die in der MAINSTREAM-INDUSTRIE tätig sind auf meine finanzielle unterstützung verzichten müssen. nicht aber weil ich jetzt übermäßig mehr kopiere, NEIN, sondern mich interessiert deren scheiß einfach nicht mehr. so bekomme ich weniger neues zu hören/sehen und dementsprechend habe ich auch weniger drang etwas zu kaufen was mir evtl. gefallen könnte. ich habe mich ganz einfach aus dem ganzen prozess herausgenommen.

    DIESES gilt aber selbstverständlich nicht für die INDEPENDENT-bereiche – also für die OFF BEAT- und UNDERGROUND-bereiche in denen die mainstream-industrien nicht involviert sind. da wird immer noch – wie zuvor auch – gekauft wenn etwas so sehr gefällt das es einen persönlichen sinn ergibt dafür geld ausgeben zu wollen!!!

    PUNKT!!!

    Liken

    • Ich dachte du hast mainstream garnicht erst gehört/geguckt? Was hast du von denen dann in tausendfacher Ausführung gekauft und bestellt?

      Liken

      • wie bekannt sein dürfte wurde früher von den labels die mainstream vertrieben haben auch vieles nicht mainstreamiges verkauft bzw. vertrieben.

        im gegensatz zu heute gab es auch bei den großen labels damals die vollkommen ver-kommerz-ten bereiche in denen ausschließlich irgendwelche dudelmusiker maßenhaft potenzielle „hits“ nach formel und schema F kreierten und raushauten (zB. solche komponisten und musiker wie giorgio moroder, frank farian, ralf siegel, dieter bohlen etc. etc. etc. oder auch „castig bands und hupfdohlen“ die im wesentlichen immer und immer wieder das gleiche produzierten)

        dann gab es da noch die mittleren bereiche in welchen künstler tätig waren die irgendwo zwischen dudelmusik und musik mit ernsthaften künstlerischen ambitionen anzusiedeln waren (woraus sch besonders viele sog. ONE HIT WONDER künstler rekrutierten)

        und dann noch den bereich (noch vor dem richtigen „INDEPENDENT“ und „UNDERGROUND“ bereichen) in dem die großen labels viele kleine labels am start hatten in denen viele künstler aufgebaut und musikstile ausprobiert wurden bzw. eine chance bekamen in die „dudelsphäre“ aufzusteigen um sich auszuverkaufen. dazu gehörten hauptsächlich die richtungen (nachdem sich die künstler aus dem underground herausgearbeitet haben) songwriter, rock, funk, rap, hardrock, heavy metal, post punk, new wave, neue deutsche welle, rave, trance etc. etc. etc.)

        auch die großen labels waren früher lange-zeit nicht so eindimensional und homogen wie sie heute sind. der totale bruch kam dann so mitte der 80ziger als immer mehr fantasielose, rein auf gewinnmaximierung fixierte „BWLer“ in die oberen firmenetagen hineindrängten. natürlich fing dieser künstlerische zerstörungsprozess bereits viel früher an, aber mitte der 89ziger fing es an richtig bergab zugehen. in den 90zigern dann mit zunehmender geschwindigkeit und von den 2000ender an vollends! ab da wurde und wird ja in der hauptsache nur mehr noch absolut belangloses gedudel produziert. oder eben alles kopiert und bis zum erbrechen verwurstet was irgendwann einmal erfolgreich war.

        Liken

  2. Also ich lese online, welche Bücher die Leute mögen, deren Geschmack ich mögen könnte.
    Dann kommt das Problem dass ich nicht die Katze im Sack kaufen will, aber frei runterladen noch eher eine Seltenheit darstellt. Eben weil ich (noch) am Nicht-ePapier-Bildschirm lesen müsste.

    Leider gibt es noch kein System, das mir ermöglichen würde, Empfehlungen aus meinem erweiterten Vertrauensnetzwerk automatisch aufzulisten und digital nach Kriterien zu verarbeiten.
    Aber da arbeite ich bereits dran. :)

    Liken

  3. Also, ich bin ja überwätigt von den beiden Kommentaren von knallbonbon, obwohl ich mit den meisten Namen bzw. Abkürzungen nichts anfangen kann.
    Da seine ersten musikalischen Erlebnisse mit der Musik auf seine frühe Kindheit zurückzuführen sind, möchte ich auch mit einem Beitrag aus meiner Kindheit beisteuern. Doch zuerst möchte ich zu gerne wissen, was

    Liken

  4. Mein Kommentar war noch gar nicht zu Ende. Also, ich möchte gerne wissen was ist ein „non mainstream hörer“? Im Internet bekam ich nichts richtig verständliches drüber zu lesen.
    Bei mir ging es immer um Bücher. Das fing auch mit 10 Jahren an. Ich hab sie einfach geklaut und nachts bei Taschenlampenlicht gelesen. Manchmal sogar bei Kerzenlicht. Dostojewski – Tostoi Zola et cetera et cetera.

