Dihydrogen-Monoxid-Alarm in Florida

Beach waves (horizontal)

Am Montag dieser Woche war ja alles möglich los in den Medien, hauptsächlich blöde und nicht wirklich lustige Public-Relations-Meldungen irgendwelcher Konzerne, die mit irgendwelchen lahmen Erster-April-Kalauern ihre Produkte in die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit mogeln wollten. Ebenfalls nur halb lustig war die Eilmeldung zweier WWGR-Morgenradiosprecher in Florida, Val St. John and Scott Fish, die berichteten, es seien grosse Mengen von Dihydrogen-Monoxid aus Rohren in der Gegend von Fort Myers ausgetreten.

Wenn jetzt einer von euch nicht wissen sollte, was Dihydrogen-Monoxid ist: Fühl dich ausgelacht. Gar überhaupt nicht lustig fanden das allerdings die Floridaner, die in grosser Zahl beim Sender anriefen und sich beschwerten, aber erst nachdem die Panik „wegen dieser Chemikalie da“ sich gelegt hatte. Die beiden wurden vom Job suspendiert und sahen angeblich einer Anklage entgegen. Eine Umfrage auf der WWGR-Radio-Website ergab, dass 78 % der Hörer die beiden auf keinen Fall wieder ans Mikro lassen wollten (was aber unterschiedliche Gründe haben könnte). Der Sender hat die beiden inzwischen wieder eingestellt, und von einer Anklage durch den Sheriff des Lee County ist auch nichts mehr zu hören. Und jetzt? atlantic

Das Pic von The Beaches of Fort Myers & Sanibel cc by nc nd, zeigt eine riesige Welle von Dihydrogen-Monoxid, die sich gerade drohend auf menschliche Ansiedlungen zubewegt.

3 Gedanken zu “Dihydrogen-Monoxid-Alarm in Florida

  1. na ja, auf grund des amerikanischen schulsystems – unseres ist allerdings auch nicht besser – verwundert es mich nicht, daß da viele menschen besorgt waren.

    Gefällt mir

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.