Darth Escher und die Relativität

Maurits Cornelis Escher hat 1953 eine Lithografie (unten) mit den drei Gravitationsvektoren geschaffen – vereinfacht dargestellte Leute gehen mit unterschiedlichster vertikaler Orientierung durch ein Treppenhaus. Paul Vermeesch hat die Situation mit Lego nachgebaut. Mit Star-Wars-­Lego, der Anschaulichkeit halber.

Klar, in dieser fernen Galaxis gibts ja bekanntlich jede Menge Gebraucht-Gravitations-Quellen auf Jabba-Bay (oder wie die Schmugglerwebseiten dort sonst heissen) zu ersteigern. Das ist grossartig, gerade für einen 16jährigen Teenager, aber ich kann mir den Hinweis nicht verkneifen, dass die urheberrechtliche Problematik solchen Tuns alles andere als geklärt ist. Paul sollte froh sein, dass die Arbeiten Eschers nicht dem dunklen Disney-Imperium (oder einer anderen Copyright-Sithlord-Organisation) „gehören“ , sonst hätten ihn die juristischen Stormtrooper bereits geplättet. Aber das nur am Rande. mocpages via mefi

2 Gedanken zu „Darth Escher und die Relativität

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..