    Meine Mutter hatte nicht einmal das Geld, um Bücher auszuleihen.
    Wenn ich sie ausgelesen hatte, packte ich sie in Zeitungspapier und legte sie unter meine Matratze. Da ich mein Bett immer selbst machte und auch regelmäßig bezog, war ich überzeugt davon, dass das unbegrenzt so weitergehen konnte.
    Aber ich hatte Pech. Eines Tages kam ich nach Hause und fand alle Bücher aufgestapelt AUF meinem Bett.
    Beim Wenden der Matratze ist die Sache aufgeflogen. Ich musste die Bücher in mehrere kleine Pakete packen und die Bücher in die Buchleihe zurückbringen.
    Es war ein älterer Herr – im wahrsten Sinne des Wortes. Er schaute meine Mutter, aber besonders mich sprachlos an – nicht vorwurfsvoll – sondern nur erstaunt, was mein Gewissen natürlich noch mehr erschütterte.Ich wurde immer kleiner und kleiner.
    Dann endlich sagte er etwas. Ich weiß nicht mehr was und kam auf mich zu, legte die Hand auf meine Schulter und sagte: “ Du kannst in Zukunft alle Bücher lesen, die Du möchtest und sie auch so lange behalten, wie du möchtest.“ Das habe ich bis heute nicht vergessen.
    Jetzt war meine Mutteer sprachlos, die natürlich ein Donnerwetter erwartet hatte und die Reaktion dieses alten Herrn überhaupt nicht fassen konnte.
    Ich war befreit und glücklich,umarmte den alten Herrn, dass ich ihn fast zerquetschte – suchte mir dann gleich wieder einen Dostojewski und einen Zola aus, das weiss ich noch genau und entschwand.
    Das heißt natürlich nicht, dass ich das alles verstand, was darin stand – aber darauf kam es ja gar nicht an. Ich habe die Seele des Schriftstellers gespürt und eingeatmet und das war das Entscheidende, was es bis heute geblieben ist, wenn ich heute auch ein wenig mehr verstehe, von dem, was ich lese.

    Von „Bestsellern“ habe ich wenig Ahnung! Ich lese noch heute die Schriftsteller meiner Kindheit und Jugend – immer und immer wieder und jedes Mal verstehe ich sie ein wenig mehr.

    Liken

    • „non mainstream [hörer]“

      mal wieder aus der wiki (ganz einfach weil ich gerade zu faul bin es selbst zusammenzufaseln) ;-)

      u.a. mit dieser bedeutung:

      [ Mainstream in der Popkultur

      Der Begriff Mainstream wird in der Popkultur als Abgrenzung zum Independent und entsprechenden Subkulturen verwendet. Er kann von Kritikern des Mainstreams verwendet werden, die damit auch ihre Abneigung ausdrücken können. Besonders als Teilwort (Mainstream-Rock, Mainstream-Kino) verwendet, kann es negativ behaftet sein, was allerdings nicht unbedingt der Fall sein muss. Diese Form des Kulturpessimismus sieht besonders im Bereich Musik und Film (Blockbuster), dass sich „der“ Mainstream immer mehr durchsetze, was eventuell Mitursache von sinkenden Umsatzzahlen der Musikindustrie sei. Diese Kritiker beobachten auch, dass Künstler, die jenseits des Mainstreams agieren, weniger Chancen haben, in Radio und Fernsehen präsentiert zu werden. ]

      http://de.wikipedia.org/wiki/Mainstream

      Liken

      • „non mainstream (hörer)

        Vielen Dank für die Erklärung und Ihren Kommentar. Jetzt sehe ich klarer.

        Liken

  5. Also ab und zu kommt natürlich was neues hinzu. Im Moment lese ich alles, was von David Forster Wallice zu bekommen ist und Jonathan Franzen hat es mir angetan.
    Und natürlich alles über die „Wikileaksbrüder“ Assange/Berg
    Da ich fast immer a l l e Bücher von einem Schriftsteller lese, bis ich immer ziemlich lange mit so einem Menschen beschäftigt.
    Dazu kommt, dass ich Lesungen halte mit Diskussionen danach. Also über Langeweile kann ich nicht klagen.
    Gute Nacht

    Liken

    • Du finanzierst den Kindergarten zwischen Assange/Berg auch noch?

