Die Wahrheit über DVDs und CDs

Eben auf der IFA gesehen: Ein Schaukasten mit DVD- und CD-Spindeln. Und der bitteren Wahrheit, dass diese beiden antiken Datenträger­formen für genau jeweils eine Anwendung gut sind:

„Mallorca 2012“ und „Partyhits“. (pics cc by sa)

20 Kommentare

  1. was waren denn das für komische dinger. . . ?
    ;-D

    ich habe schon viele jahrelang keine mehr in händen gehalten.

    Liken

  2. sorry,
    weil ich leider den thread mit @fritzens teilnahme an einer podiumsdiskussion mit GEMA nicht mehr finde, will ich mal diese andere (wahrscheinlich vergleichbare) podiumsdiskussion einstellen (weil wichtig für alle musik-interessierten). gerade die scheiße was der GEMA-vertreter loslässt ist geradezu unfassbar. wenn das ganze zeug wirklich so duchkommt (in sinne der GEMA) dann steht uns ein (klein/mittelgroßer club/disco/veranstalter/gaststätten)-kahlschlag sowie eine totale mainstream-monopolisierung bevor das man sich das jetzt eigentlich gar nicht richtig vorstellen.

    @fritz – guck dirs mal an oder setze es evtl. in einen eigenen block:

    Kultur Dialog, Festung Ehrenbreitstein

    Liken

    • youtube.com/watch?v=4qqpNc13ADk

      Liken

  3. …ich benutze diese silbernen Scheiben nur von mir erstellte Dinge wie Fotos und darf trotzdem beim Kauf von CDs und DVD seine Urheberrechtsabgabe (wie auf Brenner, Drucker und alles andere) zahlen. Noch sind USB-Sticks zu teuer um diese weiterzugeben. Ist so ähnlich wie 2013 mit der GEZ-Zwangsgebühr… Zwangsabgaben ohne Gegenleistungen.

    Liken

    • Nun, liebes T-Zen, schlage vor du begibst dich nach USA, da gibt es weder öffentlich-rechtliches TV / Radio noch GEZ-Zwangsgebühr.
      Statt dessen darfst du dich dann unter den 56 % der USA-Bürger aufhalten, die das, was in der Bibel steht, noch ernsthaft wörtlich nehmen und jeden ausschließen, der das nicht will, die ernsthaft glauben, daß es Himmel und Hölle gibt, die außer ihrem Dorf / Tipi und zwei weiteren Farmen kaum etwas von der Welt kennen, aber überall in der Welt in ihnen nicht bekannten Ländern gern Soldaten mit teils widerwärtigen Polizeiaktionen schicken und sich empören, wenn dabei Tote entstehen, die sich für die Größten halten und nicht bereit sind, auch ihre ärmeren Kranken mit ordentlicher medizinischer Versorgung abzusichern, wenn sie nicht zahlen können, die erst mal einen anderen erschießen (dürfen!), bevor sie erfahren, daß das evtl. falsch war – was meinst du wohl, warum diese 54% so ticken und Abtreibende und Schwule und Ausländer ohne Geld am liebsten selber „in die Hölle verfrachten“ möchten, ob das an einem Bildungsanspruch dieser Leute liegen kann, den sie ausschließlich über die „privaten“ TV- und Radio-Stationen der superreichen Oligarchen (schlimmer als in Russland) genau so täglich eingebleut bekommen – ohne daß es die Chance gibt, auf gleichem Wege andere Argumente zu vermitteln, Weltweitsicht zu erfahren statt Provinzkackerei mit Weltmachtanspruch?
      Dort gibt es weder GEZ noch richtiges der Gemeinschaft verpflichtetes TV und Radio.
      Denke mal, du solltest deine verstümmelte Denke zur GEZ nochmal ernsthaft prüfen und dich freuen, daß es in D noch TV und Radio gibt, das der Öffentlichkeit verpflichtetes Programm zu machen hat.
      Mit ein wenig Grips müßte dir auffallen, daß du mit jedem Artikel, den du kaufst, die privaten Rundfunkstationen ebenfalls bezahlst, wo ist denn da die „Gegenleistung“?
      Während TV- und Radioprogramme bei den GEZ-finanzierten Stationen DAS UNTERNEHMENSZIEL und damit Schwerpunkt der Tätigkeit dieser Stationen ist, darfst du mal raten, was das U(NTERNEHMENSZIEL der Privaten ist – es ist einzig der VERKAUF VON TV-WERBEZEIT !! NICHT das Programm! Das Programm ist bei den Privaten lediglich das Packpapier, das bunte Einwickelpapier für den stinkenden Fisch, die ausufernde und zu 80% nutzlose Werbung. Solch ein Programm ist betriebswirtschaftlich bereits längst dem US- Muster entsprechend und wäre auch längst im Inhalt diesen Verblödungssendern noch ähnlicher, wenn sie nicht durch die öffentlich rechtlichen Programmansprüche gezwungen wären, sich im Zaume zu halten – oder gehörst du selber auch zu den „Kirchgängern“ des Unterschichten-TV, des „ach sind wir immerzu nur lustig und doof mit 4 geharzt“-Radios ab in den Dschungel zum Rausholen aus dem Gewürm?
      Schau mal lieber nach Engeland und anderen Ländern, da will man nicht die Bibel zum Biologieunterricht machen, wieso wohl?
      Wir haben weitgehend das Gebührensystem der BBC und sind damit Jahrzehnte gut gefahren.
      Was hättest du denn gern als GEZ-Gegenleistung?
      Daß mit GEZ-Gebühren und Steuergeldern die Netze für die Privaten auch weiterhin hochgepäppelt werden und diese dir nicht einen Cent zurückgeben sich aber an der Werbung dusslich verdienen?
      Informiere dich lieber mit Fakten, bevor (!) du unkontrolliertes Zeug erzählst.

