Rap News 13: A News Hope

Obi Wan Julian Assange wird nach Schweden ausgeliefert, der dunkle Imperator Darth Murdoch erhöht von seinem Sitz der Macht in Australien den Druck auf die freie Föderation, Rap News Anchorman Robert Foster nutzt die Macht der Wahrheit und lässt Kristinn Hrafnsson, Wikileaks-Sprecher von der Rebellenbasis auf Hoth… ich meine, Island, zu Wort kommen. Demnächst: „The Return of the Journali“ und „The Empire extradites back“. Gewidmet ist diese Rap-News-Folge dem Märtyrer der Freiheit, Bradley Manning. juicemedia

Wo Männer noch echte Männer sind

In der post-industriellen Gesellschaft ist Maskulinität zunehmend schwerer zu definieren. Säbelzahntiger mit blossen Händen zu erwürgen ist nicht mehr cool, 16köpfige-Pferdegespanne mit einer Hand zu dirigieren (weil die andere einen Säbel hält) ist nicht mehr cool, glühende Eisenbarren zu jonglieren ist nicht mehr cool, selbst Pilotenbrillen und spritfressende Sportwagen haben ihren Mesmerismus eingebüsst. Also? „Wo Männer noch echte Männer sind“ weiterlesen

Steve Reich über Kunst und Inspiration

Im Rahmen des jährlichen Festivals für elektronische Musik in London, Bloc (6.+7.7.12), wurde einer der grössten heute lebenden Komponisten, Steve Reich, zum Thema „Inspiration“ befragt. Komponisten sind ja eigentlich die Leute am ungünstigen Ende der aktuellen Urheberrechtsdebatte: „Steve Reich über Kunst und Inspiration“ weiterlesen

Softwarepiraterielüge auf neuem Rekordniveau

Die Business Software Alliance (BSA), eine Lobbyorganisation für Firmen wie Microsoft, Adobe, SAP und Oracle (um nur einige zu nennen), hat aktuell die Global Software Piracy Study 2011 herausgegeben. Politiker sind in Aufregung: Der weltweite Schattenmarkt, so erklärt die BSA-Website, sei auf 63,4 Milliarden USD angewachsen. Jetzt mal genauer hingesehen: Wie wird diese Zahl ermittelt? „Softwarepiraterielüge auf neuem Rekordniveau“ weiterlesen

Nordkorea: Filesharing gegen Unterdrückung

Die Studie „a quiet opening“ von Nat Kretchun und Jane Kim enthüllt, dass Filesharing für das totalitäre nordkoreanische Regime zunehmend zum Problem wird. Obwohl nur wenige Nordkoreaner Zugang zu Computern und Internet haben, verbreiten sich Musik und Filme aus dem kapitalistischen Süden über physische Speichermedien weiter. „Nordkorea: Filesharing gegen Unterdrückung“ weiterlesen

Déjà-vu: Kunst, Kopie, Zitat und das Problem des “Geistigen Eigentums”

Ich möchte euch nicht verheimlichen, dass die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe in Zusammenarbeit mit der dortigen Hochschule für Gestaltung am 20. Juni (19:00) eine Podiumsdiskssion zum Thema “Urheberrecht im Zeitalter von Copy & Paste” durchführen wird, mit mir als offiziellem Vertreter der Piratenpartei, Generalbundesanwalt Harald Range und Gerhard Pfennig (VG Bildkunst). Moderation: Karl-Dieter Möller (ARD). Ich rechne damit, dass es sehr lustig wird. „Déjà-vu: Kunst, Kopie, Zitat und das Problem des “Geistigen Eigentums”“ weiterlesen

Studie: Piraterie fördert Verkäufe

Der Wirtschaftswis­sen­schaftler Robert Hammond, Assistant Professor an der North Carolina State University hat seine Studie “Profit Leak? Pre-Release File Sharing and the Music Industry” vorgestellt. Er hat dazu zwischen Mai 10 und Januar 11 Millionen von Datenbewegungen auf BitTorrent beobachtet und diese anschliessend mit den Verkaufszahlen von über 1000 Alben korreliert. „Studie: Piraterie fördert Verkäufe“ weiterlesen

Urheberrechtsdebatte: Viel Lärm um Nichts

Viel Lärm um nichts (“Much Ado about Nothing”) ist eine durchaus lustige Komödie vom alten Shakespeare, die man nachspielen und zitieren darf, soviel man will, weil das Urheberrecht auch dann abgelaufen wäre, wenn es im Jahr 1599 eins gegeben hätte. Thierry Chervel nimmt im Perlentaucher das Wir-sind-Urheber-Drama noch mal unter die Lupe, und erkennt scharfäugig, dass da fast nur Buchautoren (und solche, die das sein wollen) unterschrieben haben. „Urheberrechtsdebatte: Viel Lärm um Nichts“ weiterlesen

Die Piraten, das Urheberrecht und die Fakten

Viele (einige) von euch wollen das wahrscheinlich gar nicht lesen, aber alle anderen können hier nachlesen, wie die offiziellen Parteistandpunkte zum Thema Urheberrecht aussehen. Damit ihr euch das nicht aus meinen subjektiv gefärbten, gegenwartslyrisch vorgetragenen Blogbeiträgen zusammenreimen müsst: Vorstellung der Urheberrechtspositionen der Piratenpartei und Aufklärung von Mythen.

Musikverwertung mit Creative Commons, ohne Gema: C3S

Die Cultural Commons Collecting Society (C3S) ist in Düsseldorf aus dem Openmusiccontest entstanden. Die Leute um (den grossartigen Enthüllungsblogger) Meik Michalke haben vor, eine Rechteverwertungsgesellschaft für Creative-Commons-Musik aufzubauen. Das ist genau das, was wir brauchen. Ich wünsche den Musikbefreiern viel Glück. techdirt