Vom Tellerwäscher zum Kapitän

Das mit dem Tellerwaschen hört ja irgendwie nie auf, und sei es in Form von Spülmaschinen- Be- und Entfüllen, und Kapitän ist nicht der präzise richtige Begriff. Nicht in der bösen Politik.

Eher „Vorsitzender des Bezirksvorstands Schwaben in der Piratenpartei Deutschland“. Nur, damit ihr Bescheid wisst. Die Piraten meines Bezirks (auf der Karte westlichster und damit zivilisiertester Teil Bayerns und immerhin bevölkerter als die 4 kleineren Bundesländer) haben mich gestern zum Vorstandsvorsitzenden gewählt (trotz Heuschnupfens). Ich war ja schon ein Jahr lang stellv., hat wohl gepasst.

Hier im finsteren Bayern ist ja noch kein Wahlkampf – erst im Herbst 13 und parallel zur Bundestagswahl geht es um die endgültige Zerstörung der königlich-bayrischen Demokratur, und ein halbes Jahr später im Frühjahr 14 dann Kommunalwahlen. Dann gilt es, das Rathaus meiner geliebten, 2000 Jahre alten Heimatstadt zu stürmen.

Bei Cthulhu, endlich haben Gamer und Blogleser eine eigene Partei, das sollte doch was bewegen können! Ich hab mich ja ursprünglich nicht darum gerissen, in der ersten Reihe zu stehen, aber das liess sich nicht ganz halten: Schliesslich hab ich die Fähigkeit dazu, also sollte ich auch die Verantwortung annehmen. Wünscht mir Glück! Und uns allen! Scheisse, es geht um die Zukunft, und um die grösste gesellschaftliche Veränderung seit der industriellen Revolution: Die Informationsrevolution, die wir gerade erleben. Und die wir gestalten müssen. Sonst machen das andere. Yarr!

Auf dem Bild (von Chris oder Bettina, cc by sa) der neue schwäbische Bz-Vorstand v.l.n.r: Thomas, Michi, Willi, David, Fritz, TJ, Kaddi.

19 Kommentare

  1. nö, käptn! das pic ist nicht von mir.

    Liken

  2. Herzlichen Glückwunsch Fritz!
    Wir sind nicht immer einer Meinung, aber da wo’s drauf ankommt, hast du das Herz am richtigen Fleck: Ausserhalb vom Denkzentrum! :D (Siehe „Truthiness“.)

    Und nur damit du’s weisst: Umso weniger gern jemand es tut, umso besser ist er als politischer Führer. :)

    Also: Viel Erfolg beim Stürmen! Jasminrevolution in Bayern! ;)

    P.S.: Es wäre interessant zu wissen, wieviele ihr denn da insgesamt seit? „Es hat nicht grad viel der Ehre, der König vom Hund und der Mähre.“ ;)

    Liken

    • (*davon ausgehend dass das auf dem bild nicht alle sind*)

      Liken

  3. Ich wünsche mir übrigens nichts mehr, als dass die Piraten ihren nicht-Politiker-Lügen-Kauderwelsch-Schmiere-Stil beibehalten. Offen, ehrlich, nicht auf “politische Korrektheit“ (= Verlogenheit) achtend, u.s.w.
    Das ist extrem wichtig. Denn wenn das fällt, fällt der gesamte Unterschied zu den anderen Parteien mit.

    Liken

    • Kein Wunder also, dass ich die Fraknfurter Piraten mit Jutta Ditfurth zusammentun, die schon mal eine Rüge dafür erhalten hat, dass sie HARTZ4 als moderne Sklaverei bezeichnet hat.

      Btw.: Sie hat dabei Recht!

      Liken

      • *nicht-vorhandenen-i-like-button-anklick*

        Liken

  4. @BAReFOOt nö nicht alle, das Mannschaftsbild mit allen wird noch gesucht ;)

    Liken

  5. ich wünsche dir zwar viel glück, schränke aber gleichzeitig ein das alleine schon der name „Piratenpartei“ es verhindern wird das sie jemals in relevante %-höhen kommen wird und angehörige dieser in wirklich wichtige und entsheidungsträchtige ämter und gremien kommen werden können, leider.

    dasselbe gilt übrigens auch für zB. den namen „die LINKEN“. nur um ein weiteres bspl. anzuführen.

    fast hätte man sich keine dümmeren und politisch einschränkenderen namen einfallen lassen können.

    meine auswahl für die „PP“ wäre eher in die richtung von „Medien Kompetente Partei“ (MKP) gegangen oder „SozialMarktwirtschaftliche Partei“ (SMP) statt „die linke“. wie gesagt sind das nur beispiele. „Projekt Deutsche Zukunkft“ (PDZ) wäre auch so ein name mit schönem klang gewesen.

    solche namen hätten für die mehrheit der bürger bzw. wähler einen vertrauteren und/oder weniger beängstigen bzw. im falle der „PP“ einen weniger lächerlichen klag gehabt.

    so aber wurden stereotype assoziationen – im falle „die linken“=kommunismus – und – der „PP“=spaßpartei/kriminelle downloader usw. usf. – quasi vorprogrammiert.

    schade das damals aus reinem pragmatismus heraus reelle chancen verschenkt wurden. denn anders als zB. den schweden fehlt es den meisten deutschen einfach an der lockerheit eine partei wie die „Piratenpartei“ ernst zu nehmen bzw. bedingt durch eine jahrzehntelange kapitalistische und neoliberale – über die medien permanent vollzogene – gehirnwäsche einer partei mit dem namen „die LINKE“ ohne ängste offen zu begegnen.

