Scorn: Wreck Shop

Aus meiner Reihe: Musik, die mich beeindruckt hat. Scorn ist Mick Harris (der mal Drummer bei Napalm Death  war) und ein Zimmer voller Elektronik. Das Album Zander ist von 97, also noch vor Dubstep.

Aber man hört den Zusammenhang, auch wenn Scorns Genre damals noch „Ambient Dub“ hiess. Ich traf um diese Zeit mal, in meiner damaligen Eigenschaft als Fanzineschreiber  und Musikjournalist, die Chefs des nordenglischen Earache-Labels, die mich interessiert fragten, wie man denn wohl meiner Meinung nach Scorn an die „Techno-Crowd“ vermarkten können. Ich wusste damals keine Antwort.

Ein Gedanke zu “Scorn: Wreck Shop

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.