Anonymous hackt die Urheberrechtsliga – Und?

Da bin ich jetzt hin-und-hergerissen: Anonymous hat die Unterzeichner des Aufrufs “Wir sind die Urheber!“ gehackt, und alle oder viele Emailadressen, Telefonnummern, Daten veröffentlicht.

Ich finde, das ist eine etwas emotionale Reaktion unserer Befreiungshacker, die ja in totalitären Ländern (und auch hier) viel Gutes bewirkt haben. Es wirkt so, als wäre da ein paar Leuten gewaltig der Kragen geplatzt. Hm. Andererseits ist die weinerliche Bekennerwebseite der selbsternannten Urheberrechtsliga auch eher ganz oben auf der Peinlichkeitsskala zu finden. Was schade ist – zu den dortigen Unterzeichnern gehören viele sehr nette, intellligente, kreative Leute, die sich aber durch diffuse Ängste zur Teilnahme an einer so fehlgeleiteten Aktion motivieren liessen. Und da muss man schon realistisch sein: Wer moralinsaure Forderungen nach einer “Stärkung des Urheberrechts” rausgibt und dabei chinesische Verhältnisse bei Zensur und Privatsphäre in Kauf zu nehmen andeutet, muss sich nicht wirklich wundern, wenn die Hüter der Online-Privatsphäre durchdrehen. Dabei haben sich die anonymen Hacker durchaus zurückgehalten: Die Daten liegen ganz weit hinten im Internet, niemand wurde verletzt, nichtmal Geld ging kaputt. Das Motto der Aktion: „Fuck your copyright blah blah blah“ deutet ja durchaus in Richtung Nerdhumor. Glimpflich. Ein Warnschuss. Ich sag mal so: Stellt euch bitte nächstesmal nicht so trampelig an, liebe Kollegen und Miturheber. Ihr könnt nicht einfach alle anderen ausser eurer eigenen Posse beschimpfen, ohne dass es Stress gibt. Lasst uns eine gemeinsame Lösung finden, ok? Peace?

faz, süddeutsche

57 Kommentare

  1. Anonymous haben sich damit ins Knie geschossen und die Sympathien für die Urheberrechtsverirrten und -verzweifelten nur weiter geschürt. Es ist ja wie in den posts zu dem Thema weiter unten: Wer grobklotzig, polemisch und mit Gossensprache auftritt, ist raus. Dieser Hack war ein sinnloser informationeller Gewaltakt, gewürzt mit diffusen Drohgebärden und bar jeder Sachlichkeit. Das ist nicht tolerierbar.

    Gefällt mir

    • Ihr seid nur einfach komplett ignorant gegenüber der Tatsache, was Anonymous ist. Nochmal zum Mitschreiben:

      Anonymous ist keine Gruppe!
      Anonymous ist das Wort für Rage-basierte Flashmobs! Der Lynchmob der Masse! Das ist alles!
      Es ist nicht mal eine „Subkultur“, weil es per Definition keine dauerhafte Struktur oder Organisation hat.

      Das heisst dass jemand der sagt dass er „Anonymous“ ist, per Definition nicht Anonymous ist!
      Und man kann auch nicht „Teil von Anonymous“ sein. Man kann nur „Teil einer Anonymous-Aktion“ sein!
      Und das sind alle die für oder gegen Anonymous in Rage gehen ebenso! Ja Marwil. In deinen Worten warst genau du in dem Moment in dem du den Kommentar geschrieben hast „(Teil einer) Anonymous(-Aktion)“.

      Die ganze Diskussion von wegen „Anonymous ist toll“ / „Anonymous ist böse“ ist deswegen also so unglaublich unfassbar schwachsinnig, dass man sich fragt, wie die Leute es morgens überhaupt schaffen, sich die Schuhe zuzubinden…!

      Gefällt mir

      • Sag mal, Fritz, diese Kasperl-Liste … ist da noch Platz drauf?