      Liken

      • falsch. das system der bbc haben wir lange nicht. erstmal wird das fanze als steuer erhoben und zweitens willst du wohl kaum die bbc eigenproduktionen nicht mit den unseren vergleichen, oder? nur ein paar beispiele: sherlock, stewart lees comedy verhicle, friday night life … etc, um nur ein paar zu nennen. so viele worte, so wenig inhalt. traurig. bezahlte meinung oder naiv?

        Liken

      • ich würde mir ehrlich wünschen das leute wie du echt einfach mal die fresse bzw. die finger-(still)- halten würden da sie ganz offensichtlich so gut wie nie wissen wovon sie eigentlich reden/schreiben obwohl sich die einfachsten weisheiten (zumindest rudimentär) teils in sekundenschnelle auftreiben lassen. also hier mal wieder aus der (der einfachheit wegen) deutschen wikipedia (die zwar oft bei jahresdaten und ereigniszuordnungen autorenbedingt schludert, aber zumindest für aktuelles durchschnittswissen durchaus akzeptabel ist):
        ——————————————————————————–

        Der öffentlich-rechtliche Rundfunk wird in den USA public broadcasting genannt. Die Struktur unterscheidet sich allerdings erheblich vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk anderer Länder und entspricht eher der des Freien Radios. Public Broadcasting wird seit 1969 auf nationaler Ebene durch die Corporation for Public Broadcasting (CPB) koordiniert und teilweise finanziert. Die CPB ist ein quasi-privates, nichtkommerzielles Unternehmen, das durch ein Kongressgesetz errichtet wurde und weitgehend aus Bundesmitteln finanziert wird. Sie hat den Zweck, den öffentlich-rechtlichen oder freien Rundfunk zu fördern.

        Radio

        Es gibt 750 lokale nichtkommerzielle Radiostationen, seit 1970 koordiniert durch National Public Radio (NPR) als network. Jede Universität hat ein Hochschulradio, die teilweise zum NPR-network gehören. Es gibt darüber hinaus unzählige christliche Radiosender. Die Frequenzen 88,1 und 91,9 MHz sind landesweit für public radio reserviert. NPR produziert viele Sendungen selbst, die von den Mitgliedsstationen ausgestrahlt werden. Wichtigste Sendungen sind zwei Berufsverkehr-Formate: Morning Edition und nachmittags All Things Considered.

        Fernsehen

        Es gibt 354 lokale nichtkommerzielle Fernsehsender, koordiniert durch den Public Broadcasting Service (PBS) als network. PBS produziert keine Sendungen selbst. Alle Sendungen werden von Dritten produziert, zum Beispiel einzelnen Mitgliedssendern. Es gibt viele Kindersendungen, wichtigstes Beispiel ist die Sesamstraße.

