Ich kündige die Revolution an!

Zumindest hat das ein 18jähriger Schüler der Wiesbadener Albrecht-Dürer-Schule am Mittwoch nachmittag auf Facebook so gepostet, aus Frust über Probleme nach einem Schulwechsel. Die Polizei reagierte mehr oder weniger prompt, ekannte eine „Gefahrenlage“ und riegelte die Schule mit Nebenstrassen ab.

Keiner kam mehr rein oder raus, bis der Teenager in der Nähe gefasst wurde. Mit seinem Aufgreifen war die „Gefahrenlage“ beendet (Zeitzünder, anyone?) und die dadurch befreiten Schulinsassen konnten in psychologische Behandlung übergeben werden. Das bereitstehende Sondereinsatzkommando (SEK) durfte wieder abrücken. Der 18jährige wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht, aus der ihn erst wieder ein Richter befreien kann.

Eigentlich sind das Verhältnisse wie in der DDR; nur das mit Facebook ist neu. Auch eine Art Fortschritt, nicht wahr?
fr-onlinefr-online

8 Kommentare

  1. Nein, ICH bin Spartakus, und ICH kündige die Revolution an!

    Liken

  2. Die haben wohl eine Abteilung, die facebook auf Revolutionen überwacht. So nach dem Motto, mit facebook kann jeder eine Revolution lostreten, haben wir doch x-mal gesehen, jetzt!

    Liken

    • … der junge wurde von einem mitschüler beim klassenlehrer verpetzt, der das dann noch weiter gegeben hat.

      Liken

  3. mann o mann ich will diesen (globalen) men_schen nur noch höchstmöglichen schaden zufügen

    wie einfach war das lebeni damals im20zigsten jahrhundert . . .

    rauchen war erlaubt – saufen sowieso – andere drogen außer KAPITALISMUS waren eine alternative. . .

    gestern war ich das erste mal seit 10 jahren in einer DISCO . . .

    . . . ich wollte am liebsten alle anwesenden TÖTEN . . .

    Liken

    • ja und oder was .solls . . .?

      jch verstehe die welt tatsächlich nicht mehr

      Liken

      • ich auch nicht. aber angesichts solcher news verstehe ich DICH immer besser…

        zitat fr-online:

        „Doch nicht nur Polizei und Staatsanwalt beschäftigt der Vorfall. Auch Schüler und Lehrer müssen das Erlebte erst einmal verarbeiten. So waren gestern vier Schulpsychologen vor Ort und führten Gespräche mit den Betroffenen.“

        sind die denn alle wahnsinnig geworden? wir brauchen dringend eine revol… oO, ich halt mich mal lieber zurück…

        Liken

  4. Solche Dinger kann ich mir nur erklären, weil unsere geliebte Exekutive eine Gefahrenlage nicht mal dann erkennt, wenn sie von einer in den Hintern getreten wird.
    Da das auf die Dauer peinlich ist, erklärt man jetzt lieber mal jeden Pfurz dazu.

    Liken

  5. Hm, überwachen die selbstständig Facebook? Dann sind wir tatsächlich schon einen ganzen Schritt weiter und der Staat schnüffelt in privaten Angelegenheiten seiner Bürger herum?

    Oder hatte einer seiner „Freunde“ eine Panikattacke?

    Im ersteren Fall könnte man ja sowas wie beim „Anti-Echelon“ starten.
    Schlagwörter anfangen zu posten. Wie zb auch „Ich kündige die Revolution an!“

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.