V – als die Bedrohung noch greifbar war

In den 80s war alles noch ganz einfach. Der Feind (böse) kommt von aussen, die Rebellen (gut) tun ihr Möglichstes, um die Welt zu retten. Wie nostalgisch. Heute kommt der Feind von innen, und tut sein Möglichstes, um die Rebellen zu vernichten und die Welt unter seine Kontrolle zu bringen. Das macht es natürlich schwieriger, unterhaltsamen SciFi zu drehen, und begünstigt Fantasy-Eskapismus.

Den gibts dann um so ausgiebiger, während der gute alte SF-Eskapismus ins dystopische dreht und damit nicht mehr uneingeschränkt 3D- oder 4K-tauglich ist. Ich seh schon: Wir (die Gegenwartskultur der zunehmend von Reptilien-Aliens unterwanderten Erdbevölkerung) müssen unsere Durchhalte-SF-Flicks demnächst selber drehen. Völker, klickt die Signale.

vid: geekpr0n

Hinterlasse einen Kommentar

Du hast noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.