YouTube hat bezahlt, aber Musiker bekommen nichts

Weil unser aller Freund Sven Regener sich neulich so bitterlich darüber beklagt hat, dass er von YouTube nicht bezahlt wird, musst ich doch noch einmal nachsehen. Und, Hoppla! Da ist doch tatsächlich dieser Artikel in der New York Times vom 19. Oktober 2006, in welchem erzählt wird, dass Google über 50 Millionen in Firmenanteilen an die vier grossen Musikkonzerne dafür bezahlte, dass es keinen Copyrightstress gibt. Die vier Majors sind also Mitinhaber von Youtube. Ich will jetzt nicht persönlich werden, aber… Sven?

Hast du von deiner Plattenfirma Universal irgendwelches Youtube-Geld bekommen? Wahlweise Anteile? Oder haben sie das ganze Geld einfach behalten und dir statt dessen weisgemacht, deine Fans hätten dir die Moneten gestohlen? Bitte sei jetzt nicht sauer, Sven, aber kann es sein, dass dir deine Plattenfirma ins Gesicht gepisst hat, und nicht deine Fans?

Leute, wieviele dreiste Lügen wollen wir uns von diesen Musikhaien noch erzählen lassen? Sven, darüber würde ich mich gerne mal mit dir unterhalten.

nytimes

Das Pic zeigt nicht Sven Regener, sondern eine Arbeit der US-Künstlerin Dianasaurous. Jede Ähnlichkeit ist rein zufällig.

13 Kommentare

  1. So ein Dummtüch. 2006. Da war YouTube auch noch in der GEMA und wir hatten die große Koalition. Guck mal auf den Kalender!

    Wir schreiben 2012 und YouTube zahlt in Deutschland keinen Cent an die GEMA. Das ist zur Zeit das Problem.

    Gefällt mir

    • youtube war 2006 noch nicht mal in deutschland, da werden sie auch nicht an die gema gezahlt haben.

      Gefällt mir

  2. nach oben zu treten ist bekantermassen schwerer. :)

    aber auch du gibts ja immer noch keine antwort darauf, was man dagegen tun könnte.
    und dass darin ein widerspruch steckt, gleichzeitig die gema für die youtube problematik zu kritisieren, das merkst du auch nicht.
    aber da bist du ja nicht der einzige, das gehört ja zum guten ton heutzutage.

    lustig ist es irgenwie trotuzdem immer, wenn jemand mit universal zusammenarbeitet und sich dann wundert wenns probleme gibt.

    Gefällt mir

    • Wieso? Sollte man die GEMAfia etwa nicht kritisieren so viel es nur geht?

      Gefällt mir

  3. Das Bild hat aber doch eindeutig mehr Ähnlichkeiten mit dir als mit Sven Regener :D

    Gefällt mir

  4. Eeem, wenn die zahlen, wieso werden dann trotzdem Musikvideos auf YouTube gelöscht?

    Gefällt mir

    • weil sie nicht die gema bezahlen. im grunde ist das vergleichbar mit folgender situation im düsseldorfer supermarkt: „ich hab vor 20 jahren ein 30-minuten-park-ticket für die innenstadt von simbabwe gelöst, wieso muss ich jetzt hier diese flasche rum bezahlen?“. da kann sich der fritz aufregen wie er will, nicht alles was hinkt ist ein vergleich. einen deal mit labels auszuhandeln, tangiert die rechteverwerter das landes nicht im ansatz. grundlegend gibt es eine geltene gesetzgebung, wer sich daran stört soll doch bitte da ansetzen und die paragrafen anpassen anstatt jahrelang mit heulerei zu vertüdeln.

      Gefällt mir

      • Harare. Harare heißt die Hauptstadt von Simbabwe, welches nämlich ein Staat ist. Das herauszufinden, dauert mit Google fünf Sekunden.

        Gefällt mir

        • vielen dank, dass du diese 5 sekunden für uns geopfert hast. allerdings red ich nich von der hauptstadt (warum auch immer du darauf kommst) sondern von simbabwe der ruinenstadt, aka groß-simbabwe oder auch als alt-simbabwe bekannt. guckste hier, kannste noch was lernen: http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9F-Simbabwe

          und bevor du mir jetzt kommst mit „da gibts wahrscheinlich keine parktickets“ … möglich, aber darum gehts auch nich.

          Gefällt mir

  5. 1) Der Deal, den Du zitierst, bezog sich auf den US-Amerikanischen Markt.
    2) Die GEMA hat nichts mit den Major labels zu tun, sondern ist tatsächlich eine Vereinigung der Rechteinhaber, also der Musiker/Komponisten und Texter. Die haben also nichts mit den Major labels zu tun.
    3) Andere Videoplattformen zahlen an die GEMA gebühren und bieten daher die Songs, die bei Youtube gesperrt sind, an.
    4) Youtube verdient mit Werbung Geld, schüttet davon aber weder an die GEMA, noch an die durch sie vertretenen Rechteinhaber Geld aus.

    Ich kann jedenfalls diesen Punkt der Kritik von Sven Regner verstehen!

    Gefällt mir

  6. . . . ist schon etwas älter, aber . . .

    Philip DeFranco Drops Bombshell On Reddit – Some YouTubers Make Six Figures A Month!

    http://www.reelseo.com/philip-defranco-drops-bomb-reddit-youtubers-figures-month/

    Gefällt mir

  7. Oh jeh… da hat der Fritz ja mal wieder eine fiese, fiese, Verschwörung aufgedeckt!

    Ich vermute jedoch, dass Sven Regener ( und alle anderen deutschen Acts und Urheber) nicht das geringste Problem damit hat, von diesem Geld nichts erhalten zu haben, schließlich dürfte er sich der Tatsache bewusst sein, dass ‚Element of Crime‘ auf dem US Markt quasi nicht vorkommt.

    Wir Musiker möchten, anders als die Piraten, nur für das entlohnt werden, was man auch von uns konsumiert. Weiter nichts.

    Die Fakten zum Youtube-GEMA Streit ( auch wenn sie einem mal wieder die diebische Freude an all diesen Verschwörungstheorien nehmen ) findet man hier

    http://www.golem.de/news/gesperrte-videos-darueber-streiten-gema-und-youtube-1203-90819.html

    Gefällt mir

    • Ja, lest das. Steht dasselbe drin wie im 11k2, nur eben nochmal formuliert.

      Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.