        Gefällt mir

        • Und bitte pack doch Knallbonbon direkt mit drauf. Der beleidigt liebend gern und ich habe noch nie einen konstruktiven Beitrag von ihm gelesen. Da musst Du schon so fair sein, Fritz.;)

          Gefällt mir

        • Wow, Ad Hominem… Das letzte was man noch aufzubieten hat, wenn man keine Argumente mehr hat, seine Irrglauben aber unbedingt aufrechterhalten will, auch wenn man nicht mal weiss wieso… Großes Kino! ^^

          Gefällt mir

      • Das ist kein Datenbank-Hack:

        Zeile 59:
        (ist immer unterwegs und hat mehrere Wohnsitze, meist Wendland/Bodensee, Bayern)

        wenn ich mich für ganz blöd halte, heißt das nicht dass das die anderen auch tun sollten

        @Evi1M4chine zu Demokratie: stimme ich zu
        Neulich zitiert jemand Adenauer
        Die Demokratie ist die schlechteste Regierungsform, aber die beste die wir haben.

        Ich habe doch glaub ich hier auch gelesen:
        Der Mensch ist des sich regierens nicht wirklich fähig. Hmm was war der Grund gleich nochmal?
        Was solls, irgendwann haben wir wahrscheinlich Anarchie!
        Guten Abend

        Gefällt mir

  2. Soweit das andere Quellen berichten, sind das alle öffentlich zugängliche Daten, welche man über Telefonbücher, Whois-Anfragen und dergleich selbst herausfinden kann. Von daher…who cares?

    Gefällt mir

  3. Genau Fritz“ Ein Warnschuss“. Mit anderen Worten : Haltet zukünftig die Fresse und lasst euch widerstandslos fic..en, sonst kann keiner für eure Sicherheit garantieren.

    Geiles Demokrativerständnis…..

    Gefällt mir

    • Wir und Die. That easy. Demokratie hat damit nix am Hut, die darfs ruhig weiter geben.

      Gefällt mir

      • Demokratie kann es per Definition nicht geben. Weil es niemals Menschen gibt, die gleichzeitig Anführer und Volksvertreter sind. Das ist ein psychologischer Widerspruch der tatsächlich für alle Lebewesen dieses Universums gilt. (Könnte ich jetzt ausführen, hab ich aber schon oft genug, und langsam finde ich, dass ihr das auch mal selber raussuchen/verstehen könnt.)

        Demokratie ist das Wort, das Leute benutzen, die wollen dass man sie Anführer sein lässt weil man glaubst sie seien Volksvertreter.
        Und das Wort „Kommunismus“ ist die Möhre vor den Schnauze, die das Volk dazu bringt, den Karren der Diktatur zu ziehen.

        Gefällt mir

        • s/Anführer sein lässt/Diktatoren sein lässt/

          Gefällt mir

        • Ja nu. Dann gibt es auch keine Anarchie. Und keinen Gott. Un keine Dinosaurier. Dein Argument – zumindest verstehe ich es so – ist ein Paradoxum, allerdings ein philosophisches. Ergo: Nett gedacht, spielt nur in DEM Diskurs hier keine Rolle (ich seh das übrigens ganz ähnlich, dass mit dem BEGRIFF der Demokratie)

          Gefällt mir

          • „„Demokratie, das ist die Kunst, sich an die Stelle des Volkes zu setzen und ihm feierlich in seinem Namen, aber zum Vorteil einiger guter Hirten, die Wolle abzuscheren“ ;) (Rolland)

            Gefällt mir

    • genau, du mother fucker – das ist das gleiche demokratieverständnis als das welches unsere regierenden vorzeigen wenn sie zB.in fremde länder unsere soldaten hinschicken um herumzumorden oder wenn sie bei zB. friedlichen demonstrationen auf die unzufriedenen bürger einprügeln lassen.

      und es ist das gleiche demokratieverständnis wie von diesen ganzen unterschreiber-kriechtieren die sich mit und über lobbyisten an die regierenden ranwanzen um den grund das alleine nur ihre interessen gewart werden und auf ewigkeit gewart bleiben auch wenn es hieße extra deswegen einen überwachungs-, spitzel- und polizeistaat etablieren zu müssen.

      und jetzt pack sie wieder weg deine scheinheilige demokratie-verständniss-keule, bevor sie dich ins ohr FICKT!

      Gefällt mir

      • Auch knallbombon hat außer Fäkalsprache nichts im Hirn. Wie wärs mal mit Denken und Argumentieren anstatt mit Auskotzen? Wohl zu schwierig…

        Gefällt mir

        • wie wärs mit fresse halten wenn das alles sein soll was du hierzu beizutragen hast.

          Gefällt mir

          • LOL, literally! knallbonbon ftw!!

