USA: Werbung wichtiger als Bäume

billboard usa

Im südlichen US-Bundesstat Georgia existiert seit zwei Jahre ein Gesetz, dass es den Betreiber der etwa 16.000 registrierten Plakatwände erlaubt, Bäume fällen zu lassen, um freie Sicht von der Strasse auf die gezeigte Werbung zu garantieren. Auf öffentlichem oder privatem Grund, und in einer Entfernung von bis zu 150 Metern.

Jetzt wurde bekannt, dass dieses kommerzielle Ermächtigungsgesetz auch Stadtplanungen verhindert, die eine zu bewohnerfreundliche und grüne Note zeigen: Wichtig ist, dass man vom Auto aus immer gut sehen kann, was auf dem Plakat steht. Nein, das ist nicht “typisch” USA. Sondern “typisch Kapitalismus”. Ähnlich bescheuerte Dinge werden hier auch beschlossen, wenn man Regierungen zu lange unbeaufsichtigt lässt.

motherjones, pic matt hintsa cc by nc nd

Hinterlasse einen Kommentar

Du hast noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.