Angeschwemmt

Alejandro Durán ist in Mexiko geboren, lebt in New York und fotografiert gerne den angeschwemmten Plastikmüll an den Stränden des mexikanischen Sian Ka’an Nationalparks.

Die Abfälle sind zwar für die Pics arrangiert und ausgeleuchtet, stammen aber alle vom selben Stück Küste. Alejandro hat Müll aus 42 Ländern dieser Erde aufgelesen und dokumentiert, er spricht von einer neuen Form des Kolonialismus, den die westliche Wohlstandsgesellschaft in unberührteste Gebiete drängt.


washed up, ektopia

16 Kommentare

  1. *hust* was geschieht denn mit dem Müll nach dem Foto-Arrangement? Hoffentlich entsorgt er das Plastik dann auch gleich, wenn er es schon sammelt…

    Gefällt mir

    • Dieser Gedanke erinnert wiederum an die alte Wahrheit, daß der Überbringer schlechter Nachrichten bestraft wird. Man identifiziert ihn sozusagen mit seiner Nachricht. In dem Fall identifizierst du den Künstler mit den Verursachern der Plastik-Pest, nämlich uns allen, und verlangst von ihm etwas, das du von anderen nicht verlangst, weil du nicht weißt, um wen es sich im einzelnen handelt.

      Gefällt mir

      • Ertappt….. Danke. Genau, die einzelnen Verursacher kann ich leider nicht ermahnen. Ich kann sie nicht alle einzeln auffordern, doch bitte auch im eigenen Interesse Ihr Trinkwasser wieder in Glasflaschen zu holen oder gar Leitungswasser zu trinken, wo es die Wasserqualität erlaubt. Und ja, die ganze Müllflut wird erst richtig deutlich, wenn sie uns ein engagierter Künstler derart vor Augen führt. Vorher kann man ja noch bequem die ein, zwei herumliegenden Plastikflaschen übersehen, aber er macht das ja unmöglich. Frechheit.

        Ich wollte allerdings auch auf den möglichen doppelten Nutzen hinweisen: wenn der ganze Dreck eh schon mal auf einem Haufen liegt, könnte man ihn auch gleich…. Aber auch da hast Du Recht, das ist zuviel verlangt aber die Erwartungen steigen ja mit den Möglichkeiten. Immerhin, die Veröffentlichung und Verbreitung seiner Fotos schärfen hoffentlich das Bewusstsein und regen zur Müllvermeidung an.

        Gefällt mir

    • Den Gedanken hatte ich auch. Entweder sind die Bilder gephotoshopped oder arrangiert.
      Die Natur sortiert den Müll doch nicht nach Farben?

      Gefällt mir

      • Nein, nicht die Natur sortiert das, sondern der Künstler. Steht aber auch oben im Text, dass die Bilder arrangiert sind und mit Beleuchtung gearbeitet wurde.

        Gefällt mir

  2. Washed up is an ongoing project by Mexican and New York based artist and photographer Alejandro Durán, that sheds light on the pollution hitting the shores of Sian Ka’an, the largest reserve in Mexico. Sian Ka’an is a victim of the global oceans currents that carries plastic trash from all around the globe, only to end up on the Mexican shores…….The second series is portraits of the products washed ashore as Duràn has identified products coming from 42 countries and 6 continents.
    Gelesen bei: http://wondercan.wordpress.com/2011/06/09/washed-up/#comments
    Fazit: Was nützt der lokale „sanfte“ bzw. Öko-Tourismus wenn weltweit wild entsorgt wird!

    Gefällt mir

    • Also gut, Vallartina, dann isses eben kein Spam.

      Gefällt mir

    • Dein Fazit ist ein logischer Fehlschluss. In Sachen Schaden sieht es so aus:

      Öko-Tourismus + weltweite wilde Entsorgung < Müll-Tourismus + weltweite wilde Entsorgung

      Es gibt also definitiv einen Nutzen.
      Dein Kommentar dagegen, stellt eine Motivation zu mehr Schaden dar. Nicht sehr toll von dir…

      Gefällt mir

      • Ich habe mich auf die Schlüsse Duráns bezogen:
        Zitat: Sian Ka’an is a victim of the global oceans currents that carries plastic trash from all around the globe, only to end up on the Mexican shores
        Soll ich’s übersetzen?

        Gefällt mir

  3. Coole Aktion! Schade nur, dass sich vor allem unsere deutschen Medien zZt zu schade sind, über sowas zu berichten und lieber Stunk gegen die Tagesschau machen, weil sie Gebührengelder für die iPhone-App verplempern..

    BTW: Tolles, neues Blog-Banner, Fritz :)

    Gefällt mir

    • Ein bissl mehr arte oder 3sat schaun! Da wurde das thema schon sehr oft medial aufbereitet. Und ich glaube nicht dass es an den Wochen & Tageszeitungen genau so unbeachtet ist wie du denkst.

      Gefällt mir

  4. ..war da nicht grad noch n anderer beitrag über mir?!

    Gefällt mir

    • ja, chrischi. den hab ich in den spam verschoben.

      Gefällt mir

  5. Ich sehe hier einen Urheberrechtsverstoß. Die Idee stammt nämlich vom australischen Laubenvogel:

    http://www.google.de/search?hl=de&q=bowerbird&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.&biw=1680&bih=887&um=1&ie=UTF-8&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.