Volksbegehren zu Abschaffung der Studiengebühren in Bayern

Das gerne mit seiner Ländlichkeit kokettierende südliche Bundesland Bayern ist die letzte Bastion einer uneingeschränkten Strafe für Bildungswillige: Eine Abschaffung der Studiengebühren von 500 Euro pro Semester auch im Erststudium wird von der NeoCon-Landesregierung (CSU/FDP) abgelehnt, und das, obwohl nachweislich über 100 Millionen Euro an Studiengebühreneinnahmen auf staatlichen Konten vergammeln.

Klassenkampf von oben. Heute hat der bayrische Landesverband der Piratenpartei auf einer Pressekonferenz in München bekannt gegeben, dass er (der Verband) ein Volksbegehren zur Abschaffung der Bildungsstrafe durchführen wird. Zuerst werden 25.000 Unterstützerunterschriften gesammelt, dann geht es an den Volksentscheid. Ich bin gleich nächsten Samstag dabei auf dem Infostand in meiner Stadt. Weitere Infos hier:

volksbegehren-studiengebuehren

3 Gedanken zu „Volksbegehren zu Abschaffung der Studiengebühren in Bayern

  1. Aber Fritz!

    Das Vieh lässt sich doch so schlecht melken,
    wenn es anfängt selber zu denken!
    Dann können wirs nicht mehr lenken,
    und beim Aufstand werden sie „uns“ henken!

    :P

    Gefällt mir

  2. Die FDP/CDU als Neocons zu bezeichnen ist ja wohl der Witz des Jahrhundertes. Die CDU besteht größtenteils aus sozialdemokratisierten Schein-Konservativen und paläokonservativen Ewiggestrigen (wie in Bayern). Über das substanzlose Abziehbild namens FDP welches den Liberalismus in Deutschland diskreditiert brauch man wohl keine Worte mehr zu verlieren. Fakt ist das es in Deutschland keine neokonservativen Parteien gibt.

    Gefällt mir

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..