        Finanzierung

        Traditionell werden 15-20 % der Mittel für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk von staatlichen Stellen auf Bundesebene erbracht, vor allem durch den CPB.

        2008 kamen insgesamt 32 % der Mittel von staatlichen Stellen (14 % CPB, 3 % weitere Bundeszuschüsse und -verträge, 15 % Staats- und Kommunalregierungen), 18 % von Unternehmen und 50 % von nichtstaatlichen Stellen (darunter 26 % Mitgliedsbeiträge/Einzelspenden, 11 % Hochschulen, 8 % Stiftungen, 6 % andere).

        ——————————————————————————-

        von dem was bildungsmässig auf den PBS sendern gesendet wird (zT. sogar live-vorlesungen aus den sälen der verschiedensten universitäten – diese kann man meist auch via internet verfolgen oder später per download) könnten sich deutschlands ÖR mit ihrem eigentlich gesetzlich festgeschriebenen bildungsauftrag (mittlerweile) kilometerdicke scheiben abschneiden.

        nur ist es drüben genauso wie hier das die masse der sogenannten normalen durchschnitts-deppen (die sich gerne völlig überzogen als die mitte der gesellschaft bezeichnen) lieber „bauer fickt kuh“ und „rubbelstars“ u.ä. dreck in die birne pfeifen.

        warum die (von dir genannten) „54% so ticken“ wie sie ticken ist nicht den PBS-sendern anzukreiden sondern den evangelikalen, protestantischen, mormonischen – und ja auch – jüdisch/zionistischen (die maßgeblich die privatmedien, inclusive zeitungen und hollywood, beherrschen) und all den anderen geistig-primitiv-zurückgeblieben hirnfickern an-zulasten. also den reilgioten aller couleur die es nicht schaffen sich aus dem mittelalter zu verabschieden (leider aber sehr viel macht besitzen).

        im übrigen:
        auch von dem was auf den britischen BBC sendern an bildungsprogrammen läuft kann DE nur mehr träumen ganz abgesehen davon dass das was hier zum größten teil an zB. dokumentationen gesendet wird sowieso nur synchronisierte fassungen von BBC.programmen sind, auch wenn sie sich alle mühe geben dieses zT. zu verschleiern indem sie oftmals deutsche schwätzer-filmchen mit hinein-schneiden, aber nicht mal das merkt der deutsche durchschnitts-depp noch!

        das schlimme dabei ist das diese breitenmässige verblödung mit absicht betrieben wird. aber bei weitem noch schlimmer ist es das sich großteile der deutschen auch noch freiwillig verblöden lassen!!!

        Liken

        • Na bitte, es geht doch, wenn auch noch recht holprig, solange das öffentliche Interesse im Mittelpunkt ( unserer Diskussion) steht, leider tut es genau das nicht in USA, auch nicht im Public Broadcasting Service (PBS) als network, denn, wie du sagst: die können das nicht, da sie nicht selber produzieren und erst recht nicht das Geringste mit dem Auftrag einer Öffentliche-Rechtlichen Rundfunkstation zu tun haben, da hast du wohl was arg verwechselt.
          Sicher gibt es die „vielen kleinen Produzenten incl. der Uni-Sender“ in den USA, die Frage bleibt jedoch bestehen: Wer hat Zugang zur Produktion und wer berstimmt die Auswahl, und da hängen überall die „Großen Spucknäpfe“ dran mit ihren Sponsorings …
          Darüber hinaus dürfte dir bei dem von dir auf „weise“ wie wissend zitierten Text oben auch geläufig sein, daß diese „freien Stationen“ in der Sehbeteiligung im unteren einstelligen Bereich und nur regional eine Rolle, also keine Rolle spielen, außer der des Alibis, etwa wie die „frewien Stationen“ in Deutschland.
          Wenn du schon solche tollen Texte abschreibst, darfst du nicht die (andere) Hälfte vergessen, die Bewertung dieses Geschehens.
          Auch unter Rechnungstellung deiner „tollen“ Aufzählungen bleibt es dabei, die „Herkunft“ der blasierten Beschränkten Seelig-Meinung dieser vielen (meist einfachen) Menschen in den USA, die nicht mal in der Lage sind, ihre eigene Situation und die eigenen Vorteile zu erkennen sondern nur nachplappern, daß diese „Herkunft“ ihre Quellen und „Sponsoren“ hat, und zwar mächtige einflußreiche in der gesamten Öffentlichkeit, die nie (von allein) versiegen, die allmorgendlichen und abendlichen Schreihälse der angeblich „Religiösen“ im Besonderen.
          Sie sind damit, genau damit, das Packpapier der riesigen Werbegeschäfte und verdummen viele Menschen durch ihre massige Dominanz in der Präsenz.
          Im Übrigen wurde unser System von den Engländern und deshalb weitgehend nach dem BBC-Muster errichtet, das müßtest du eigentlich auch wissen. Genau betrachtet hältst du das BBC-System wegen der Steuerfinanzierung für besser? – Keine „Zwangsfinanzierung? Ich glaube, der Depp bist du hier, oder was meinst du, was die GEZ-Zwangsfinanzierung, so sie dann gilt, genau ist? Es ist dann eine DIREKTE STEUERFINANZIERUNG, nur man nennt sie lieber Abgabe …
          Und ob nur die BBC Programm machen kann, möchte ich arg bezweifeln, denn noch ist es so, daß für jede Programminute, die wir von BBC senden, eine eigene im Austausch liefern müssen, je mehr du also hier von BBC siehst, umso mehr haben die von unserem Programm gekauft, meinst du, die begnügen sich dort mit Müll?

