Bildbeitrag zur Genderdebatte

Zur Erklärung: Ja, die Genderdebatte muss zu Teilen geführt werden, da die Gleichstellung nicht erreicht worden ist. Nein, man kann die Genderdebatte nicht in allen ihren Ausprägungen ernst nehmen. Das Bild enthält aber sehr wohl eine richtige Aussage. via/thx cordula

3 Kommentare

  1. Stimmt mich traurig, zu hören dass die Gleichberechtigung (*nicht* Gleichmachung) immer noch nicht erreicht sein soll.
    In meinem Umfeld ist das schon sein Jahren nicht mal mehr vorstellbar. Ich mein, ich raff ja Vorurteile eh nicht. Man schadet sich doch mit denen nur selber!

    Wenn, dann ist mittlerweile sogar alles stark männerhassend geworden. Frauenparkplätze, Frauenquoten, Frauendies, Frauendas… Männer als Dreck anzusehen ist ja zur Zeit ganz groß in Mode. (Auch in diesem Blog.) „Gar nicht sexistisch ist das, sondern gleichstellend.“
    Aber wehe jemand gründet einen Männerclub, stellt ’nen Mann als Bauarbeiter/Ingenieur ein, oder kritisiert irgendwas was zufällig eine Frau machte, oder sagt nicht „Ja und Ahmen Herrin!“… „Sexist! Vergewaltiger! Hängt *IHN*!“

    Aber beides – eine noch nicht vollständige Gleichberechtigung für Frauen, und ein Anti-Männer-Sexismus – ist eher die Welt der alten Säcke und Feminazis (nicht zu verwechseln mit den Feministinnen (nicht zu verwechseln mit Menschen die für Gleichberechtigung sind)).

    Diese Welt stirbt aus. Aber nur, wenn ihr das auch zulasst, indem ihr es nicht bis zum Ende aller Zeiten weiterdebattiert.
    Und bitte lass. uns, die uns schon zu einer echten, selbstverständlichen Gleichberechtigung weiterentwickelt haben, die man nicht mehr debattieren muss, aus der alten Scheisse raus. Und sterbt gemeinsam mit euren (teils schon imaginären) Gegnern aus.

    Gefällt mir

  2. ich kanns echt nicht mehr hören, sehen oder lesen über „die gleichstellung“?

    einen blick ins Grund Gesetz und man würde sogleich merken das „die gleichstellung“ schon lange zeit unabdingbares gesetz ist!

    [ Der Rechtsgrundsatz ist in Artikel 3 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland als Grundrecht wie folgt garantiert:

    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden. ]

    man muss es nur mal konsequent anwenden (wollen) und wenn nötig mit aller härte durchpeitschen!!! das heißt aber auch das man alle anderen irgendwie auch nur ansatzweise dagegen laufenden gesetze in den jeweiligen G-büchern dannach ausrichtet oder gleich komplett – also am besten gleich samt und sonders – ausmistet und entsorgt.

    desweiteren, zB. in der wirtschaft, bei bewiesener (was ja nicht allzu schwer sein dürfte) ungleichbehandlung mit hunderttausenden und millionenstrafen (pro fall) ahnden. ich glaube die androhung alleine würde schon ausreichen, aber wenn es denn mal drauf ankommen sollte ein exempel zu statuieren, dann dieses auch bis zum bitteren ende durchzuführen. ich bin mir absolut sicher das ein oder zwei mal völlig ausreichen würden . . .

    . . . und schon wäre dieses leidige, immer wieder hochkommende und für eine moderne gesellschaft im prinzip vollkommen erbärmliche thema, endlich mal erledigt und dort angekommen wo es eigentlich hingehört: IN DIE GESCHICHTSBÜCHER!!!

    Gefällt mir

  3. […] Seppl fürs Finden auf 11k2.wordpress.com Kommentare […]

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.