Fist Of Jesus

fist of jesus

Ja! Ich will diesen Jesusfilm sehen! Nicht nur die 15minütige Trailerversion unten, sondern den ganzen, abendfüllenden Spielfilm „Once Upon a Time in Jerusalem“. Warum? Na überlegt selber: Wenn Jesus Tote zum Leben erweckt, wie zum Beispiel den Sohn des Lazarus, was ist dann mit diesen Untoten? Na? Na? Seht selber…

Damit das auch noch gesagt ist: David Muñoz und Adrián Cardona sind grösser als Jesus. Echt. fistofjesus via mefi

16 Kommentare

  1. na das wird bestimmt einen schönen shitstorm aus dem bibelgürtel geben.

    und auf den müll des einen oder anderen CXU-lers freue ich mich auch schon.

    Gefällt mir

  2. Es ist sehr normal, daß sich aus jugendlichem „Frühlingserwachen“, dem Aufspringen sexueller und anderer Triebe, Disrespekt und bewusste Provokation an die Oberfläche drängen. Es ist die gewisse „Rebell ohne Ziel“-Revolte, die in den vorigen 60er/70ern junge Leute aus bestem Milieu als Zotenschwenker und Fäkalisten auftreten ließ (leider hat dies das Allgemein-Englische zur F…-Sprache reduziert).
    In diese Richtung ging eben auch eiiges der Monthy Python Gang, wie z.B. im ‚Leben Brians‘ (und übertriebenem Kowtow zu „politischer Korrektheit“ in ‚Nicht Händels Messias‘).
    Die Frage ist nur: Sind die Provokateure bereit, die Folgen ihrer Provokation zu tragen, d.h. bereit anzuerkennen, daß verletzte Menschen ihre Verletzer zurückschlagen? Oder werden sie dann um Hilfe schreien, und behaupten es handle sich dabei nur um ihre eigene „Redefreiheit“, und „Mangel an Toleranz“ auf der anderen Seite?
    Ich fürchte, es ist wie bei SA-Sturm-Luten, die nicht verstanden, wenn ihnen jemand die Nase blutig schlug, wenn sie wilde Behauptungen herumschrien.

    Gefällt mir

    • Bis auf den letzten Satz würd ich das als „eigene Meinung“ stehen lassen, dann rutscht es doch in „Quatsch“ ab.

      Gefällt mir

    • War es nicht Jesus selber der sagte: „Vergebt euren Feinden“? Hättest du das Video oben gesehen, dann wüsstest sogar du das, Herr Dr.!
      Wer also mit Gewalt auf eine Jesus-Parodie reagiert, ist kein gläubiger Mensch, sondern Gewalttourist.

      Gefällt mir

    • na und? selbst wenn man deinem szenario folgt ist es absolut legitim wenn die macher dieses films die staatsgewalt zum schutze ihrer körperlichen unversehrtheit wegen anruft wenn ihnen gedroht würde sie zB. zu ermorden.

      die abwägung zwischen verletzten gefühlen und dem verletzen von leib und leben (als folge davon) solchermaßen zu simplifizieren – als ob es sich um ein und dieselbe sache handeln würde – ist schon vom prinzip her vollkommen absurd.

      natürlich dürfen die gefühls-verletzten zurück-schreien so laut sie wollen. das steht ihnen zu und ich glaube kaum das die provokateure diesbezüglich den staat zu ihrem schutze herbeirufen würden. was du aber implizierst, nämlich das sich jemand wegen seiner – egal in welcher art auch immer – geäußerten meinung bereit sein müsste sich gegebenenfalls physisch misshandeln zu lassen ist völliger schwachsinn. und du weißt das ganz genau.

      passen tut es aber ganz gut in eine konservative weltsicht in der religioten, main-streamer, obrigkeits-kriecher, meinungsmacher- und unterdrücker (und ähnliches geschmeiss) zwar in jeder art und weise – von unterdrückung über psychischer und physischer gewalt bishin zu folter und mord alles erlauben dürfen . . .

      . . . nur nicht konforme kritiker (egal was sie und wie sie kritisieren) und andersdenkende sollen sich – ohne ihre verbrieften bürgerrechte in anspruch zu nehmen – allen möglichen konsequenzen – bishin zum angriff auf leib und leben – stellen müssen.

      zB.

      auf linke darf man eindreschen – den rechten muss man mit rücksicht begegnen.

      religioten dürfen jederzeit und überall von ihren hirngespinsten erzählen und anderen damit auf die nerven gehen – kritiker sollen aber eher leise auftreten oder am besten gleich schweigen.

      freigeister und systemkritiker dürfen mithilfe der gerichte und medien bishin zur gesellschaftlichen vernichtung zum schweigen gebracht werden – konservative und wirtschaftskonforme dürfen zu jeder zeit alles sagen und/oder tun und lasssen was sie wollen ohne großartige persönliche konsequenzen befürchten zu müssen. (das kann man gerade aktuell tausenfach an denen beobachten die gerade der eigenen profite willen hunderte millionen menschen in den wirtschaftlichen und existenziellen ruin treiben).

      tja, so sinds halt mal die konservativen. selbstverständlich für sich selbst alles – für andere (wenns geht) gar nichts.