          Wenn du zu unserem Programm sagst „das schlimme dabei ist das diese breitenmässige verblödung mit absicht betrieben wird“ hast du absolut recht, das ist das Zweitprodukt der Privaten (neben dem Verkauf von Werbezeit).
          Leider hat es sich in letzter Zeit eingebürgert, durch eine Vielzahl von neueren Programmachern und -Verantwortlichen, diesen Werdeganng der Privaten zu versuchen zu toppen, um zum einen mehr eigene Werbeeinnahmen zu erheischen und zum anderen besonders politisch einen allgemeinen Mainstream zu organisieren, der darin gipfelt, daß man sich kaum noch die Mühe macht, eigene Formulieruungen, Schlagwörter oder ganze Sätze zum Politgeschehen zu verfassen (verbunden mit eigenen Sichten), sondern daß längst der allgemeine Eindruck entstanden ist, die könnenn nur voneinander direkt abschreiben oder greifen alle in den gleichen geschönten und gelenkten Betrachtungs- und Formulierungstopf wie die gerade gängigste Regierungs- oder Scheinoppositionsmeinung, sehr peinlich inzwischen.
          Insofern ist auch Kritik an öfentlichrechtlichen zu üben, an der allgemeinen Verflachung in Anlehnung an die Anspruchslosigkeit der Privaten – die dieses Ziel eines Anspruches ja nicht haben müssen sondern Werbeknete zu beschaffen haben, egal womit.

          Was bei deiner vollen Textladung völlig unbeachtet bleibt, ist zum einen die unrühmliche Rolle der großen Privatsender (überall in der Welt) hinsichtlich der direkten nur von Oligarchen kontrollierbaren Manipulation der vielen einfachen, naiven und der unaufmerksamen wenig interessierten Menschen – bezahlen sie dich etwa dafür?
          Zum anderen ist es die von dir vermißte Gegenleistung der Öffentlich-Rechtlichen Sender (nicht der GEZ) für die GEZ-Gebühren, hat das einen Grund, daß du dazu nichts weiter sagst, nachdem ich mich dazu zu Wort gemeldet habe?
          Im Übrigen, deine Wortwahl grenzt an die bunte Fäkalienwelt, fühlst du dich ernsthaft darin und damit wohl, daß du damit auch nioch in duie Öffentlichkeit gehst, hast du nichts anderes gelernt?
          Es macht so leider den Eindruck, als ob das bereits das Ergebnis einer längeren Unterschichtenprogrammabhängigkeit sei.
          Solange du in deiner Wut nur mit Fäkalien und Dummheiten herumschmeißen kannst, ist das was noch gesagt wird, einen Scheiß wert.
          Und richtig beobachtet, geht es dir hier ja wohl nur um Werte, nur um welche dann bitte?
          Zum Schluß zum „Durchschnittsdeppen“:
          Das sind alles (!) nur solche Leute wie du, nur sie hauen meist nicht so auf die Kacke wie du und bemühen sich zumindest, auch andere Ansichten zu begreifen, auch wen
          sie die nicht teilen (wollen).
          Erweitere deinen Wortschatz so, daß du dich diesen Leuten wenigstens etwas wieder annäherst, auch das will erst mal gekonnt sein: „Durchschnittsdepp“, bevor man meint, sich darüber erheben zu können. Erst Flügel besorgen, dann fliegen, sonst tuts meist weh.

