UN-Bericht sagt Massensterben im Ozean voraus, noch in unserer Generation

Der Bericht des „International Programme on the State of the Ocean“ ist fertig. Die hier beteiligten Wissenschaftler kommen zum Schluss, dass das ozeanische Leben durch mehrere kombinierte Faktoren unmittelbar bedroht ist:

Die globale Erwärmung verdrängt Tier- und Pflanzen-Populationen aus ihren bisherigen Lebensräumen (die Industrialisierung der Meere trägt dazu bei), der Ozean nimmt bereits weit mehr Kohlenstoff auf als bisher und wird dadurch saurer („säurehaltiger“) und einzelne Arten sind durch Überfischung bereits um mehr als 90 % reduziert. In Kombination wird das zu einem Massensterben im Ozean noch innerhalb unserer Generation führen.

Der Bericht warnt nicht nur, sondern schlägt auch Lösungen vor:

Der CO2-Ausstoss muss drastisch reduziert werden, um die Übersäuerung des Meerwassers zu stoppen.

Die Fischerei-Industrie muss stärker kontrolliert werden, Fangquoten verringert.

Schutzgebiete müssen eingeführt werden, also weite Gebiete im Ozean, die weder durchfahren noch befischt oder anders bewirtschaftet werden, damit sich das Leben dort erholen kann.

Aber nachdem wir alle wissen, wie globaler Kapitalismus funktioniert, dürften die Warnungen der Forscher eher Wirklichkeit werden als die Lösungen.

stateoftheocean, aljazeera

29 Kommentare

  1. Allen ist klar, es muß gehandelt werden! Also: Einfrieren der Renten, Reduzierung der Kindergartenplätze für Geringverdiener, Wegfall der Kilometerpauschale…

    Gefällt mir

  2. „noch in unserer Generation“ ist ja das schlimmste an der Meldung! ;-)

    Gefällt mir

    • Wie man’s nimmt. Umsoeher diese klägliche Missbrut genannt Mensch austirbt, umso besser. Vorher sollte man jedoch am besten ein intelligentes Computer-Programm erschaffen, damit nicht alles vergebens war.

      Gefällt mir

      • Sorry Walker, aber genau darauf hab‘ ich gewartet, daß jemand so etwas schreibt…

        Ich kann es nicht mehr hören: „Die Menschheit hat’s verdient, daß sie ausstirbt!“, „Der Mensch ist das grausamste Tier!“, usw…

        Es sind nicht DIE Menschen. Ich bin nicht grausam, Du bist nicht grausam, Fritz ist es nicht, meine Omma ist es nicht.

        Es sind die Großkonzerne, ihre Lobbyisten, und deren H****, auch als Politbagage bekannt, die hier alles ausrauben und zugrunderichten.

        Nur die!

        Gefällt mir

        • Alles Quatsch! Das sind die Rentner, Arbeitslose und alleinerziehenden Mütter, die den Hals nicht voll kriegen können!! Und wenn die so weitermachen, gibt es bald auch kein „Soylent Green“ mehr.

          Gefällt mir

  3. lol
    optimistische Kommentare…

    Gefällt mir

  4. naja… wir kippen seit über einem Jahrhundert alles was uns nicht passt ins Meer und zerstören alle Biotope in den Ozeanen durch massiven Raubbau durch den industriellen Fischfang. Dabei wird ja nicht nur die Fauna abgefischt, nein, die Flora wird durch die Schleppnetze ja auch noch massiv zerstört…
    Wenn die Ozeane sterben werden die natürlichen Ernährungsketten über Wasser auch kollabieren, und dann wird’s wohl gar dahin gehen mit dem was wir bisher „Natur“ nennen.
    Und eigenmtlich geschieht’s uns nur recht…
    Aber ich bin mir sicher, dass Nestle, Monsanto, UniLever und die andren Spezis aus der Großkonzern Nische schon paar Spitzenpläne in der Tasche haben, wie sie den Planeten formen werden, und aufteilen wenn die lästige „freie“ Natur endlich aus dem Weg geräumt wurde.

    Gefällt mir

  5. die welche die verantwortung dafür tragen das es soweit kommen konnte – und sehenden auges dafür sorgen das die umstände sich auch weiterhin nicht zum besseren ändern können weil ihre starrsinnige habsucht und machtgier signifikante änderungen nicht zulässen will – obwohl es die technischen möglichkeiten dazu zT. seit sehr vielen jahren gibt – müssen endlich entweder abtreten oder weg getreten werden. der raubtierkapitalismus und seine schändlichen vertreter müssen endlich weg.

    mit ihnen verhandeln bringt nichts. gegen sie mit rechtsmitteln vorzugehen bringt leider ebenfalls nichts, aber es kann nicht mehr lange angehen das eine relativ kleine handvoll innerlich dreckige, nimmersatte, gierige paar-millionen über das schicksal von XXX-milliarden menschen sowie flora und fauna herrschen dürfen und diese allesamt und stück für stück an den rand der globalen ausrottung bringen.

    es gilt das schlimmste noch abzuwenden – und das schlimmste sind sie!!! diese sogenannten und selbsternannten eliten die rücksichts- und gnadenlos, brachial und desaströs diese welt – unser aller menschen welt – in vollem bewußtsein an den rand des ruins führen nur um sich an ihrer „macht“ aufzugeilen und (GEISTIG) darauf abzuspritzen. sie, ihresgleichen und ihre rückgratlosen helfeshelfer und charakterlosen knechte aus politik und wirtschaft müssen endlich gestoppt werden, müssen weg! auf die eine art (am besten friedliche) oder auf die andere weise (mit gewalt und vernichtung)!

