Kiffen schädigt die Lunge nicht

Wissenschaftler der University of California sowie der University of Alabama haben eine 20jährige Studie an über 5000 beobachteten Personen abgeschlossen und im Journal of the American Medical Association veröffentlicht: Tabakgenuss macht die Lunge über die Jahre hinweg immer schlechter. Marijuana nicht. Selbst dann nicht, wenn man jeden Tag kifft. Gelegentlicher, nicht täglicher Cannabiskonsum verbessert sogar die Lungenfunktion. dailywhat, jama

11 Kommentare

  1. Eeem, ganz ehrlich: Beim Gras gibst doch auch Rußpartikel und dergleichen. Und das Zeug fliegt logischerweise in die Lunge. Und setzt sich da fest. Also wie genau ist das dann jetzt gesund??

    Ich glaub das erst wenn ich ’ne Erklärung dafür sehe.

    Ausserdem: Wer raucht denn Gras ohne Tabak? Gut, ich Vertrag keinen Tabak, also würd ich das wohl machen. Aber ich befürchte von purem Gras würd ich wohl umkippen oder sowas. Ist also nicht gerade eine Option.

    Liken

    • nur eierköppe rauchen weed mit tabak…tabak verfälscht die wirkung des w33ds^^

      Liken

  2. Ausserdem: Dass Gras besser als Zigarettentabak (und wahrscheinlich auch als natürlicher Tabak) ist, war 1. schon immer klar, und 2.macht es trotzdem nicht zu einer durchweg guten Sache. Wie Zucker auch, macht es noch immer auf Dauer blöd. Und dazu brauch ich keine Studie, das seh ich jeden Tag.

    Liken

    • Geile Antwort, und ja….ich sehe es auch jeden Tag! Jetzt wird in einigen Blogs oder auf Youtube Videos für „gesunden Tabak“ geworben!! Die scheinen mir durch übermässigen Genuss von Gras tatsächlich auch verblödet worden zu sein. :-) Unglaublich und Anderen dieses auch noch so kackenfrech so unterbreiten.

      Bei Youtube zu finden: „Raucher aufgepasst- Rauchen schützt vor Lungenkrebs“.
      Ich hoffe einige passende Kommentare von euch dort zu lesen, ich bin dort schon aktiv gewesen und habe meine Meinung dort als Zanderangler kund getan ;-)

      Liken

  3. Die frage ist eher macht viel THC Konsum blöde, oder sind blöde einfach die auffälligen Konsumenten größerer Mengen.

    Klar ist das die frage die man nie klären kann. Aber bin mittlerweile sehr der Meinung das es eher so ist das die Schlimmen Figuren mehr auffallen udn dadurch eher einen Ruf bilden. Kenne mittlerweile soviele Leute die ich als Alkoholiker einstufen würde wo man es aber von aussen nie sagen würde, und die ganz anders sind als die Typischen Alkis. Und von diesen Typischen kenne ich genau einen. Deswegen ists aus meiner sicht auch wahrscheinlich das die meisten alkis nicht so sind wie man es erwarten würde.

    Liken

  4. Mein damals bester Freund sitzt dank Cannabis heute auf der Straße bekommt keinen Job. Da kann er noch so gesund sein…er hat sein gesamtes Umfeld für diesen Spaß verraten, verkauft, getäuscht und beklaut. Tja….

    Liken

    • Ob er das nicht für alles andere auch getan hätte was er gewollt hätte. Gibt Leute die für Kaffee oder Schokolade töten würden, aber diese Stoffe sind einfach zu bekommen. Wenns legal wäre würden wohl viele gar nicht so abstürzen.

      Natürlich sind persönliche schicksale immer für die leute drum herum schlimm, aber nur weil mein Vater beim motorrad fahren gestorben ist hat meine mutter mir das auch nicht verboten.

      Liken

    • solche leute kenne ich auch zur genüge. besser, solche freunde – besonders einen – hatte ich auch.

      das ist aber auf eine allgemeine schon immer vorhandene charakterschwäche zurückzuführen denn auf den genuss von zB. hanfprodukten. er hat sich halt entschieden das ihm der stoff – bzw. das high – wichtiger waren als alles andere. das genau gleiche wäre passiert hätte er sich zB. für alkohol oder andere harte drogen als stoff seiner wahl entschieden. wobei bei den letzteren 2 (also harte drogen und alk) noch berücksichtigt werden kann – ja sogar muss – das diese stoffe zum teil solch fürchterlich schmerzhafte und überaus langanhaltende psychische, aber vor allem physische entzugserscheinungen hervorrufen können das man noch ein gewisses verständnis aufbringen kann für gewisse verhaltensweisen. zumindest eine zeitlang. sagen wir der einfachheithalber bis nach der 3ten therapie.

      das aber passiert bei cannabis-konsum nicht. das heißt ein klein wenig schon, im psychischen bereich, aber es nichts was nicht nach einer oder zwei wochen ausgestanden wäre. dann noch ein paar wochen – in sehr schweren fällen ein paar monate – mit dem immer latent vorhandenem verlangen herum-kämpfen bis sich wieder alles einigermaßen auf normal eingependelt hat – dann ists aber im prinzip vorbei.

      danach aber ist es der sog. freie wille zB. ein arschloch und/oder charkterschwein bleiben zu wollen, sich gegen alles und jeden zu wenden weil einem das „DICHT SEIN“ besser gefällt bzw. mehr bedeutet als die menschen und dinge um einen herum. man hat ja dann auch meistens – bevor man ganz unten ankommt – mehrfach beide seiten gesehen und erlebt. spätestens dann muss einer wissen was ihm persönlich wichtiger ist.

      setze dich mit der wirklichkeit auseinander. nicht der stoff ist schuld, sondern dein freund hat ganz einfach auf dich – auf alle – geschissen. das wäre früher oder später sowieso so gekommen. wobei ich aber gerne zugebe das der stoff die prozedur ein wenig beschleunigt haben mag denn eines kann cannabis ganz sicher (alkohol aber auch – eigentlich noch besser): es bringt den echten, den wahren charakter, das tiefe innere eines menschen sehr gut zum vorschein. nur ist es nicht immer sehr schön was der einzelne dann zu sehen bekommt. und so macht man es sich idR. dann ganz einfach und schiebt die ganze schuld auf die jeweilige substanz.

      nur wenn man mit sich selbst ganz ehrlich ist so hat man schon weit vor dem konsum in der retrospektive meist viel früher bemerkt (an hie und da sich immer wieder zeigenden verhaltensauffälligkeiten und unstimmigkeiten) was da noch so kommen könnte. nur will man es meistens einfach nicht wahrhaben, im besonderen dann nicht wenn man einen menschen besonders mag oder gar liebt.

      Liken

  5. In den USA wird kaum mit Tabak gemischt. Hab ich gehört…

    Liken

  6. … und abgesehen davon kann man Kräuter auch ganz ohne Schadstoffe inhalieren, ohne Verbrennungsprozess, mit blosser Erhitzung, die sog. Phyto-Inhalation.

    Hier hat es interessantes über diese Art von Kräutergenuss:

    http://www.vapman.com

    Liken

  7. ….mir doch egal. Ich bin high!

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.