Tonträger bringen kein Geld mehr ein

Auf dem Sonar-Festival in Barcelona (14.-16.6.) erklärte der britische Musiker Norman Cook – besser bekannt als Fatboy Slim – in einem Interview:

„Verlasst Euch nicht auf Platten- oder Downloadverkäufe, um Euren Unterhalt zu bestreiten! Erstens zahlen viele gar nicht dafür. Zweitens sind die Tantiemen daran so gering, dass man davon nicht leben kann. Das Geld kommt aus dem Konzertbereich oder der Lizenzierung von Musik in Filmen, Werbespots, Computerspielen. Da kann man Tantiemen eintreiben. Tonträger sind heute nur noch die Visitenkarte.“

zeit online, pic shokographic cc by

2 Kommentare

  1. Das wissen wir doch schon: Wenn man zu doof ist um zu begreifen, dass man ein Dienstleister ist, und z.B. Kickstarter für die Finanzierung nutzen kann: Konzerte und Merchandising.
    Klappt dann natürlich weniger, wenn man ein Buchautor ist… Kann man ja schlecht live aufführen…

    Gefällt mir

  2. […] die wahrheit tu manchmal weh. tonträger bringen kein geld mehr ein (11k2) […]

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.