          Liken

          • geil. findst woanders auch koi ghoer, gelle? verstaendlich. 2+ fuer die muehe.

            Liken

  4. wie wahr

    Liken

  5. Keinen Stress hier. Dieser „Lusru“-Typ (aka Berta usw) ist kein meinungsfreier Mensch im eigentlichen Sinn, sondern ein von Big Copyright bezahlter Trollbot. Ich lass den Quatsch im Blog, weil ich so ein Redefreiheitsfan bin, aber wir können gerne ne Abstimmung machen, ob der Mist in den Papierkorb soll.

    Liken

    • ich denke es macht mehr sinn lusru und konsorten drin zu lassen. sie geben sich ja selber der lächerlichkeit preis und schaden somit eher ihren auftraggebern, als ihren bezahlten auftrag zu erfüllen.

      Liken

      • jah, jah, lieber jah, alle Macht den „lusru und konsorten“, sonst gibt es ja(h) nichts mehr an Lächerlichkeiten zu (be)lachen.
        Nur den Rest des Satzes verstehe weder ich noch meine Ische:
        „sie geben sich ja selber der lächerlichkeit preis und schaden somit eher ihren auftraggebern, als ihren bezahlten auftrag zu erfüllen“, wenn „sie (die Konsorten) sich eher der Lächerlichkeit preisgeben“, damit „eher ihren Auftraggebern (nur welche?) schaden“, warum sollten sie das dann tun, wenn sie damit „ihren bezahlten Auftrag nicht erfüllen“?
        Diese Logik erschließt sich mir nicht.
        Und was könnte denn so ein „bezahlter Auftrag“ beinhalten? Deck doch das einfacj mal auf, damit alle Leser davon profitieren, anstatt der lahmen Andeutungen, die sehen nur wie laue unangegriffene Veteidigung aus.

        Liken

        • ich brauch deine hilfe nicht. danke jedoch für dem ünterstutzung.

          Liken

          • Fritz benutzt hier fremde Identitäten um sich selbst zu antworten.
            Schade.

            Liken

    • Ich gebe dir Recht, Fritz:
      „Dieser “Lusru”-Typ (aka Berta usw) ist kein meinungsfreier Mensch“ und muß dir sagen, daß ich das gut finde. Es wäre doch schlimm, wenn HIER von MEINUNG FREIE Menschen sich tummeln würden, du bist ja auch „kein Meinungsfreier Mensch“ – oder siehst du das etwa anders?
      Mich irritiert jedoch, was du mit meinungsfreier Mensch „im eigentlichen Sinn“ meinst – gibt es auch welche im uneigentlichen Sinn?
      Trollbots sind das Treibmittel aller blogs, wenn du das nicht weißt, wer dann.
      Hätte gern außer einer Verächtlichmachung von Kommentatoren auch von dir mal eine Ansicht mit einer Substanz, z.B. zu einem Kommentar gelesen und so erfahren, was nun du meinst, oder geht das nicht?
      Wenn du so ein „Redefreiheitsfan“ bist, dann gönn dir doch erst mal etwas davon, zur Freude und zum Nutzen der Leser, nutze endlich auch mal die eigene „Redefreiheit“ mit dir …

      Liken

      • was willst du eigentlich sagen?

        Liken

        • Fritz benutzt hier schon wieder fremde Identitäten, um sich selbst zu antworten.
          Schade.

          Liken

          • hoffnungslos.

            Liken

          • @Kommentar von jah on 11. September 2012 21:21

            „hoffnungslos“
            man merkt eben sofort, wenn jemand „im Bilde“ ist und aus dem „Nähkästchen“ ruft „hoffnungslos“, jeder „Unbedarfte“ hätte völlig anders reagiert …

            Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.