Multitrackrecording in der Kälte

Die bisher veröffentlichten .execute-tracks sind direkt in Stereo aufgenommen, gestern dagegen hatten wir die Gelegenheit, unsere 6 Stücke Multitrack aufzunehmen. Nachteil: Der leere Club war nicht beheizt. Trotzdem eine coole Aktion (Danke, Tom) und die Ergebnisse gegen online, sobald wir sie haben. Ausser, wir stellen beim Mischen fest, das wir uns etwa dauernd verspielt haben. Dann muss die Welt auf die nächste Chance warten. Hier sind die anderen Pics: .execute

Wıe man Kindesmissbrauch vor Verfolgung schützt

hahn-rhein

Die hessischen Landesminister Jörg-Uwe Hahn (FDP, Justiz, pic links) und Boris Rhein (CDU, Innen, pic rechts) brüsten sich gerade öffentlich damit, mit “bundesweiten Razzien” einen Ring “mutmaßlicher Online-Kinderschänder” ausgehoben zu haben. Ganze 40 Wohnungen wurden durchsucht, ebensoviele Beschuldigte vernommen. „Wıe man Kindesmissbrauch vor Verfolgung schützt“ weiterlesen

Was, wenn Darwin recht hatte?

charles darwin

Wir leben in der grössten gesellschaftlichen Veränderung seit 250 Jahren. Die Informationsrevolution ist jetzt, um uns herum. Stählerne Paradigmen der Industriezeit zerfallen vor unseren Augen, wir haben keine neuen, um sie zu ersetzen. Wir müssen uns an eine Veränderung anpassen, die wir nicht verstehen. Natürlich werden wir in 100 Jahren wissen, wo das Problem war. Der Trick ist eher, die nächsten Dekaden zu überleben, als Individuen und als Spezies. Viel Glück uns allen. pic: thisisnthappiness

Warum der Papst zurücktrat: Kindesmissbrauch

josef ratzinger

Wie ursprünglich bereits am Freitag, den 15.2.13 berichtet, dann aber nicht weiter von den Medien verbreitet wurde, hat der Rücktritt des Papstes nicht etwa ein ominöses “geheimes Schwulennetzwerk im Vatikan” zum Grund, sondern die drohende Strafverfolgung Josef Ratzingers wegen Mitwisserschaft und damit Duldung von tausendfachem Kindesmissbrauch durch Priester der katholischen Kirche auf der ganzen Welt. „Warum der Papst zurücktrat: Kindesmissbrauch“ weiterlesen

Al-Qaeda-Tipps zur Bekämpfung von Dronen

Nur für den Fall, dass auch in Mitteleuropa grössere unerschlossene Ölvorkommen gefunden werden, oder, was noch schlimmer wäre, der Widerstand der Bevölkerung gegen den US-Copyright-Imperialismus zu Gesetzen im Geiste des Kopimi führt, haben unsere islamistischen Freunde der Al-Qaeda in einem Gebäude in Timbuktu entsprechende Dokumente hinterlassen. „Al-Qaeda-Tipps zur Bekämpfung von Dronen“ weiterlesen

Das Ende von Facebook und die Renaissance der Privatsphäre

social network usage

Eine Umfrage des US-Meinungsorschungsplattform Survata im Auftrag des Tech-Investors und Posterous-Mitgründers Garry Tan ergab überraschendes: Was ist (in den USA) das meistbenutzte Soziale Netzwerk unter 13- bis 25-Jährigen? MySpace? Schon lange nicht mehr. Facebook? Tadaaa: „Das Ende von Facebook und die Renaissance der Privatsphäre“ weiterlesen

Pixelated Blood

Volle zwei Stunden voller sinnloser Beat-em-up-Gewalt. Bildschirm-Gewalt, die unserem gegenwärtigen wissenschaftlichen Kenntnisstand zufolge die Ausübung von realer Gewalt ersetzt und damit verhindert hat. Danke an dieser Stelle an die unzähligen Spieledesigner, die durch ihre Arbeit unsere Welt zu einem besseren Platz für uns alle gemacht haben. mefi

Gehirnscans verraten die politische Einstellung

220px-Brain_MRI_T1_movieDr. Darren Schreiber von der University of Exeter hat in Zusammenarbeit mit Kollegen von der University of California, San Diego eine Studie vorgestellt, nach der mit Hilfe von Gehirnaktivitäten­scans die politische Einstellung der untersuchten Personen mit einer Wahrscheinlichkeit von 82,9 Prozent ermittelt werden kann. Die dafür wichtigen Gehirnregionen sind etwa für soziale Bindungen in Grossgruppen vs Kleingruppen zuständig, für das Akzeptieren von Neuem und Riskantem vs der Entscheidungs zwischen Kampf oder Flucht. „Gehirnscans verraten die politische Einstellung“ weiterlesen

DA 14: Auch diesmal keine TV-o-kalypse

nasa da14 1

Heute abend gegen halb 9 mitteleuropäischer Zeit wird der etwa 50 Meter durchmessende Asteroid 2012 DA 14 in 27.700 km Hähe über Sumatra vorbeifliegen. Käme er deutlich tiefer an, dann würde ihn die Atmosphäre einbremsen und einen neuen Tunguska-Event daraus machen: Ein Krater von einem oder zwei Kilometern, und ein verwüstetes Areal von irgendwie 100 km Durchmesser, oder wahlweise einen schlimmen Tsunami. „DA 14: Auch diesmal keine TV-o-kalypse“ weiterlesen

V – als die Bedrohung noch greifbar war

In den 80s war alles noch ganz einfach. Der Feind (böse) kommt von aussen, die Rebellen (gut) tun ihr Möglichstes, um die Welt zu retten. Wie nostalgisch. Heute kommt der Feind von innen, und tut sein Möglichstes, um die Rebellen zu vernichten und die Welt unter seine Kontrolle zu bringen. Das macht es natürlich schwieriger, unterhaltsamen SciFi zu drehen, und begünstigt Fantasy-Eskapismus. „V – als die Bedrohung noch greifbar war“ weiterlesen