Spieleentwickler gibt Support für Filesharer

Geschäftsmodelle des frühen Informationszeitalters, continued. Der sehr lustig aussehende Top-Down-Shoooter Hotline Miami (kommt in etwa so rüber wie das erste Grand Theft Auto) vom schwedischen Entwickler Dennaton wird derzeit für knappe 10 Schleifen bei GOG und Steam als Download verkauft – und natürlich auch fleissig gefilesharet.

Eine Woche nach der Veröffentlichung meldete sich Co-Entwickler Jonatan Soderstrom im Forum der Pirate Bay, wo nicht nicht-zahlenden Hotline-Miami-Spieler über Bugs und Probleme diskutierten, gab Workarounds bekannt und versprach Patches für alle, die das Spiel nutzten. Egal, woher sie es bekommen haben. Über Twitter erläuterte er seine Haltung dazu: “Ich möchte wirklich nicht, dass die Leute Hotline Miami umsonst spielen, aber ich verstehe, wenn sie es tun. Ich war über die letzten Monate pleite, echt Scheisse.” Jonatan hat völlig recht: Entweder die Leute kaufen dein Produkt, oder nicht. Und je besser dein Produkt ist, und dazu gehören auch Patches und Bugfixes, desto eher möchten sie es kaufen. Vor allem dann, wenn du nett bist, und ihnen Support gibst, statt sie zu verklagen.

In anderen News zum selben Thema erfahren wir übrigens, dass Rapidshare die Beschränkung der Downloadgeschwindigkeit, die nach dem Megaupload-Skandal heruntergeregelt wurde, wieder freigegeben hat. Gut. Was auch?

2 Kommentare

  1. Wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass 10 Öcken nu wirklich nicht so viel sind, dass man da unbedingt raubkopieren muss. Da sollte man vielleicht doch mal einen Indie-Schmied unterstützen,
    Klar, gibt immer Leute, bei denen die Kohle fehlt, aber auf den Großteil der „Raubkopierverbrecher“ trifft das sicher nicht zu.

    Liken

  2. ich habe mir mal die seite von DENNATON angesehen, muss aber sagen das ich diese spielchen nicht mal spielen würde selbst wenn er mir 10 euro dafür zahlen würde. dagegen sehen ja teilweise noch rein grafisch viele alte atari-spiele aus den 80zigern hochmodern aus.

    spiele dieser macharten (vor allem im/mit retro-charakter) gibt es geradezu ZUHAUF auf x-seiten für völlig umsonst.

    und was RAPIDSHARE angeht:

    das ist keine „nachricht“ -> sondern war von anfang an eine logische konsequenz ihrer hirnlosen beschränkungen. die werden durch ihre „anti-piraten-massnahmen“ (lächerlicher gehts ja fast nimmer) mittlerweile so viele leute vergrault haben (und nicht dazu gewonnen haben) das es langsam in deren bankkonten zu spüren ist. nur haben sie nicht die eier es offen zuzugeben.

    [ The above makes it clear that RapidShare is not done yet with barring pirates from its service. ]

    nöööööö, the above makes it eher sehr clear das sie irgendwas (rechtlich absicherndes) hochhalten müssen um nicht ins kreuzfeuer der konzerne und gerichte zu geraten. ansonsten ist das auch nur noch ein langweiliges geschwurbel welches sie seit fast 10 jahren zum besten geben. SIE KÖNNEN GAR NICHT AUF DIE GANZEN PIRATEN VERZICHTEN. denn würden sie es wirklich tun, könnten sie gleich ihren laden zumachen.

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.