    Liken

    • Berechtigte Kritik wie ich – auch Mitglied der genannten Vereinigung – meine.

      Allerdings hätte vielleicht auch von 25 Jahren keiner gedacht, dass jemand von ’ner komischen Anhäufung stricknadelschwingender Ökolatschenträger, die sich nur nach einer Farbe benennen, mal einen badenwüttembergischen Ministerpräsident stellen würde…

      Aber da Orange ja vom hölländischen Königshaus vorbelegt ist… ;o)

      Liken

      • leider falsch. denn 1tens KLINGT „die GRÜNEN“ nicht schlecht und 2tens hatten sie damals im eingefahrenen und zT. verstaubten politzirkus irgendwie einen farbenfrohen und herausragenden BONUS zu verzeichnen.

        außerdem hörte sich „DIE GRÜNEN“ nicht wirklich oder unbedingt bedrohlich an und konnte (trotz aller versuche SIE in diese ecke zu drängen) propagandistisch (alleine schon deshalb nicht weil damals die medien noch größtenteils „politisch ausgewogen“ waren – was sich erst nach einführung der „primaten-sender“ signifikant änderte – weshalb ja die schwarz/gelben damals so dahinter waren diese gegen alle vorherrschenden gesellschaftlichen widerstände mit aller macht durchzudrücken) nicht zu fall gebracht werden konnten. gerade weil SIE (die grünen) ua. massiv für den FRIEDEN (gesellschaftlich wie weltpolitisch) und gegen KERNWAFFEN eingetreten sind. und nicht nur und ausschließlich für die umwelt! auch wenn das ihr hauptanliegen war.

        wer also – selbst allen persönlichen ressentiments und vorbehalten zum trotz – konnte wirklich ernsthaft gegen „die GRÜNEN“ sein??? sie verfolgten ja höchst ehrenhafte ziele die irgendwie allen (mit ausnahmen) zum vorteil gereichten.

        das tun zwar auch die PIRATEN oder die LINKEN, aber dennoch assoziiert man mit diesen namen (aus welchen gründen auch immer) schon seit generationen negtiv besetzte felder.

        und das sage ich als praktizierender „stark (ursprünglich) grün-angehauchter“ LINKS-partei-gänger und überaus starker sympathisant der PIRATEN.

        die namen sind einfach unglücklich gewählt – zudem schränken sie politisch zu sehr ein.

        was mich sonst noch stört sind auch die jeweils angewandten rhetoriken – zB. bei „den linken“ dieses ewige „liebe genossen – liebe genossinnen“ usw. oder das bei den piraten in einigen bereichen das oftmals hirnlos verwendete „technik-denglisch“!

        diese bewussten oder unbewussten mechanismen grenzen einfach zu sehr aus – bzw. – stoßen „normalbürger“ direkt ab!

        tja – das sind ua. solche barrieren die (von der reinen namensgebung mal abgesehen) zusätzlich noch dafür sorgen das sich den ideen, idealen und wertvorstellungen (die diesen parteien zweifellos zugrunde liegen) einer weiteren verbreiterung entgegenstellen.

        wie schon gesagt – schade um die (und immer wieder) verschenkten chancen!

        Liken

        • hab zwar net alles gelesen, aber zum anfang passt es allgemein zu der heutigen denkweise jede üblere tat gleich mit „terror“ zu bezeichnen.
          – und somit ist „pirat“ sein auch gleichzeitig schlecht.

          ja? nein! aber egal, das ist ja ansichtssache.

          genau so, wie ich dir nur sage, dass die nächste generation 100%-ig dafür sorgen wird, dass die piratenpartei noch mehr prozente erhalten wird.

          bei einer grundlage von 2% sind wir sehr gut dabei, dass es schon bald mehr werden wird.

          btw. der „normalbürger“ (also der, mit dem terror-mist und so) wird schon sehr bald sehr schnell wieder aussterben.

          Liken

  6. Das war ja abzusehen… ;o) ich weiß nicht ob ich dir Glück wünschen soll, denke, das wird ein harter Job. Aber na ja, nur die Harten kommen in den Garten!

    Liken

  7. Glückwunsch :)

    Liken

  8. Glückwunsch, viel Erfolg und immer ne Handbreit Stimmen unterm Kiel (5,1%) !

    Liken

  9. bin spät drann aber trotzdem „ahoi käptn:)“

    Liken

  10. Oh möget Ihr stets so sein alswie der (das ist ein Kompliment ist das, doch ! )

    http://www.chrysler.com.sg/pt_cruiser/img/pt_cruiser.jpg

    Btw. , – ich kann so Spiegeleier in der Microwelle tun.
    Also wenn ich mich so anmelde bei den Pirates….würde das so ein (min. !) StaatsSekretärsPosten werden, also kann man da etwas öh machen??
    (habe auch arabische Vermächtnisse spendig kostengünstig abzugeben……;-)

    Wie getippt, – kann kocheln UND Autofahren , und zwar gleichzeitig!
    Falls das nicht klappen sollte, – kannst Du wenigstens ein Autogramm von Dir posten bitte?!

    Nee ernsthaft, – finde sowas Klasse.
    Politisches Engagement, wer wagt sowas denn heutzutage noch.
    Die „schweigende Mehrheit“ bedummpft sich doch nur noch auf’s PolitikerSchimpfen.
    Respekt hiermit !
    Und viel Glück !
    KreuzchenmachGrüße.

    Liken

  11. […] drauf: Die konstituierende Sitzung des jährlich neugewählten Bezirksvorstands meiner Home-Area, dessen Teil ich zum zweiten mal bin. Neufassung der Geschäftsordnung, Aufgabenverteilung nach persönlichen […]

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.