            Gefällt mir

      • Junge, … Wieder einmal beweist du mit deinen schwachsinnigen Tiraden, dass du nicht in der Lage bist, auf konkrete Punkte einzugehen. Da gibts mal wieder einen wirren Rundumschlag und damit ist deine Welt dann wieder iom Lot. Du bist eine ganz armselige Wurst.ECHT!

        Wenn Du die Drohgebärde aus der Aktion nicht begreifst, solltest du vielleicht mal deinen Namen, Adresse und telefonnummer hier preisgeben. Wenn du mich dann nochmal motherfucker nennst, komme ich dich vielleicht auch mal besuchen……Du Wicht

        Gefällt mir

        • hast du affenarsch immer noch nicht begriffen das es sich bei diesen daten um solche handelt die von diesen personen/unterzeichnern selber ins netz gestellt wurden bzw im telefonbuch stehen???

          Gefällt mir

          • Du dümmliches kleines Männlein…Lies den letzten des Artikels.

            Kannst du diese Aussage bezüglich der Daten überhaupt verifizieren? Sind tatsächlich alle Daten sofort abrufbar? Wie lange dauert es , an diese heranzukommen. Aber ich weiss, das „Netz“ sagt, das es so sei, und dann ist das auch so.

            Desweiteren soll diese Aktion einfach nur zeigen, dass diese Gruppe Urheber eben jetzt im Visier einer Gruppe stehen, die ja bekanntermaßen so einiges bewerkstelligen kann. Aber wie gesagt,blöd wie Brot kannnst du das natürlich nicht nachvollziehen. Probiere es einfach mit deinen Dqaten, vielleicht gibt das einen Empathieschub.

            Gefällt mir

      • Gut gebrüllt. Ich mag das so! :)

        Gefällt mir

  4. Zwei Dinge, deren Schockfaktor nicht zu überbieten ist: Der Willemsen steht auf der Liste! Und: Der von dir verlinkte FAZ-Text.
    Ich hab Gänsehaut.

    Gefällt mir

  5. […] die Urheber!“ gehackt, und alle oder viele Emailadressen, Telefonnummern, Daten veröffentlicht, bloggt Fritz auf 11k2. Sharen mit:TwitterFacebookFlattrE-MailGefällt mir:Gefällt mirSei der Erste, dem diese(r) Artikel […]

    Gefällt mir

  6. Gibt es eigentlich Erfahrung mit Agents provocateurs in medialen Schlachten im Internet? Ernstgemeinte Frage.

    Gefällt mir

    • Wieso ist es plötzlich anders, wenn man „im Internet“ dahinterhängt?
      Wer versteht was der Begriff „Anonymous“ bedeutet (Siehe mein Kommentar oben), und dass Schäuble seine eigene Terrorgruppe finanziert(e), dürfte man eigentlich schon ein ziemlich klares Bild haben.

      Gefällt mir

      • Ey Barefoot! Erwisch ich dich schon wieder dabei, meinen Namen zu benutzen!!

        Hmm… wie registriert man hier einen Namen mit Passwort? (Also ohne dass die Posts gleich bei Facebook erscheinen.)

        Gefällt mir

  7. Unglaublich. Da schlägt jemand die Nummern im Telefonbuch nach und kopiert das Geburtsdatum aus Wikipedia raus, und der Skandal ist perfekt. Wahnsinnshack. Ich halte es daher wie Jakob B auch für wahrscheinlicher, dass das die Urheberrechtsmafia selbst war. Sich als Opfer inszenieren, um dann mehr Rückhalt aus Mitleid zu bekommen ist eine dermassen verzweifelte Strategie, das kann ich mir bei dem hoffnungslosen Haufen gut vorstellen.

    Gefällt mir

    • Ich wollte das nicht unterstellen, aber im solchen Schlachten muss man schauen, wem ein strategischer Schachzug nutzt – oder? Was für Daten wurden denn angeblich gehackt?

      Gefällt mir

      • Seh ich auch so, und dass die Aktion den Betroffenen jede Menge Sympathiepunkte und Publicity beschert steht ausser Frage. Wer das letztlich erstellt hat kann eh niemand sagen. Es geht in der Diskussion wohl um das Dokument, http://pastebin.com/f5MMEERF – und da seh ich keine kritischen Daten.

