Terrorgefahr 2011: Selbstradikalisierung via Internet

Ach, deswegen häng ich so viel im Netz rum. Danke an Klaus-Dieter Fritsche (58), Staatssekretär im Bundesinnen­ministerium, Sicherheitsexperte der CSU, Ex-Vizepräsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz und Ex-Geheimdienst­koordinator im Kanzleramt. Der erklärte angesichts des drohend herannahenden zehnten Jahrestags des World-Trade-Center-Anschlags: „Es geht eine Gefahr von fanatisierten Einzeltätern aus“. Und dass es heutzutage ausreiche, „sich im Internet selbst zu radikalisieren“. Verstehe.

Deswegen kriegt man diese Islamisten auch nicht zufassen: Sie bilden keine Terrorzellen mehr. Verüben auch konsequent keine Anschläge, aber das bedeutet ja eher eine verschärfte Terrordrohung, nicht wahr, wenn die ganze Zeit nichts passiert?

Ganz was anderes, verdeutlicht Fritsche weiter, sei es bei nicht-islamistischen Einzeltätern wie dem norwegischen Ultra-Arier Anders Breivik: „Die Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder haben nach den Anschlägen in Norwegen geprüft, ob es Hinweise auf vergleichbare Taten geben könnte. Gefunden wurde nichts“. Ah. Das ist natürlich beruhigend zu wissen, Herr Staatssekretär. Da bleibt dann nur nur die Gefahr der spontanen Selbstradikalisierung via Internet. Aber auch hier ist die Vorratsdatenspeicherung als Allheilmittel vorgesehen.

Gut. Ich meine: Schlecht. Leute mit so vollständigem Realitätsverlust sollten einfach nicht als Staatssekretär im Bundesinnenministerium arbeiten.

tagesschau, tagesspiegel

10 Kommentare

  1. Wie darf man diesen Artikel verstehen, ist das nu eine offizielle Stellungnahme des Bezirksvorsitzenden Schwabens der Piraten Partei zum Thema Terror und Sicherheit – wird die Freunde in Berlin sicher freuen :-)) ?

    Gefällt mir

    • Naja, nee, 11k2 is ja kein offizielles Parteiorgan, obwohl auch hier natürlich nur die Wahrheit zu lesen steht. Konvergiert aber schon deutlich, ja.

      Gefällt mir

      • D.h. man muss bei einer Äusserung immer differenzieren ob man Sie als Privatmenschen tut oder als Parteifunktionär, also so ähnlich wie Herr von Boetticher der ja auch zwischen Privatleben und Parteileben vermeintlich trennen wollte, was ja bekanntlich gewaltig in die Hose ging ?

        Gefällt mir

        • Ich hab meinen Wählern zwar viele schmutzige Skandal zur Unterhaltungszwecken versprochen, kann aber im Moment nicht mit einer 16jährigen Ex-Freundin angeben. Im Gegenteil: Meine erste Freundin (so, mit allem) war 17, und ich damals 18. Und überhaupt: 11k2=privat. Offizielle Texte im Wiki (wo sie eh keiner findet).

          Gefällt mir

  2. D.h. man muss hier immer unterscheiden ob eine Äusserung als Privatmensch oder als Parteifunktionär getätig wurde, so ähnlich wie Herr von Boetticher, der ja auch zwischen Privatleben und Parteileben unterscheiden wollte.

    PS: Facebook ist auch kein offizielle CDU-Parteiorgan und es hat ihm trotzdem ne Menge Ärger beschert

    Gefällt mir

    • Es tut mir leid, aber dieser pseudopolitischen Schwachsinn aus früheren Tagen wie „Oooh, er hat Meinung X irgendwo gehabt, aber ‚Parteimeinung‘ ist Y.” oder „…, aber die Medien verstehen das absichtlich falsch und hetzen damit das Vieh auf“ hat in einer modernen Demokratie wie sie die Piraten anstreben nichts zu suchen.

      Es gibt keine „offizielle Parteimeinung“. Eine Partei ist keine atomare Einheit, sondern eine Gruppe von vielen Menschen, die teilweise sehr unterschiedlich sein können, und sich nur in bestimmten Dingen (den Parteidingen z.B.) überschneiden.

      Wer zu verblödet ist, diese Dynamik und die ganze natürliche soziale Mechanik normaler Menschen dahinter zu verstehen, und sich auf Pseudomoral, irrationale soziale Konditionierung und hinterlistiges intrigantes Schmierenpartei- und -medienwesen fokussiert, der ist eh nicht qualifiziert, eine eigene Meinung zu haben, oder über irgendwas zu urteilen. (Ja, das beinhaltet die allermeisten Politiker, Medien und praktisch das gesamte Volk. [Der Vieh-Teil])

      Gefällt mir

      • Also regiert in der „modernen Demokratie“ eine Elite über das unmündige Volk?

        Gefällt mir

  3. Es geht eine Gefahr von fanatisierten Einzelpolitikern aus.
    Heutzutage reicht es aus, sich im Geheimdienst oder der CSU selbst zu radikalisieren.

    Fritz… Nur Leute mit vollständigem Realitätsverlust (Der übrigens nur simuliert ist. Der weiss ganz genau wie es real aussieht. Aber das zu sagen würde seinen Zielen nicht dienlich sein.) werden vom von Lobbys gesteuerten Medien gesteuerten Volk überhaupt in die lobbygesteuerte Regierung gelassen. Das dürfte dir anhand der Medienreaktion auf die Piraten, und wie Lobbys an euch herantreten, doch auch schon aufgefallen sein.

    Gefällt mir

  4. die fresse alleine schon . . .

    gut, er kann zwar nichts dafür, wurde so geboren . . .

    trotzdem wie ein fußball – reintreten und sich freuen . . .

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.