    Gefällt mir

    • naja, ganz ehrlich:
      Da ist der Rest der Menschheit schon auch schön dran beteiligt, sprich:
      Wir alle!
      Interessiert’s irgendeinen, dass die Ozeane abgefischt sind?
      Nö, es schmeckt ja so gut, also weiter schön Fisch futtern…

      unsere Überpopulation ist das Problem, wir fressen alles auf was noch da ist, und den Rest machen wir platt weil wir irgendwo leben wollen. Natürlich ist das ständige „mehr-mehr-mehr“ auf dem der Kapitalismus weltweit basiert natürlich noch sowas wie der „Nachbrenner“ des Ganzen, aber schuld sind wir schon alle zusammen, unser Konsum, unser (giftiges) Leben in der industriellen Welt, unsere Ignoranz.

      Wie viele von Euch sind z.B. Vegetarier oder gar Veganer? Eine Massenumstellung auf soche Ernährungsweisen würde schon mal deutlich helfen solchen Entwicklungen entgegen zu treten.
      Das wäre aber auch nur einer von vielen Punkten, der in einer internationalen Zusammenarbeit von staatlichen Seiten durchgesetzt werden müsste, neben so Kleinigkeiten wie alle Kriege zu beenden, jegliche weitere Zerstörung der verbliebenen Natur sofort radikal zu beenden, den Welthunger zu beenden um somit mal die Infrastrukturen in den Gesellschaften zu stabilisieren in denen die Bevölkerungen explodieren, und und und…
      Und das ist natürlich völlig utopisch!

      Ich bin Veganer, dafür fahre ich Auto, bin IT’ler und fördere somit z.B. den irrsinnigen Energieverbrauch den diese Branche verursacht (in)direkt mit, und lebe, arbeite und konsumiere in einem Industriestaat, und Bingo:
      Schon bin ich genauso ein Nagel zu unser aller Sarg…

      Die Menschheit rast in die Wand, und da beisst die Maus keinen Faden ab.

      Gefällt mir

    • „Den Raubtierkapitalismus mit Raubtiermethoden zu bekämpfen“ bedeutet im Grunde: sich auf das Niveau des Raubtierkapitalismus herablassen. Ich bin eher dagegen, das so zu machen.

      Stattdessen wäre es angebracht, daß das Volk sich endlich aufklärt darüber, wie Massenpsychologie funktioniert. Schnell wird dem Aufgeklärten nämlich durch bloßes Beobachten klar, WIE STARK wir alle manipuliert werden. Das Problem beschränkt sich nicht auf totalitäre Organisationen und „Kulturen“ (Totalitarität geht i.Allg. eher mit KulturLOSIGKEIT einher). Es ist ein kapitalistisches Problem, behaupte ich.

      Erst, wenn einer Mindestmenge von sagen wir 10% erkennt, wie „der Hase läuft“, kann sich eine wirklich ausreichend große, effektive Gegenbewegung bilden, die nicht bloß aus Gruppen wie Anonymous besteht. Bis dahin müssen wir wohl in einer Art Kassandra-Komplex leben, wissend, daß unser Planet zugrundegeht, ohne wirklich was dagegen machen zu können.

      Verweise in dem Kontext nochmal auf den Namen „Gustave Le Bon“…AURKLÄRUNG!!!

      Gefällt mir

      • und wie????????

        seid ihr lhr von vorvorgestern??????????

        nur mal ein paar (wenige) aktuelle bsple:

        *Schiffe, die kein Wasser vertragen
        *Mit Knarre am Bauzaun
        *Schon bei Kleinkindern werden Arbeitnehmer-Kompetenzen abgefragt
        *Qualitätsjournalismus unter Druck
        und
        *Das Allerletzte: Riesterrenten- Propaganda in der Berufsschule (3 PDFs – DURCHLESEN BITTE)

        Gefällt mir

  6. Ahh ja, noch ein Bericht zur Ozeanrettung.
    Ach so – die Lösung ist CO2-Ausstoß und Überfischung zu reduzieren. Sind ja sensationelle Neuigkeiten. Damit kann man als State-of-the-Ocean.org (wer auch immer das sein mag) sicher ordentlich Punkte vor der UN sammeln.