        Gefällt mir

        • Naja. Harmlos finde ich das nicht. Ehrlich gesagt halte ich sowas für eine Unverschämtheit. Die Frage ist trotzdem, ob der Urheber hier eigentlich gesichert ist..

          Gefällt mir

          • Stimmt. Das Telefonbuch und Wikipedia sind eine Unverschämtheit, sollte alles verboten werden. Das ganze Internet gehört verboten. Und 24/7 Personenschutz für alle, deren Adresse irgendwo im Netz steht.

            Gefällt mir

    • Leute die sich selber „Anonymous“ nennen (und deswegen per Definition nicht Anonymous sind), sind normalerweise 13-jährige Möchtegern-Script-Kiddies die grade auf einem Rage-Trip sind und gerne einen auf großen Macker machen.
      Ihr wisst alle, wie leicht 13-jährige beeinflussbar sind.

      Und ihr seid überrascht, dass das dabei rauskommt?

      Gefällt mir

      • „Leute die sich selber „Anonymous“ nennen (und deswegen per Definition nicht Anonymous sind), sind normalerweise 13-jährige Möchtegern-Script-Kiddies“

        ALTER! Und das ist dein voller Ernst, ja? Du bist raus, geh BILD anbeten.

        Gefällt mir

  8. Werd nicht albern, Dennis. Was ich meine ist, ob die Identität der Urheber dieser Pastebin-Veröffentlichung (angeblich Anonymous) gesichert ist und nicht, ob die Urheber Personenschutz brauchen.

    Gefällt mir

    • Helige Scheisse! Bist so dumm, oder tust du nur so?? ^^

      „Identität gesichert“ … Anonymous … rate mal was da nicht zusammenpasst?! ROFL!

      EPIC FAIL!

      (Falls de es immer noch nicht kapierst, lies meine Erklärung weiter oben.)

      Gefällt mir

      • Wenn Du ein paar Prozent Deiner Überheblichkeit im Sack lassen würdest, dann könnte man von Deinen im Kern durchaus intelligenten Beiträgen sehr viel leichter profitieren. Fast hätte ich wegen Deines Fäkalvokabulars (man sollte Dir die Zähne mit der Klobürste putzen) diese Informationsperle gar nicht gelesen.

        Bedeutet das aus Deiner Sicht, Anonymous ist gar keine „diffuse Hackergruppe“, sondern eine emergente Eigenschaft des Internets?

        Und bitte erspare mir bei Deiner Antwort dieses Geschwafel über die Unzulänglichkeiten meines Intellekts, denn die sind mir bekannt. Es kann nicht jeder ein ausgewachsener Scriptman wie Du sein

        Gefällt mir

  9. Du bist albern. „Harmlos finde ich das nicht. Ehrlich gesagt halte ich sowas für eine Unverschämtheit“. Worin liegt denn bitte die Unverschämtheit, bzw. die Gefährlichkeit, öffentliche Infos in ein Dokument zu kopieren?
    Hab das eben mal versucht mit Charlotte Roche. Alle Daten aus dem Dokument findet man in 2 Minuten im Netz. Viel Wind um nichts, das ist alles Propaganda für die armen Urheberopfer, deren Namen, Websites und Emails jetzt brutalst von den Anonymousverbrechern zusammenkopiert wurden.
    Was Besseres hätte denen gar nicht passieren können, so kann man die Gegenposition als verbrecherische Hacker brandmarken und der ganzen Diskussion jegliche Rationalität entziehen. Wer das letztlich gewesen ist wird nicht zu beweisen sein, aber wem die Aktion am Ende nützt ist doch völlig klar.

    Gefällt mir

  10. Genau das sage ich ja.

    Gefällt mir

  11. Hach, das ist kompliziert.
    Auf der einen Seite, würde ich das nicht als Hack verstehen, sondern eher als das Zusammentragen öffentlich zugänglicher Daten.
    Alles ein wenig übertrieben, denke.
    Auf der anderen Seite, dürfen die, die Freiheit fürs Netz fordern, nicht die Freiheit anderer Netznutzer einschränken.
    Das Netz darf keine Ausnahme sein, wenn es darum geht, dass die eigene Freiheit da aufhört, wo die Rechte des anderen beginnen.

    Gefällt mir

    • sofern die angegebenen daten im netz ganz normal/offiziell frei zugänglich sind wurde und wird niemand in seiner freiheit eingeschränkt.