      Gefällt mir

  3. Grüß Gott :)

    Gefällt mir

  4. Ich sagte nicht, daß ich irgendwelche Gewalttätigkeit befürworte, aber ich habe Verständnis für Menschen, die sich verletzt fühlen. Mißbrauch der Redefreiheit ist nicht, was Menschen- und Bürgerrecht unter besonderen Schutz stellt – es ist kriminell.

    Hier zeigt sich auch der wesentliche Unterschied zwischen den oben genannten „Freigeistern und Systemkritikern“ und den hohlen, flachen Sprach-, Bild-, und Filmpornographikern – wobei Porno nicht nur geschlechtlich zu sehen ist: sagen wir ‚abstossend‘.

    Als Bespiel hier habe ich mehrere Jahrzehnte, nach Berufsverbot, im Ausland zugebracht, was mich als keineswegs kowtowbürgerlich ausweisen sollte.

    Und als ‚The Life of Brian‘ erschien, habe ich sehr gelacht – der Film war intelligent und witzig (mit verzeihlichen wenigen Geschmacklosigkeiten). Und das sehe ich hier eben nicht:
    Agressive Beschmutzung des Hauses anderer wird üblicherweise als tätlicher Angriff gewertet – von Feiglingen.

    Ich mag offene und ehrliche Auseiandersetzung – habe ich auch von meinem Lehrer, Ernst Bloch, gelernt. Das ist es, wie der ‚Aufrechte Gang‘ sich zeigt – nicht mit schleimigen Hinterrücksattacken. Auch nicht vor einem Publikum, das mit langjährigen Kampagnen zum „Haß gegen Religion und Kultur“ auf eine „Brave New World“ im Sinne Aldous Huxleys hingetrimmt wurde. (Es is hier, wo ich meine letzte Zeile im obigen einstimmte.)

    Gefällt mir

    • Schon blöd, das mit der Redefreiheit. Hat man sich einmal für die Einführung durchgerungen, gilt das gleich für alle.

      Nur, weil sich bei jedem Film irgend jemand verletzt fühlen wird, wenn er sich nur richtig Mühe gibt, kann man dieses Recht glücklicherweise nicht so einfach einschränken. Vermutlich um Leute wir dich daran zu hindern, es zu mißbrauchen.
      .
      Im Gegenzug drüfen halt gläubige Christen vor den Kinos demonstrieren. Die Welt hält das schon aus. Keine Sorge. War damals bei den Filmen von Achternbusch auch so, obwohl die Kirche gleich den Untergang des Abendlandes witterte.

      Gefällt mir

    • Welches Haus wurde beschmutzt? Kannst du mir zeigen wo es steht?

      Gefällt mir

  5. Hehe, sehr geil. Interessant daß es zu Jesuszeiten auch schon Revolver gab. Und die entkommenen Zombies sind heute alle bei Scientologiy :D – ja, ich will auch den ganzen Film sehen. AAAAAAAAAAAAAAAAAAH!

    Gefällt mir

  6. @ Meisenf.. – was immer man/frau mit Meisen treiben mag:
    Was Redefreiheit am meisten beschränkt hat, sind nicht Kirchen, noch nicht einmal Calvinisten oder Mormonen, sondern die Jünger der „politischen Korrektheit“ – und diese Richtung ist besonders stark vertreten, wenn es um Mangel an Toleranz, zugleich aber eigenes Messerwetzen geht. Redefreiheit heißt Diskussion und (wenn irgend möglich) Ehrlichkeit – nicht Hetze und Verleumdung. Denke mal daran, wie auch Filme dazu benutzt werden konnten, von ‚Jud Süß‘ bis ‚Green Berets‘.

    Gefällt mir

    • Holla die Waldfee, da mußte ich jetzt doch ne Weile Grübeln…..
      Aber es ist durchaus passend, dass ausgerechnet du meinem Nickname einen sexuellen Hintergrund andichten willst. Meisenf als Abkrüzung für was? Meisenficker? Ich packs echt nicht.

      Gefällt mir

      • Na gut, das ist also die Meisenfee.
        Wattn dat?
        Mein Grübeln war alse fehlgegangen
        – aber wie hätt‘ ich das ergrübeln können?

        Gefällt mir

        • du magst es kompliziert oder? Du brauchst gar nichts ergrübeln. Meisenf ist ganz einfach die bayrische Form von Mein Senf im Sinne von „Meinen Senf dazu geben“
          Host mi?

          Gefällt mir

          • Jo mei – dös nettst doch glei au song kenna – und i hoff hoit au, doss dös an richtiga boarischa siasser semph is – göill!

            Gefällt mir

  7. Also wenn der zustande kommt seh ich ihn mir fix an!;)

    Die Kirche muss beim Trailer schon im Dreieck hüpfen!

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.