      Liken

  6. Kommentar von Fredder – Ja und hab Spass dabei. Julian Assange hat ja im Augenblick nichts zu lachen unbd wie das Ganze ausgeht, weiss kein Mensch Er wird da von einigen verarscht und ich bin , wenn möglich immer auf der Seite der Schwachen.

    Liken

    • äußerst lobenswerte einstellung!

      jedenfalls eine X-tausend mal bessere einstellung als die der meist egoistischen, abgestumpften und empfindungsdumpfen (und zudem noch dazu SELBST-VERDUMMENDEN und sich VERARSCHEN LASSENDEN) MIT-DEM-STROM-SCHWIMMENDEN (die mehrheitlich – mit ausnahmen – dem „MAINSTREAM“ angehören)!!!

      Liken

  7. Antwort an knallbonbon. Danke für das feedback; denn bevor man keine Antwort über seine Äußerung bekommen hat, was man eigentlich gar nicht, was man gesagt hat vor allem, wie der andere es aufnimmt. Dies kann natürlich sehr unteerschiedlich ausfallen, aber aus allen diesen Meinungen kann man lernen.
    Ich finde, die beiden Weiber sind bezahlt worden, um ihn reinzulegen. Was stand im Stern:
    Er ist über seine Schwäche zu Frauen gestolpert. Ja so was ! iIst das denn möglich? Stolpert über seine Schwäche zu Frauen in deren Bett !
    So ein geharnischter Blödsinn! Arschgeigen sind das!
    Die wollen den kirre machen. Diese amerikanische Nachfolgepräsidentschaftskandidaten (was für ein Wort)- pale – glaube ich heißt sie, die schreit ja in die Welt hinaus, dass man Assange verfolgen müsste wie einen Teorristen ; andere wollen ihn voller Blei pumpen. Das stand alles in der seriösen Zeitschrift Stern.
    Ich habe im Handelsblatt am 8.Februar einen Kommentar zu dieser angeblichen Vergewaltigungsgeschichte geschrieben.
    Übrigens, mir gefällt Dein Schreibstill sehr gut.

    Liken

  8. Antwort an knallbonbon . Diese „mainstream hörer Menschen“ müssen einer ganz besonderen Spezies angehören. Die können auch prima schreiben. Werde mich näher damit beschäftigen.
    Ich liebe vor allem Jazz z. B Fats Waller aber auch Musik wie die von Vaya Con Dios, aber ich bin und bleibe wohl in erster Linie eine Leseratte

    Liken

  9. zunächst: Wir haben ein sehr gutes System von Bibliotheken in denen man sich mit wenig Mühe Bücher ausleihen kann. Dann haben darf man ja jederzeit echte Bücher verleihen. Gaiman ist ein Ausnahmeautor der bereits viele sehr gute Bücher veröffentlich hat. Wer ein Buch von ihm liest kauft gerne mehr. ABER: hört bitte auf euren DIEBSTAHL zu rechtfertigen. Klar, ihr kauft jetzt alle viel mehr Filme, weil ihr sie euch downloadet…. Also ich schau mir die meisten Filme nur einmal an und lese die meisten Bücher nur einmal. Ich hatte mal das Ebook von „Stupid white man“, fand es gut und hab es mir NICHT gekauft, weil man das wirklich nicht mehrfach lesen muss…

    Wenn ein paar Autoren mal Bücher kostenlos anbieten, hat das im Einzelnen sicher einen positiven Effekt. Im Groh kann das aber nicht funktionieren, denn warum soll ich für Bücher bezahlen, die ich bereits kostenlos bekommen habe.

    Seit doch wenigstens so ehrlich und gesteht euch ein, dass ihr weniger Geld für Bücher ausgebt, wenn ihr sie irgendwo kostenlos downloadet. Viele meiner Freunde hatten früher ein großes Musikregal und seit sie sich die Lieder von Ihren unbekannten Freunden im Internet „ausleihen“ haben sie große externe Festplatten und kein CD-Regal mehr!

    In Deutschland verschenken die meisten Verlage übrigens ihre Bücher gerne an Kritiker, die nach dem Lesen eine kleine Rezension in ihrem Blog schreiben und andere auf gute oder schlechte Bücher aufmerksam machen.

    Ich finde es echt unverschämt von einzelnen Ausnahmen mit positiven Effekten den eigenen Diebstahl (Raubkopien) rechtfertigen zu wollen, was ja unsere Piratenpartei momentan sogar auf einer politischen Plattform tut…

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.