      Gefällt mir

      • Ja, aber einige Anonymous-Aktionen haben für mich doch immer wieder den Nachgeschmack von „Was uns nicht passt, machen wir fertig, weil wir es im Internet können.“ .

        Gefällt mir

        • wir sind aber hier nicht bei einigen Anonymous-Aktionen, sondern bei dieser einen. und ob es überhaupt eine Anonymous-Aktion war muss sich erst noch herausstellen.

          was ist überhaupt eine Anonymous-Aktion?

          jeder kann Anonymous sein. auch eine PR-agentur. und so dermaßen dilettantisch wie diese ganze „aktion“ aufgezogen wurde (mit solchermaßen einfach zusammengetragenen daten die JEDEN DEPPEN offensten) nehme ich persönlich sehr stark an das es sich hierbei genau um eine solche billige PR-agentur aktion handelt.

          Gefällt mir

          • Wenn es um Filesharing geht, kommt auch jedes mal jemand mit der GEMA.;) Nein, ich verstehe, was Du meinst.

            Ich bin ehrlich, mir ist diese Anonymous-Struktur suspekt. Sie kann theoretisch keine fixe Meinung haben, da sie keine Mitglieder hat, die diese Meinung bestimmen. Wenn jeder Anonymous ist, bin dann wohl auch in Anonymous und könnte Pro-Urheberrechts-Hacks im Namen von Anonymous ausführen.

            Da gibt es wohl ein paar Logik-Lücken.

            Ich bin auch definitiv kein Anonymous-Feind. Einige Aktionen im Namen von Anonymous (So dürfte es ja korrekt ausgedrückt sein, oder?) fand ich vollkommen okay.

            Sachen bei denen es um die Verteidigung von Menschenrechten geht, steh ich voll dahinter. Aber im Namen von Anonymous sind auch Sachen passiert, bei denen Personen mit gegensätzlicher Meinung blos gestellt wurden, teilweiße auch bedroht wurden.

            Das geht einfach nicht. Im Internet passiert zu viel, was in der realen Welt nicht passieren würde, da Anonymität und „indirektheit“ der Kommnunikation (z.B. fehlender Augenkontakt. Man steht sich halt nich gegenüber) bei vielen die Hemmschwelle doch sehr sinken lassen.

            Ich finde Shitstorms einfach nicht okay. Warum muss man jemanden beleidigen und blos stellen nur weil er eine andere Meinung hat? Das führt definitiv nie zu einer Lösung. Konstruktive Kritik hilft. Shitstorms? Nein.

            Gefällt mir

  12. Ja. Der Pranger gehört ins Mittelalter und nicht ins Internet.

    Gefällt mir

  13. Na ja, zu allererst haben sich die Betroffenen ja selbst vorgeführt bzw. an den Pranger gestellt mit ihrer Website. Weiterhin gehört die von diesen Personen indirekt geforderte Abschaffung vieler Rechte ins Mittelalter. Daneben ist das doch keine schlechte Publicity für die Betroffenen, sie sind ja jetzt Opfer und nicht Täter, und daher ist der Prangervergleich nicht zu halten. Angeprangert werden Täter, keine Opfer, und exponiert haben sich die Betroffenen erstmal selbst.

    Weiterhin versteh ich die Aufregung um das Dokument einfach nicht. Das ist entweder ein sehr schlechter, aber trotzdem harmloser Gag von jemandem – oder eben verdammt gut gemachte PR. Und egal für welche Interpretation man sich entscheidet, der ganze Vorfall ist für die Urheberrechtsdebatte an sich irrelevant.

    Gefällt mir

  14. Ihr Deppen wisst schon, dass man, wenn man antworten will, auf den „Antwort“-Link direkt unter dem Kommentar klickt?
    Damit der Müll unter sich bleibt, und man ihn in einem Stück überspringen kann.

