Unternehmen bezahlen mehr CEO-Gehälter als Steuern

Eine Studie des US-amerikanischen Institute for Policy Studies berichtet, dass zumindest 25 untersuchte Top-Unternehmen aus den Fortune 500 mehr Geld an ihre CEOs bezahlen als an den Staat.

In Form von Steuern. Firmen wie eBay, Boeing, General Electric, Verizon. Ich denke mal, in Europa ist es nicht viel anders. Hm. Wenn einfach alle, also natürliche und juristische Personen, ihre Steuern bezahlen würden, so wie es ursprünglich gesetzlich festgehalten ist, weil es keine Steuerschlupflöcher und Tricksereien mehr gibt, sondern genügend Steuerfachleute in öffentlichen Einrichtungen (zB „Finanzamt“), so dass Milliarden-Schwindeleien nicht mehr drin wären? Utopie? Ja? Wozu brauchen wir dann überhaupt Gesetze? Wie, für den äusseren Anschein? Ach so, ja, richtig. Das wars. Hab ich vergessen. Sorry.

nytimes, tabelle: wikipedia

9 Kommentare

  1. Ein Steuerschlupfloch heißt Steuerschlupfloch weil ein Schlupfloch im bestehenden Gesetz besteht. Die Unternehmen machen nichts ungesetzliches und die Angestellten beim Finanzamt tun auch alles was sie können.

    Wollte das nur mal festhalten, das wird ja öfters verwechselt, so wie hier im Artikel.

    Gefällt mir

    • Die Steuerschlupflöcher nützen nur denen, die sich diese ganze Geld-hin-und-her-Schieberei leisten können, das ganze Steuerrecht ist so aufgeblasen, da ist es kein Wunder das es Winkel und Ecken gibt, mit denen sich so einiges an Unternehmensumsätzen am Staat vorbeischleusen lässt. Letzen Endes leidet unter diesem komplizierten Vorschriften-Dschungel lediglich der Gering- und Normal-Verdiener, also alles richtig gemacht… Nicht?! :/

      Gefällt mir

    • es gibt auch andere wege das steuernzahlen zu vermeiden: http://www.fr-online.de/politik/spezials/steuerfahnder-affaere/kontrolle-unerwuenscht/-/1477340/2793240/-/index.html

      Gefällt mir

    • ich muss hier mal fritz verteidigen, weil er eindeutig nicht explizit die steuerschlupflöcher, sondern das problem des nicht steuern zahlens angesprochen hat. obwohl er in seinem eifer etwas ungünstige schlagworte gebraucht hat um dies zu beschreiben.

      Gefällt mir

    • @Ben: Wow… Du bist wahrscheinlich auch einer von der Sorte, die behaupten, wenn jemand bei einer Sache einen wichtigen Punkt verschweigt, dann sei das doch kein Lügen, und völlig OK…
      *facepalm*
      Wenn ich sage „Du sollst keinen töten!“, und du dann hingehst, einen Weg findest, Menschen in einem extrem stoffwechselverlangsamenden Zustand lebendig zu begraben, so dass sie immer noch bis zu ihrem natürlichen Todeszeitpunkt „leben“, dann ist das trotzdem „töten“! Und komm mir nicht mit „Neiiiiiin… ist es gaaarniiicht! Die leeeeben doch noooch! Aaalles legaaal! *Augenklimper*“! So als wüsstest du es nicht ganz genau und als wäre es nicht ganz genau dein Ziel gewesen! Für wie völlig verblödet hälst du uns??

      Diese Leute haben eine bewusste Ungenauigkeit in den exakten Worten ausgenutzt, obwohl sie ganz genau wissen, was das Gesetz bezwecken soll. Und dass diese „Tricks“ genauso gemeint waren, obwohl es in einer schmierig-krummen „Interpretation“ nicht so „gesehen“ werden kann.

      Es ist immer noch ein Verbrechen. Und ihr schmieriges Gelalle können sie so verblendeten Vollidioten wie dir in den Arsch schieben, bis es oben wieder rauskommt.

      Echt, ey..
      Idioten gibt es…

      Gefällt mir

  2. Wie war das mit den „Bush tax breaks“, bei denen jeder der über (← wie pervers ist das bitte?) 100 000 € bezahlt eine massive Steuerermäßigung bekommt, die so gigantisch ist, dass ohne diese das gesamte Schuldenproblem auf einen Schlag gelöst wäre. Ungefär soviel, wie die USA in die Kriege steckt.

    Und jetzt mal alle zusammen bitte vorstellen wie es wäre, wenn die USA die drei (plus ein paar kalte via CIA) Kriege und die Steuerermäßigungen beenden würde…
    Die würde in Saus und Braus leben! Kostenloses Gesundheitssystem für alle! Steuern abbezahlen! Wirtschaftsboom dank kauffreudiger Kunden! Und trotzdem noch nette kleine Steuerermäßigungen für alle!

    Gefällt mir

    • Oh, und die Terroristen (also primär die FOX-party und sekundär die Tal-qaida) hätten in dem ganzen Saus, und auch im Braus, gar keine Zeit oder Lust mehr für Terror. Denn wo schon Bombenstimmung ist, braucht man keine mehr hinzubringen! ^^

      Gefällt mir

      • Aber dann hätten einige nicht mehr Freude am Leid anderer.

        Die Amerikaner sollen endlich ihre Waffen gegen ihre Ausbeuter richten… wozu haben sie die? Die armen Gangster erschiessen lieber irgendeinen der ein bisschen mehr hat, anstatt die extrem reichen Menschenfresser zu erschiessen.

        Gefällt mir

  3. Was sagt denn das Verhältnis nun aus?? Zahlen die Unternehmen zu wenig Steuern? Erhalten die CEOs zu viel?

    Fakt ist, dass das Unternehmenssteuerrecht u.a. wegen dieser „Schlupflöcher“ ein Standortfaktor für unsere kleine Republik ist.

    Bin beileibe kein steuerkundiger, aber wenn ich mal ganz doof gegenüberstelle: Die Unternehmensbesteuerung liegt in der BRD bei 30%, die Einkommenssteuer der Spitzenverdiener bei 42% oder so. Demnach besteht doch schon mal die Chance auf 12% mehr Steuerertrag.
    Und das auch bei Unternehmen, die defizitär arbeiten – also rein rechtlich und „schlupflochfrei“ mehr oder weniger steuerbefreit sind.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.