Megaupload vs Universal 1:0

Musiker gegen die selbsternannte Musikindustrie: Der freundliche Filehoster Megaupload hat sich von megabekannten Popgrössen wie P. Diddy, Will.i.am, Alicia Keys, Kanye West, Snoop Dogg, Chris Brown, The Game und Mary J. Blige ein Werbevideo einsingen und von Printz Board produzieren lassen.

Das Teil war nicht lange auf Youtube, dann wurde es aufgrund von frei erfundenen Copyrightansprüchen von Universal Music gesperrt. Dann wars wieder da, dann wieder weg. Und das, obwohl Megaupload die Rechte schriftlich hat. Hallo Universal, ihr schlechten Betrüger, das Video wird auch von Megaupload selber gehostet und ist hier unten verlinkt (Gleich hinter der vielen Werbung). Ich will dass Universal-Manager für diesen Plot ins Gefängnis gehen, und ich will, dass diese parasitäre Branche nicht länger unsere planetare Oberfläche verschmutzt.

Schaut selber:  Megauplooooooooad!!

torrentfreak

13 Kommentare

  1. Tja, solange sie damit durchkommen, werden sie es einfach weitermachen? Ist doch klar.

    Gefällt mir

  2. Gegen die ist eh kein Kraut gewachsen. Außer immer weiter frech dagegen zu gehen und durch solche Aktionen werden die Menschen wachgerüttelt.

    Gefällt mir

  3. Hab ich ja schon seit langem gesagt: Die „Medienindustrie“ ist nichts weiter als organisierte Kriminalität. Inklusive der Drogenprobleme, Bestechung, Schutzgelderpressung, Raub und all dem Kram. Nur Mord fehlt noch. Noch.

    Gefällt mir

    • Meine Beschreibung trifft es eigentlich ziemlich gut:

      Imagine a craftsman going “So I’ll fix your wall, but I don’t want you to pay me $500. Instead pay me $5, but everyone who ever has any use of that wall, has to also pay $5. And if you let anyone in without him having paid first, I’ll sue you both for $500,000,000, call you and all your friends ‘rapist sea-thugs’, and even though I am only a one-person company that makes less money than your cleaning lady, will force the government to change the law so they will hunt you down like drug dealers, just for me. Oh, and I’ll not do it myself, but let somebody do it for me, who I pay 0,17€ for every 5€ I get, and have him buy the materials himself from that money.”

      Das ist der Irrsinn, den die Medienindustrie ihr Geschäfts­modell nennt.

      Gefällt mir

    • Die MI hat es aber auch drauf: Domain wegen „angeblicher“ Verstöße sperren, 1 Jahr wieder freigegeben, es gibt keine Anklage, keine Akten, der Vorgang ist generell „Geheimsache“:

      http://heise.de/-1393402

      Wahrscheinlich haben sich da einige Rechtsverdreher zu weit aus dem Fenster gelehnt und jetzt ist die große Vertuschung im Gange.

      Gefällt mir

      • [ Die MI hat es aber auch drauf ]

        was haben die drauf???

        in wirklichkeit bräuchte es nur ein paar löcher in die richtigen köpfe und der ganze scheiß (auch zB. die finanzkrise) wäre ausgestanden.

        nur traut sich das keiner der mehr weiß (zumindest nicht das gesocks welches momentan politisch – auch an den unteren . rudern sitzt).

        da ist es schon um ein vielfaches einfacher zB. arme schlucker, afghanen, muslimische und einheimische (hartz4ler) habenichtse und/sowie hungernde afrikaner sowie südamerikaner im dutzend zu stigmatisieren, abzuschlachten oder verhungern und verdursten zu lassen.

        und die, die es sich trauen würden dagegen anzugehen – auch mit gewalt – haben meist nicht die entsprechenden mittel solches durchführen zu können.