    Warum erklären wir nicht einfach auch den „Krieg gegen die Umweltverschmutzung und CO2- Emission“ als gescheitert? Soll doch jeder verklappen, was er mag. Wenn das „System“  kollabiert werden die Profiteure ihres Geschäftsmodells beraubt. Was bei den Drogen funktioniert…

    Gefällt mir

    • Ja, sie könnten ja noch mehr Eisensulfat in die Meere kippen. Der CO2 Emmisionsablasshandel wird uns alle retten ;-)

      Gefällt mir

  7. Man kann das eigentlich diskutieren wie man will, Die Natur wird sich ganz bestimmt nicht daran beteiligen. Es ist Zahltag und die Welt hat schon schlimmeres überstanden wie Mensch.

    Gefällt mir

    • Und wenn jemand eine Wende herbeiführen könnte, dann sicher nicht die Kollegen, die UNTER JEDEN EINZELNEN POST DIE GLEICHE HASSTIRADE gegen Konzerne, Politiker, Lobbyisten und ähnliche Institutionen setzen. Von einer „Diskussion“ kann man nun wirklich nicht sprechen.
      IMHO spricht die Natur schon zu uns, aber eben leise – und über Themen, die keiner hören möchte.

      Gefällt mir

      • Über welche Themen hat denn die Natur mit dir gesprochen?

        Und was spricht gegen an Massenmörder/Bankroteure und Umweltzerstörer schlimmster Kategorie gerichtete Hasstiraden?

        Gefällt mir

        • weil das arschloch mit sicherheit irgendwie davon profitiert für diese leute interessen als rächer der reichen und absolut gewissenlosen aufzutreten. wahrscheinlich hängt er irgendwo am tropf – wie zB. in einer überaus zahlreichen PR-Agenturen welche schönwetterfronten für die angesprochenen herbeischreiben sollen.

          Gefällt mir

        • Wenn Ihr weniger sabbeln würdet, hättet Ihr möglicherweise die reelle Change, das sogenannte ZUHÖREN zu praktizieren.

          Gefällt mir

          • sniperkugeln und bombenlegen wäre effizienter (solange es die richtigen trifft)

            Gefällt mir

        • Die Erde als mehr oder weniger stabiles System wird zur Zeit durch eine impulsartige Anregung (durch 6 Mrd. Menschen) “gestört“. Aus der Systemantwort (Ozonloch bis weiss-ich-nicht-was) könnte nun ein intelligentes Wesen die daran beteiligten Einflussfaktoren eruieren und ggfs. ein Gleichgewicht wieder herstellen. Der Mensch schafft es aber nicht mal, eine vernünftige Wettervorhersage hinzukriegen.

          Nenn mir doch mal einen Grund FÜR eine Hasstirade. Mal abgesehen davon, dass es dir dann besser geht, interessiert es vielleicht höchstens noch deine Kumpel vom autonomen Stammtisch, was du hasst und was nicht.

          Gefällt mir

          • dich intressiert es doch auch ziemlich, oder wieso kommentierst du so heftig?

            achso, du legst dein schicksal jetzt also in gottes hände?

            die hasstiraden sind dazu gedacht leuten die augen zu öffnen.

            Gefällt mir

          • Ja gut, wir wollen uns jetzt hier mal nicht totkommentieren. Den Leuten werden die Augen geöffnet. Vielleicht über das Thema, mit Sicherheit aber über den Verfasser.

            Wer gehört werden will, muss leise sprechen.

            Gefällt mir

    • Warum sollte man es nicht so drastisch formulieren wie es nunmal ist? Genauso drastisch sind die Schäden, die diese Heuschrecken anrichten. Warum schonende Worte wählen? Sie tun es auch nicht.

      Gefällt mir

  8. Siehste` Du Knallbonbon, und um DIE zu finden brauchst Du deine Lauscherchen. Die benutzen DIE nämlich auch. Und wenn Du deinem Umfeld permanent zu laut versiecherst, wie autonom Du doch bist, werden DIE dafür sorgen, das Du alsbald die ultimative Autonomie erlangst.

    Gefällt mir

    • nicht soviel kiffen, alter mann…

      Gefällt mir

      • Tröste Dich, diese Angewohnheit habe ich schon lange hinter mir gelassen. Das Leben als solches ist eine wirklich hochinteressante Droge, die auch noch nicht illegal ist.

        Gefällt mir

  9. Die Intelligenz des Menschen verliert in der Masse ihre Bedeutung. Es ist wichtig, daß das jeder verinnerlicht, sonst wird aus unserer Welt nix, denn dieses Rudelverhalten ist der Anachronismus in unserer Genetik, die den wirklichen Fortschritt nach wie vor blockiert.

    „Ich wiederhole: in der Masse gleichen sich die Menschen stets einander an, und die Abstimmung von vierzig Akademikern über allgemeine Fragen gilt nicht mehr als die von vierzig Wasserträgern.“

    http://www.textlog.de/le-bon-psychologie.html

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.