Das Leistungsschutzrecht ist ein Papiertiger, die Bestandsdatenauskunft nicht

paper tiger

Das mit den Stimmen von CDU, CSU, SPD, FDP und dem Springer Verlag beschlossene Leistungsschutzrecht wird nicht dazu führen, dass die Verlage Geld von Google bekommen: Google macht einfach die Links weg, oder, je nach Forderung, auch nur die Snippets. „Das Leistungsschutzrecht ist ein Papiertiger, die Bestandsdatenauskunft nicht“ weiterlesen

Wieder ein Grund für den Niedergang der Filmindustrie: Total Recall

total recall

Der alte „Total Recall“ mit Arnie Schwartzenegger ist ja wenigestens einigermassen kulttauglich durch seinen unfreiwilligen Humor und die relative Nähe zur Originalkurzgeschichte „We Can Remember It for You Wholesale“ Philip K. Dick. Die neue Verfilmung mit dem selben Namen dagegen ist komplette Scheisse. „Wieder ein Grund für den Niedergang der Filmindustrie: Total Recall“ weiterlesen

Am Donnerstag 28.3. ist Hasenfest

rabbit

Auch dieses Jahr findet wieder bundesweit das Hasenfest statt: Wie anderorts auch in meiner Area laden die Giordano-Bruno-Stiftung und der Bund für Geistesfreiheit am Donnerstag 28.3. zu Sekt und kostenlosen Kirchenaustritten ein. Ganz richtig weist uns der Humanistische Pressedienst darauf hin, dass am darauffolgenden Freitag, den 29.3., sowie den „Osterfeiertagen“ vielerorts Demonstrationen ausser fundamentalistisch motivierten Karfreitagsprozessionen und Wiederauferstehungsfeierlichkeiten verboten sind  – was eine verfassungsfeindliche Regelung darstellt. Das Recht der Bürger auf Versammlung darf nicht durch einzelne religiöse Gruppen behindert werden. Mehr Infos zum Hasentag: „Am Donnerstag 28.3. ist Hasenfest“ weiterlesen

Biometrie: Sinnlos durch Silikon

Hospital_regional_ferraz_de_vasconcelos

Im örtlichen Krankenhaus von Ferraz de Vasconcelos, einem Vorort der brasilianischen Metropole Sao Paolo, wurde die Ärztin Thauane Nunes Ferreira zufällig dabei ertappt, wie sie nicht nur sich selbst per Fingerabdruckscanner zur Schicht anmeldete, sondern auch fünf weitere Kollegen – diese allerdings mit Silikonabdrücken. „Biometrie: Sinnlos durch Silikon“ weiterlesen

Robocopter, jetzt mit Greifklauen

Die niedlichen Quadrocopter können jetzt mit einer dreifingrigen Greifklaue aus dem 3D-Drucker Objekte im Vorbeiflug schnappen und davontragen. Bomben. Oder Babies. Oder irgend etwas Anderes, das die nationale Sicherheit bedroht. Gute Idee jedenfalls, solche Skills schon mal vorsorglich ins Unterbewusstsein von Skynet einzuspeisen. Danke an Justin Thomas und sein Team an der University of Pennsylvania. dvice

Wenn in deiner Stadt Autos verboten sind

M185mackinac

Zwischen den zwei mittleren Grossen Seen, Michigan und Huron, ganz im Norden des US-Bundestaats Michigan und etwa 60 Kilometer von der kanadischen Grenze entfernt liegt die knapp 10 qkm grosse Mackinac Insel. Seit 1898 sind dort Autos (Kraftfahrzeuge) verboten, mit Ausnahme von Schneemobilen im Winter und Fahrzeugen für die Notfalldienste. Folge: „Wenn in deiner Stadt Autos verboten sind“ weiterlesen

Die Frage nach dem Fisch

640px-Carp_in_the_refrigerator

Zumindest wenn man selber einkauft (statt nur irgend ne Schnellsemmel einzuschieben) stellt sich die Frage nach Herkunft/Artenschutz der betreffenden nächstniedrigen Stufe auf der Nahrungstreppe. Die netten Leute von Greenpeace haben sich die Mühe gemacht, einen Fisch-Atlas zu verfassen. Hier können wir bequem nachlesen, welche Fischspezies schon fast, und welche nur halb ausgerottet sind. Und welche nicht so.

tl;dr Zuchtkarpfen und Zuchtwels. greenpeace, pic MOs810 cc by sa

Horror ohne Telefon

frightfest

Das britische Frightfest Filmfestival (London, 22.-26.8.13) veranstaltet einen Kurzfilm-Wettbewerb, bei dem jeder mitmachen kann, der folgende Bedingungen erfüllt: Der Film handelt davon, in einem Kino sein Handy auszumachen. Der Film ist höchstens 25 Sekunden lang. Der Film hat in der Produktion höchstens 75 Pfund oder 86 Euro 49 gekostet. Alle Beteiligten sind mindestens 18 Jahre alt. Der Film wird zwischen 1. März und 15.7. (18:00 GMT) mit allen Details abgegeben. Alle weiteren Infos auf der Festival-Website.

Musik, Bücher, und die Zukunft

asymco itunes

Diese Grafik zeigt die Verkaufsentwicklung von Songs (blau), Apps (rot) und eBooks (gelb) auf iTunes, zwischen September 2004 und September 2012. Nun ist iTunes nur ein Ausschnitt des Medienbusiness, aber immerhin ist Apple mit diesem Onlinestore seit 5 Jahren grösster Musikeinzelhändler der USA. Obwohl die Durchschnittspreise stark unterschiedlich sind (Apps ca 23 Cent, Songs 1,10 und eBooks 10 USD) zeigen die drei Linien klar, wo es hingeht: „Musik, Bücher, und die Zukunft“ weiterlesen

Pro Jahr 18.200 Tote durch Kohle

Coal power plant action Jaenschwalde

Die Health and Environment Alliance (HEAL) hat in Brüssel ihren Bericht über die Gesundheitsfolgen von Kohlekraftwerken vorgestellt. Danach werden allein durch europäische Kohlekraftwerke, ohne Serbien, Kroatien und die Türkei, pro Jahr 18.200 Tote, 8.500 neue Fälle von chronischer Bronchitis, 4 Millionen Krankheitstage, 43 Milliarden Behandlungskosten verursacht. Jedes Jahr. „Pro Jahr 18.200 Tote durch Kohle“ weiterlesen

Wo Hugo Chavez ja wohl völlig versagt hat

chavez khalifa

Der erst kürzlich verblichene Presidente von Venezuela, Hugo Chavez, hat alles falsch gemacht – zumindest, wenn man der grössten Nachrichtenagentur der Welt, Associated Press, Glauben schenken will. Deren Mitarbeiter Pamela Sampson in Bangkok and Pablo Gorondi in Budapest erklären uns nämlich, Chavez habe den Ölreichtum des Landes verschwendet. „Wo Hugo Chavez ja wohl völlig versagt hat“ weiterlesen