Ikea und der Bierkrieg

Der schwedische Billigmöbelkonzern ist nicht damit zufrieden, sich mittlerweile auf Platz 9 der grössten Systemgastronomen unseres Landes vorgearbeitet zu haben. Jetzt wird der Griff nach der Weltherrschaft noch ein wenig energischer:

Im Testmarkt Britannien wird in Ikea-Möbelhallen das Öl Mörk Lager (dunkel) und Öl Ljus Lager (hell) angeboten, für je 1,75 Grosse und Britische Pfund (umgerechnet 2,24 Euro). Interessant? Nein. Leider kann man die Umlaut-Plörre aus dem selben Grund nicht entspannt einschwenken, aus dem man auch sonst den Laden meiden möchte: Ikea ist einer dieser multinationalen Scheisskonzerne, die mit Steuertricks (in diesem Fall der mit der „gemeinnützigen Stiftung“) jonglieren, keine nennenswerten Abgaben bezahlen und so unsere Gesellschaft ausbeuten. Gewinne privatisieren, Risiken sozialisieren. Behaltet euer quersubventioniertes Ausbeuterbier, wir unterstützen lokale Brauereien. Prost.  ikea

Ein Gedanke zu „Ikea und der Bierkrieg

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..