Notch: Windows 8 ruiniert PC-Gaming

Der Entwickler des Welterfolgs Minecraft, Markus Persson alias Notch, hat eine Email von Microsoft bekommen, mit der Anregung, er könne doch sein Game für Windows 8 “zertifizieren”. Damit es da auch problemlos läuft, nicht wahr.

Er antwortete, man solle in Redmond bitte aufhören, PC-Gaming zu zerstören. Und in einem anderen Tweet bekennt er, ihm wäre es lieber, Minecraft läuft überhaupt nicht auf Windows 8, als dass er alles mitmacht. Hintergrund: Die “Zertifizierung” für Windows 8 ist eine versteckte Kontrolle Microsofts über die Programme, die auf Windows 8 laufen können. Eigentlich ein Fall für die Kartellbehörden dieses Planeten, aber Notch fängt schon mal einen Privatkrieg gegen das dunkle Imperium an. Sollen wir da etwa nicht mitmachen? bgr, pic ninjabytestudios

4 Kommentare

  1. Es kann natürlich auch weiterhin nicht zertifizierte Software installiert werden. Es geht hier darum, dass Minecraft über den Windows Store vertrieben werden kann. Da will Mircosoft natürlich gerne helfen… Nehmen sich dann vielleicht auch nen Teil des kaufpreises.

    Ist natürlich weiterhin böse, aber nicht so dramatisch wie es aussieht.

    Gefällt mir

  2. valve sieht das mit win8 wohl auch nicht gern und portiert steam schon fleissig auf linux

    Gefällt mir

  3. wollt ich auch anmerken – Linux wäre doch ideal, bin sowieso grad meinen halben Bekanntenkreis auf Linux am umstellen…kann man bis auf wenige Ausnahmen inzwischen wirklich auch Computerlaien zumuten…

    Gefällt mir

  4. Der Argumentation folgend müsste Minecraft Pocket Edition aus dem iTunes Store entfernt werden.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.