Papst Ratzinger vs die barmherzigen Schwestern von St. Louis

Der ehemalige Panzerkreuzer Christi und jetzige Papst Benedikt der Sechzehnte hat eine vier Jahre dauernde Untersuchung angekündigt. Gegenstand sind die Verfehlungen US-amerikanischer Ordensschwestern, welchen vorgeworfen wird, sie hätten sich für Homosexualität, die Priesterweihe von Frauen, die Gesundheitsreform Barack Obamas, die Beseitigung von Armut und sozialer Ungerechtigkeit und nicht genug gegen Abtreibung und gleichgeschlechtliche Ehen eingesetzt.

Der Papst will jetzt einen Bischof installieren, der alle öffentlichen Auftritte katholischer Ordensmitglieder in den USA überwachen und an der päpstlichen Doktrin orientieren soll. Sister Brigid McDonald vom Orden der Sisters of St. Joseph of Carondelet (benannt nach einem nach Nordamerika emigrierten katalanischen Adligen) feiert in Kürze ihren 80sten Geburtstag (unsere Glückwünsche im voraus, Schwester!) und macht sich nicht vielaus diesem “Ratzinger”, wie sie ihn nennt.

In einem Interview mit der Minneapolis Post fragt sie: “Was will er denn machen? Den ganzen Orden exkommunizieren? Hunderte von Nonnen? Das wäre sehr komisch!” Und weiter: “Warum belästigt er alte Nonnen? Die meisten von uns sind über 75.” Und empfiehlt Herrn Ratzinger statt dessen, sich mehr um die Priester zu kümmern: “Er sollte sie wegen Kindesmissbrauchs drankriegen”.

Ich finde, das hat Schwester Brigid sehr schön gesagt, und ich möchte sie und ihre Mitschwestern an dieser Stelle meiner Unterstützung versichern: Mädels, ihr habt jedes Recht, an mythische palästinensische Religionsgründer zu glauben und euch um Arme und Benachteiligte zu kümmern, und ihr habt die Pflicht, den maskulinistischen Hegemonieversuchen eines ideologisch verbohrten alten Mannes Widerstand zu leisten. Ich entschuldige mich, auch im Namen meines Volkes, für die neuerlichen Unannehmlichkeiten durch einen unserer Weltherrschaftsfantasten und erkläre: Von deutschem Boden soll nie wieder ein Papst ausgehen. Viel Glück weiterhin, Brigid und die anderen! minnpost, pic

4 Kommentare

  1. Hey Fritz, Du bist aufgestiegen und hast ein eigenes Volk? ;)

    Der Papst ist schon sehr lange nur eine Marionette. Fragt sich nur, wer stattdessen das Sagen hat. Ob wir das rausfinden?

    Liken

  2. maskulinistischen Hegemonieversuchen

    Openly sexist Fritz is openly sexist…

    Liken

    • Und: Ja, die „Gegenseite“ ist nicht besser. Das macht beide „Seiten“ nicht richtig. Für mich sind beide „Seiten“ ein und dasselbe. Wie eine Skala die zum Kreis gebogen ist, wo man sich „hinten“ wieder trifft.

      Liken

    • haha. wenn man den popen maskulinistisch nennt ist man schon sexist? hahaha.

      Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.