    Gefällt mir

  15. Anonymous hat nichts „gehackt“, Stellungnahme hier: http://pastebin.com/5uDgGKCq

    Wird ziemlich viel Blech erzählt in den „Qualitätsmedien“, allen voran in Schirrmachers FAZ…

    Die Wir-sind-Urheber.de ihrerseits haben sich bereits dadurch disqualifiziert, daß sie, obwohl sie laut eigenen Worten keine Ahnung vom Thema haben, trotzdem das Pamphlet unterzeichnet haben. Deutschlandradio Kultur hat gerade mal einen der Erstunterzeichner vors Mikrofon bekommen, ab 10:21: http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2012/05/11/drk_20120511_1509_a54a60aa.mp3

    Desweiteren haben die Initiatoren des Pamphlets mittlerweile zugegeben, daß sie damit nur provozieren wollten:

    „Mit einem der Initatioren von wir-sind-die-urheber.de gesprochen. Hatte erstaunlich moderate Meinung. Plattform war bewusste Provokation.“

    „Jen Jessen, Feuilletonchef der Zeit: Wir-sind-Urheber-Aktion war gezieltes Mittel, um Diskussion anzuregen. #Urheberrecht“

    Gefällt mir

  16. Diese ganze „anonymous“-aktion bringt doch vorne und hinten nichts. Wer will denn schon freiwillig mit Charlotte Roche oder so zu tun haben^^ :D !

    Wenn das eine billige PR-Maßnahme war, dann fehlen jetzt nur noch Drohungen, Beleidigungen und ähnliche Taten – die Adressen liegen ja jetzt „dank anonymous“ für jeden Trottel/Troll offen. Es reicht schon einer, der ganz „anonym“ weiteren Scheiß verzapft. Dann paßt das auch wieder mit der Schwarz-Weiß-Denke (anonymous=böse, das totale Copyright=gut).

    Es stimmt, daß in diesem Land neben den TV-bekannten Künstlern (???) noch mindestens 100000 weitere Kreative gibt, die mit diesen Copyright-Gedöns nichts anfangen können, weil die Probleme innerhalb der Kreativ- & Kulturwirtschaft ganz andere sind. Z.B. CG-Artists, welche überwiegend Raubkopien benutzen, weil Originale (Adobe&Autodesk…) nicht zu bezahlen sind. Oder der Musiker, dessen Proberaum wegrationalisiert wird, damit dort ein neues EKZ entstehen kann. Oder der Schriftsteller, der gerade nach einem Verleger sucht, damit seine Worte nicht nur digital im Internet zu finden sind. Oder die Kameraleute, die in Deutschland für 300€ weniger Lohn als polnische Kameraleute in Polen arbeiten müssen. Oder die Veranstalter, welche nicht wissen, woher das Geld für die neuen GEMA-Gesetze kommen soll. Oder der Sänger, welcher sich durch das eben genannte Problem mit noch weniger zufrieden geben muß.

    Wird Zeit, daß Fritz hier einen „Scheiße“-Filter einbaut – je nach Kommentarbewertung oder Fäkalsprachen-Inhalt werden dann die sinnlosen Kommentare als Spam markiert und ähnlich wie bei Youtube nur durch anklicken angezeigt.

    Gefällt mir

    • Drohungen, Fäkalsprache und unsachliche Äußerungen wie in einigen Posts weiter oben zeigen doch nur, wes Geistes Kind diese Menschen sind. Kriminelle Energie ist anscheinend reichlich vorhanden, an Toleranz und Demokratieverständnis mangelt es dafür umso mehr.

      Gefällt mir

  17. Mann, bei dem Thema kochen aber ganz schön die Emotionen hoch…ob das was nützt, steht auf einem anderen Blatt…

    Gefällt mir

    • Sehe ich auch so. Wer Menschen mit anderen Meinungen derart aggressiv bedroht („…komme ich dich vielleicht auch mal besuchen……Du Wicht“) ist für mich ein Krimineller und nicht ein Freund von Freiheit und Toleranz.

      Gefällt mir

      • Du hast schon den Zusammenhang auch begriffen?

        1. Von einer Meinungsäußerung im üblichen Sinne kann wohl keine Rede sein.

        2. war es vor allem die Analogie zur Thematik

        3.Wird auch an diesem Beispiel mal wieder deutlich, dass es nicht möglich ist, mit „euch“ wirklich zielorientiert zu diskutieren.

        Gefällt mir

  18. ich würde allen copyright- patent- und urheberrechts-faschisten mal diese serie empfehlen. vllt. erkennt ihr dann mal was für armselige WITZFIGUREN ihr seid :

    Everything Is a Remix

    http://www.everythingisaremix.info/watch-the-series/

    Gefällt mir

    • Geh erstmal fertig pubertieren und tu was Dein Name sagt: Knall mal was, wenn’s sein muss ein Bonbon. Dann wirst Du ruhiger.

      Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.