Fukushima: Neue Kernspaltung

Im Katastrophen-Kraftwerk Fukushima Daiichi ist das Edelgas Xenon gefunden worden. Und? Xenon 133 und Xenon 13 135 entstehen bei der Kernspaltung von Uran 235.

Ist da also wieder was im Gange, unkontrolliert? Wahrscheinlich. Ich bin froh, dass ich nicht in Japan wohne. Wann werden die Kernkraftwerke in Europa abgeschaltet? Wenn der Ausbau der alternativen Energie auch nur linear (und nicht beschleunigt) weitergeht, haben wir bis spätestens 2015 genug installierte Leistung, um ohne die radiaktiven Zeitbomben auszukommen. tagesschau, pic google maps

11 Kommentare

  1. Aber…aber…aber…dann geht total die Welt unter, weil, dann bricht das Stromnetz zusammen wegen Überlastung und gleichzeitig geht dann nix mehr, weil ohne Kernkraft nicht genug Kapazität da ist und überhaupt…

    Liken

    • Ja, denn Kohlekraftwerke (die übrigens mehr radioaktives Material [welches is der Kohle natürlich enthalten ist] ausstoßen als Kernkraftwerke) is auch so viel schlauer …

      Denn das Problem ist, dass sie genau damit ersetzt werden.

      Und die deutschen Reaktoren mit aktueller Technik sind auch kein bisschen besser als die Fukushima-Niedrigdruck-Reaktoren mit Technik aus den 60ern …

      Wieso meinen immer die dümmsten Leute, die keine Ahnung haben, sie müssten am lautesten ihre Meinung kundtun.

      Das Problem, und das einzig rationale Problem, mit Atomkraft, ist dass brauchbares Uran noch vor dem Öl ausgehen wird.

      Aber selbst das ist für mich nicht der Grund für was anderes. Mein Grund ist, dass wenn wir einen episch geilen unfassbar gigantischen Fusionsreaktor direkt vor unserer Haustür haben, der noch ungefär fünf Milliarden Jahre lang soviel Energie rauspumpt wie wir überhaupt garnicht nutzen können, dass dann jede andere Form der Energiegewinnung einfach nur völlig hirnrissig ist. Inklusive Windkraft, Gezeitenkraftwerke, geothermale Wärme, u.s.w.

      Sonnenwärmekraftwerke FTW! Das einzige Kraftwerk das sogar positive Auswirkungen auf die Natur hat! (Weil sich in der Wüste an den Spiegeln Wasser sammelt, das nach unten abfliesst und damit die Wüste begrünt, so dass da sowas wie eine Oase entsteht. A la Dune-Windfänger. Und da wo es sonst hingeht gibt es dann einen Hauch weniger schlimme Monsun-Stürme. Das is doch ’n Deal!)

      Liken

      • P.S.: Das mit den „dümmsten Leute“n war jetzt nicht auf dich bezogen Sebasthos. Sorry, ich find zwar dass dein Kommentar auch mehr aus einer Reflexreaktion als Selberdenken bestand, aber ich meinte damit eher so typisches Bild-/FOX-/Unterschicht-Gebrülle, was noch ein ganzes Stück schlimmer ist.

        Liken

      • Der Vergleich mit den Kohlekraftwerken hinkt ein wenig, Barefoot. Auch wenn diese unumstritten viel mehr Dreck verursachen als ein funktionierendes AKW, sieht die Sache halt gerade bei nicht so ganz funktionierenden AKWs gleich ganz anders aus.

        Liken

  2. Xenon 13 kann schlecht sein, dIeses Isotop gibt es nämlich nicht. Es wäre allerdings schon interessant, zu wissen welches Isotop tatsächlich auftritt, daraus könnte man nämlich evtl. schliessen, was genau zerfällt und wann bzw. wie lang schon, Xe 135 wäre im Übrigen weniger schlimm. Das entsteht noch eine Weile nach der Abschaltung und blockiert Neutronenstrahlung, „erstickt“ sozusagen Kernreaktionen. Schlechter wäre, wenn es schon seit März dagewesen ist und jetzt entweicht. Dann könnte nämlich eine Kernspaltung in einem verschütteten Reaktor sozusagen wieder aufflammen,

    Liken

    • ja, 135, warn Kopierfehler

      Liken

  3. Das Stromnetz bricht ja nur dann zusammen ohne Kernkraft weil einfach nie ernsthaft nach Alternativen gesucht wurde, weil die Kernkraft ja so „super“ ist.
    Dass wir damit Müll und u.U. wie hier Schäden produzieren, die noch zig Generationen nach uns auszulöffeln haben war bisher einfach immer egal, Tschernobyl hin oder her.
    Wenn wir nie anfangen das ganze Thame ernsthaft anzugehen werden wir auch nie soweit sein, diese Dinger abzuschaffen.
    Und auch wenn bei uns die Chancen auf einen Unfall ungleich niedriger sind so ist unser Endlager einfach ein Witz und das wird auch auf Dauer bei uns das Thema sein, un dich wette jetzt schon, dass irgendwann bei uns dann die Katastrophe auf die Art rausläuft, dass leider Atommüll von den Endlagern irgendwie mit Grundwasser in Verbindung kam, oder sonst was…

    Und angesichts dessen bin ich immer wieder fassungslos, wenn Menschen mit Kindern der Meinung sind „des basst scho“ (wied er Franke das hier so schön sagen würde).

    Liken

    • 1. das Thema wird bereits ernsthaft angegangen
      2. daß das Stromnetz beim Abschalten aller AKW zusammenbricht, ist nicht bestätigt.
      3. es gibt keine Endlager, und die wird es vermutlich auch nie geben

      Liken

    • Nie ernsthaft nach Alternativen? Du meinst in Japan, oder?
      Weil hier sieht das nämlich recht positiv aus: http://en.wikipedia.org/wiki/Desertec (Der deutschen Seite fehlt die schöne Karte oben rechts.)

      Liken

  4. jau, wenn man sich Atomkatastrophen anschaut (auch der Sellafield/Windscale-Reaktor ist eine einzige Katastrophe, als Beispiel), kann einem eigentlich nur Tscherno-übel werden. Schluß mit dem Mist! (ob da wohl einer drauf hört? Ich zweifle…)

    Liken

  5. Eeem, soweit ich weiss stammt das Xenon noch aus der Zeit vor der Katastrophe, und wird jetzt erst freigelassen.

    Aber hey, wenn die das Wasser abpumpen würden, würde die Spaltung natürlich auch wieder anfangen bevor sie anderweitig gestoppt würde.

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.