Wahl-Thesen-Test-O-Mat

wargames025

Noch ein Onlinespiel zum anstehenden Superwahlseptember. Diesmal von der Süddeutschen Zeitung, die ja ab und zu Anfälle von echtem Journalismus bekommt (und damit in der deutschen Presselandschaft ziemlich einsam dasteht). Hier hat sie Mails an 2400 Abgeordnete geschickt und aus den erhaltenen Antworten eine Parteilinie ausgerechnet, Mit der wir uns nun mausklickend vergleichend können. „Wahl-Thesen-Test-O-Mat“ weiterlesen

NSA-Mitarbeiter spionieren Frauen nach

nsa nsa

Das Wall Street Journal hat gerade erfahren, das eine ganze Reihe von NSA-Spionen die totalitären Werkzeuge nutzen, um Frauen auszuchecken. Was auch sonst? Offizielle Personen sprechen von „Einzelfällen“, die Dunkelziffer ist anzunehmenderweise ziemlich dunkel, Von Strafen für solchen Missbrauch der Datenfaschismusmaschine ist nichts bekannt. Die Vorfälle sind jedenfalls derartig „selten“, dass für das NSAseitige Frauennachspionieren inzwischen der Genrebegriff LOVEINT geprägt wurde. wsj, pic pd

Steve Ballmer hört auf, Microsoft auch bald

red ring of death

Ihr hab es gehört: Der cholerische Microsoft-Chef will innerhalb von 12 Monaten in Rente gehen. Zu spät. Der US-Journalist Derek Thompson erklärt in einem anschaulich geschriebenen Artikel, warum. Erstmal der Aktienkurs, mit einem Spitzenwert von um die 60 US-Dollar, kurz vor dem Y2K-Crash, oder eben bevor der völlig uncharismatische Ballmer übernimmt. Jetzt eher so die Hälfte, nahezu konstant. Hier: „Steve Ballmer hört auf, Microsoft auch bald“ weiterlesen

Gefälschter Thunfisch, und Durchfall

Obs_smiths_escolar3

Der Escolar oder „Butterfisch“, eine Makrelenart, wird öfters mal irrtümlich anstatt von Thunfischen gefangen. Immer öfter, weil der Thunfisch ja grade subspeziesweise ausstirbt. Oder ins Austerben überfischt wird. Macht nichts, der Escolar schmeckt auch irgendwie ganz lecker Führt aber zu  Durchfall, Bauchkrämpfen, Kopfschmerzen und Erbrechen, wenn man mehr als 60 Gramm davon isst. „Gefälschter Thunfisch, und Durchfall“ weiterlesen

Fracking und Salzstöcke, was kann da wohl schiefgehen?

SINKHOLE_B_630

Im US-Bundestaat Louisiana verschwindet die Gemeinde Bayou Corne mit 350 Einwohnern im Boden. Das hat vor einem Jahr angefangen und seither nicht aufgehört. Das mittlerweile mit Wasser und Schlamm gefüllte Loch ist inzwischen 100.000 Quadratmeter gross und 250 Meter tief. Aus dem Boden dringt Erdgas, die Leute müssen wegziehen. Grund der Katastrophe ist ein zusammengebrochener Salzstock (in solche geologischen Formationen schütten wir zB unseren Atommüll), der von Bohrungen und Fracking zermürbt war. „Fracking und Salzstöcke, was kann da wohl schiefgehen?“ weiterlesen

Wahl-O-Mat Landtagswahl Bayern 2013

wahlomat bayern 2013

Wie versprochen, veröffentliche Heute die Bundeszentrale für Politische Bildung den Wahl-O-Mat zur Landtagswahl Bayern 2013. Wie jedesmal findet das Script, ich solle eine andere Partei wählen. Tu ich aber nicht. Ihr könnt hier Spass haben, mein Ergebnis ist unten. „Wahl-O-Mat Landtagswahl Bayern 2013“ weiterlesen

451 website not available for censorship

451pic

Britische Webaktivisten wollen eine neue Fehlermeldung für nicht erreichbare Webseiten einführen. Statt 404 soll demnächst 451 angezeigt werden, wenn die Webseite aufgrund staatlicher, kommerzieller und juristischer Zensur nicht aufgerufen werden kann. Viel Glück, 451unavailable. Das Pic ist aus François Truffauts 1966er Verfilmung des SciFi-Klassikers von Ray Bradbury.

Wahlkampf mit Steuermitteln

fdp_slogan

Damit das nicht untergeht: Die ehemals liberale Partei FDP finanziert ihren Wahlkampf mit Steuergeldern. Und zwar in einer Weise, die vom nordrhein-westfälischen Landesverfassungsgericht in einem aktuellen Urteil als unzulässig bezeichnet wird. Deren Kollegen in Schleswig-Holstein müssen Anfang September entscheiden ob die zurückliegende dortige Landtagswahl deshalb annulliert werden muss. Aber es gibt ja genügend Leute in unserem Land, die Korruption gut finden, die können dann ja FDP wählen. patrick-breyer, pic blubberfisch

NSA will 90% ihrer Hacker entlassen

neuromancer_splash

Um die Datenverarbeitung „schneller“ zu machen, will die NSA 90% ihrer rund 1000 „System Administratoren“ (a.k.a. Hacker) durch Maschinen ersetzen. Das kündigte Geheimdienstchef Keith Alexander auf einer Cybersicherheitskonferenz in New York an. Was könnte dabei schiefgehen, wenn 900 gutbezahlte Hacker ihren Job verlieren und ein Zehntel der bisher beschäftigten die ganze Arbeit machen muss? reuters, pic: neuromancer

Jeder elfte würde gerne Sex mit einem Roboter haben

realdolls katalog

Die Meinungsforscher von YouGov befragten 1000 US-Bürger nach ihrer Einstellung zu Robotern. Sowas wie: Wird es in 15 Jahren Haushaltsroboter geben? Ja: 58%. Oder: Wird es spezielle Sexroboter geben (Ja: 18%), und würden Sie mit einem schlafen wollen? (Ja: 9%). Dabei fanden 42%, dass das dann “Untreue” wäre. Sowas wie ein Seitensprung mit einer Maschine. Wie seht ihr das? „Jeder elfte würde gerne Sex mit einem Roboter haben“ weiterlesen