Danger 5 rettet die Welt vor Hitler, aber nicht vor 60s-Kitsch

Die gerade produzierte, sechsteilige australische TV-Serie Danger 5 verquirlt die liebenswert pseudocoole 60s-Bond-Masche mit Godzilla-Plastikfiguren-Filmtrash und lässt das alles in einer Comic-Version des zweiten Weltkriegs spielen, wo 5 junge ‚gutaussehende‘ Geheimagenten mit der Mission betraut werden, diesen Adolf Hitler auszulöschen. Hier ist der grossartige Trailer. boingboing, danger 5

Zu sexy für die Kirche

Dieses eigentlich nicht sehr originelle Axe-Werbevideo (jetzt fallen schon Engel auf das Teenie-Deo rein, ja klar doch) wurde in Südafrika von der zuständigen Behörde verboten. Weil sich ein TV-Zuschauer beschwert hatte, dass die Vorstellung, Engel würden aus fleischlichen Gründen vom Himmel fallen, nicht mit seinem christlichen Glauben vereinbar wäre. Das ist das Problem mit den Moral-, Jugend- und Leitkulturschützer: Sie zwingen ihre eigenen Standards der gesamten Bevölkerung auf, eine demokratische Kontrolle findet nicht statt. Ist hierzulande genauso. dvorak

Lab30 2011, erste Eindrücke

Ich bin ja durchaus begeistert von Gelegenheiten wie diese: Mit dem Rad mal schnell ins Stadtrandviertel, um dort ein Wochenende lang internationale technische Kunst zu erleben. Gleich zu Anfang eine völlig überzeugende, kinetische Klanginstallation von Ray Lee und Harry Dawes: Siren (oben). Rotierende Lautsprecher geben in Akkorde gestimmte Brummtöne wieder. Eine sehr technische Komposition, gefällt mir natürlich viel besser als Mozart. Was ich noch gesehn hab: „Lab30 2011, erste Eindrücke“ weiterlesen

Shark Pool

Der Horror-Sommerhit 2012. Gerade als wir dachten, die Sharksploitation-Welle hätte ihren Zenith überschritten, um ermattet am Strand liegen zu bleiben, taucht dieser neue geniale Fake-Trailer auf: Shark Pool. Plot in Kurzfassung: Teenies wollen Party machen, aber im Pool ist ein Hai, Drama lodert auf, nur einer erkennt präzise den einzig möglichen Lösungsweg, niemand glaubt ihm. Klar. dailywhat

Google Transparency Report

Im ersten Halbjahr 2011 erhielt Google Deutschland 125 behördliche und gerichtliche Anfragen zur Entfernung von 2405 Suchergebnissen, wovon 86 % ausgeführt wurden (hier übrigens nur eine richterliche Anordnung aus urheberrechtlichen Gründen über 11 YouTube-Videos). In der selben Zeit gab es 1060 behördliche/gerichtliche Anfragen zur Herausgabe von Google-Nutzerdaten in 1759 Accounts, wovon der Suchmaschinen- und Onlinedienstebetreiber 67 % erfüllte. Jetzt frage ich mich: Wer kontrolliert die Kontrolleure?  transparencyreport 

Facebook und die Schattenprofile der Nichtfacebooknutzer

Der irische Datenschutzbeauftragte ermittelt gegen Facebook, weil nachweislich Daten aus den Profilen der Nutzer gesammelt werden, um damit Profile für beliebige andere Menschen anzulegen, auch und gerade wenn diese gar nicht bei Facebook angemeldet sind. „Facebook und die Schattenprofile der Nichtfacebooknutzer“ weiterlesen

Klimaskeptiker finden Beweis für Erderwärmung

Die Berkeley Earth Surface Temperature Studie wurde nicht nur massgeblich von Klimaskeptikern finanziert, sondern verwendete mehr Rohdaten als jede ähnliche Klima-Untersuchung zuvor, nämlich etwa 1,6 Milliarden Datensätze von 39.000 Messstationen rund um den Globus. „Klimaskeptiker finden Beweis für Erderwärmung“ weiterlesen

Zeichne dein eigenes Plüschmonster

Geschäftsideen des Informationzeitalters: Der kanadische Spielzeughersteller Child’s Own Studio fertig circa 30-35 cm grosse Plüschtiere nach den Zeichnungen kleiner Kinder. Auf Wunsch genau so schief und steckenbeinig wie auf dem Bild. Einfach das Bild hinmailen, und nach einem Kostenvoranschlag (Handarbeit!) ordern. „Zeichne dein eigenes Plüschmonster“ weiterlesen

Biometrie: Identitätsdiebe stehlen ganz Israel

Die mit biometrischen Daten geschmückte Einwohnermelde-Datenbank des Staates Israel mit 9 Millionen Einträgen (darunter einige bereits Verstorbene) ist von einem Angestellten des israelischen Sozialministeriums an mindestens sechs nationale Verbrecherringe verkauft worden. Er wurde gestern verhaftet. „Biometrie: Identitätsdiebe stehlen ganz Israel“ weiterlesen

Google gibt Tipps zu privaten Daten im Internet: Good To Know

Google, der Grosse Weisse Riese des Internet, hat eine Website für mehr Bildung im Umgang mit privaten Daten ins Netz gestellt. Eingeschränkter Nachteil: In englischer Sprache. Dafür ist alles übersichtlich und sinnvoll. Ich werde mir ein paar Hinweise davon zu Herzen nehmen. Und sie umsetzen.  Und was macht Ilse Aigner für ihr fürstliches/bundesministrielles Gehalt? good to know

Der Papst als Nazi

Die Hollywood-Schauspielerin Susan Sarandon, definitiv kein Teenager mehr, hat am letzten Samstag auf einer öffentlichen Plauderrunde zum Hamptons International Film Festival im US-Bundesstaat New York den amtierenden Papst Josef Benedikt den Sechzehnten als Nazi bezeichnet. Und als sie von peinlich berührten Mitplauderern unterbrochen wurde, gleich nochmal. „Der Papst als Nazi“ weiterlesen

Japan: Büstenhalter-Recycling für Umwelt und Privatsphäre

Mehrere japanische Unterwäsche­hersteller verteilen seit zwei Jahren Plastiktüten an ihre Kundinnen mit der Bitte, diese mit abgelegten BHs zu befüllen. Letztere sollen zu Industriebrennstoffen verarbeitet, also in Müllkraftwerken verbrannt werden. Die Aktion stiess auf positives Echo, da in vielen Städten Japans der Müll in durchsichtigen Plastiksäcken vor die Tür gestellt werden muss und ein gewisser Bedarf nach gebrauchter Unterwäsche durch manche, sehr speziell orientierte Japaner besteht.

„Japan: Büstenhalter-Recycling für Umwelt und Privatsphäre“ weiterlesen