        Gefällt mir

        • in wirklichkeit bräuchte es nur ein paar löcher in die richtigen köpfe

          Wer den Mund so groß aufmacht, muss auch was zeigen. ^^

          Ich hab zumindest schonmal einen „Raubkopierer sind Verbrecher“-Terrorstand in der Innenstadt (Großstadt, Hauptfußgängerzone!) aus der Stadt vertrieben. Hab die Plakate runtergerissen, mir von einem der das stand das Megaphon geschnappt, die Menge aufgehetzt, und die Bastarde haben zuerst langsam die Schirme zugeklappt, und als wir dann immer mehr einer Tsunamiwand glichen, sind sie Hals über Kopf geflüchtet, und mit dem Auto (Kennzeichen von weit her) weggefahren. :D

          Wie wärs? Jetzt bist du dran. Warum übernimmst du nicht den Job den du vorgeschlagen hast? Kannst ja ein Kickstarter-Projekt gründen! :P
          (Obwohl ich eher für „Auf dass ihr ewig lebt, und wünscht ihr wärt endlich erlöst!“. Fegefeuer-Style. Das ist dann auch legal und nicht so grobmotorisch.)

          Aber hey, mach dir keine Sorgen. So schnell wie die sich ihr eigenes Grab schaufeln, würden wir das selber garnicht hinkriegen. :)

          Gefällt mir

  4. […] des Konzerns. Die Tech News Today Redaktion hatte nichts schlimmeres getan als über den Megaupload-Streit zu berichten, ohne aber irgendwelche copyrightgeschützten Musikteile wiederzugeben. Allein die […]

    Gefällt mir

  5. lol, der „freundliche Filehoster Megaupload “ gehört Kim Schmitz, aka Dr. Kimble

    Gefällt mir

  6. Wie mein Vorredner schon anmerkt gehört „der freundliche Filehoster Megaupload“ dem unter anderem wegen Bandenhehlerei und Kapitalanlagebetrugs verurteiltem Hochstapler und Pseudo-Hacker Kim Schmitz. Mehr dazu etwa hier: http://www.gulli.com/news/17718-megaupload-vs-universal-music-der-sturm-im-wasserglas-kommentar-2011-12-16
    Hintergrundinfos zu den „frei erfundenen Copyrightansprüchen von Universal Music“ findest du etwa hier: http://www.wired.com/threatlevel/2011/12/megaupload-v-universal/
    Die schriftlichen Rechte, die Megaupload da hat, findest du in exaktem Wortlauf hier: http://digitalmusicnews.com/permalink/2011/111216william
    Ich bin kein Jurist, aber würde behaupten da wurden Majors wie eben Universal schon wegen noch wesentlich humanerer Verträge als unmoralische Ausbeuter beschimpft.
    Kürzest mögliche Zusammenfassung: Megaupload maximal fies, will.i.am, Universal und Co maximal doof, aktuelle Gesetzeslage, welche es Konzernen wie Universal allein aufgrund eines Verdachts erlaubt Videos sperren zu lassen, aber auch Ausbeutern wie Megaupload ermöglicht Spamnetzwerke zu finanzieren durch Geld das eigentlich Künstlern zustehen müsste, in jeder Hinsicht untragbar.
    Bitte an den Autor: Bitte informiere dich, bevor du so einen einseitigen Schwachsinn postest.
    Bitte an den Großteil der Kommentatoren: Bitte macht zumindest Gebrauch von Google, Wikipedia und eurem Verstand, bevor ihr „ein paar löcher in die richtigen köpfe“ fordert.
    Vielen Dank.

    Gefällt mir

    • Frecher Text, Bürger. Aber du hast dich ja bereits als Astroturfer und Konzernbüttel geoutet, was durch deine Darstellung von Universal als Opfer noch erhärtet wird. Trotzdem hab ich deinen Comment aus dem automatischen Spamfilter gefischt. Freie Meinung Uber Alles.

      Gefällt mir

      • Das heißt dann im Klartext, störende Fakten interessieren dich nicht und wenn sie dann doch jemand bringt, dann kann man den ja einfach durch einen klassischen argumentum ad hominem diskreditieren, um sich nicht weiter damit auseinandersetzen zu müssen? Aufrufe zur Gewalt gegen Andersdenkende sind aber ok und machen unkommentiert ihren Weg durch den Spamfilter? Alles klar, dann lass dich mal nicht weiter stören. Jedem seine Ideologie.

        Gefällt mir

  7. […] nicht stimmte. So dass eine zweite Begründung nachgeschoben wurde, nämlich die, dass Universal das vertraglich […]

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.