Häuser aus Pilzen

Philip Ross entwickelte ein Verfahren, um Ganoderma-Pilze (Lackporlinge), die man sonst als Kreisabschnittsscheiben an morschen Bäumen findet, in vorgefertigte Formen hineinwachsen zu lassen.

Der Pilz ernährt sich dabei von nahezu beliebigen Landwirtschafts- oder Pflanzenabfällen und kann verschiedene Oberflächentexturen ausbilden. Nach einigen Tagen bis Wochen wird das Pilzformteil ofengetrocknet und kann dann als geruchsfreier, organischer Schaumstoffblock zum Bauen, Isolieren, Weiterverarbeiten genutzt werden. Interessantes Konzept.

neatorama

Hinterlasse einen Kommentar

Du hast noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.