Rap die Revolution: Hiphop in Arabien

Torie Rose DeGhett hat auf The Awl einen fantastischen Überblicksartikel zur Rolle von HipHop im arabischen Frühling. Arabische Länder leiden ja unter einem weit höheren Bevölkerungsanteil mittelalterlich Gesinnter als der „westliche“ Industriegürtel, hier hat Musik noch eine sehr viel höhere soziale und politische Bedeutung, für die Identifikation für der Modernisierungsbewegung.

Die arabische Sprache eignet sich andererseits herausragend zum Rappen, wie die zahlreichen Videos (soweit sie von der deutschen Musikzensurbehörde GEMA freigegeben sind). Oben ein Track aus Ägypten „Kazeboon“ heisst „Lügner“ und bezeichnet die Machthaber nach der Revolution, die ihr Möglichstes tun, um die Demokratisierungsanstrengungen aufzuhalten und das Land in eine neue Diktatur zu führen. Unten der unerwartete Emanzipationsbeitrag aus Marokko: Soultana „Sawt Nssa“ (Voice of Women).

the awl via metafilter

Hier noch ein Artikel Tories über Rap in Marokko im guardian.

Hinterlasse einen Kommentar

Du hast noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.