Deutschland: Mehr Fahrräder als Autos verkauft

Group_of_bicycles

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 3,08 Millionen PKWs verkauft, aber knapp 4 Mio (3,97) Fahrräder (s. pic unten). Trotzdem behandelt die Strassenverkehrsordnung Fahrräder als Sonderfälle, die entweder auf der Strasse oder dem Gehweg irgendwie mitrollen sollen, selten auf eigenen Radwegen, immer mit massivem Unfallrisiko. „Deutschland: Mehr Fahrräder als Autos verkauft“ weiterlesen

Der höchste Slum der Welt

in Caracas steht der Torre de David, ein 45stöckiger Wolkenkratzer. Eigentlich begann der Bau des Centro Financiero Confinanzas, wie das Gebäude damals hiess, im Jahr 1990. Dann kam die nationale Bankenkrise. Seither stand das Ding unfertig mitten in der Stadt, bis 2007 Hausbesetzer einzogen. „Der höchste Slum der Welt“ weiterlesen

Gleichstellung und Chancengleichheit, weltweit

WE gender gap map

Das World Economic Forum gibt seit 2006 jährlich einen “Global Gender Gap Index” heraus, der die Nationen dieser Erde nach der wirtschaftlichen und politischen Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen listet. Auf der Karte ist dunkelgrün am besten, und dunkelrot am schlechtesten. Grau heisst: Keine Daten verfügbar. Ein paar Details fallen beim Durchlesen auf: „Gleichstellung und Chancengleichheit, weltweit“ weiterlesen

Snowden-Skandal: Wo sind die Originale?

georg-streiter

Der stellvertretende Regierungssprecher unserer geschäftsführenden deutschen Bundesregierung, Georg Streiter, sagte heute auf der Bundespressekonferenz zum Thema Merkel-Handy:
„Herr Snowden hat Unterlagen gestohlen und kopiert. Wir bemühen uns dort um Aufklärung, wo die Originale sind“. „Snowden-Skandal: Wo sind die Originale?“ weiterlesen

Lab 30 2013: Wo elektrischer Strom unsere Wahrnehmung verändert

lab30 13 front

Vom 24. bis 27. Oktober (also jetzt grade) knistert, klickt und zischt das 12. Augsburger Kunstlabor „Lab 30“ im Abraxas, Sommestrasse 30. Wer davon noch nie gehört hat: Stellt es euch als eine Art Ars Electronica in klein vor. Ich war gestern abend dort und hab nicht mal die Hälfte gesehn. Eins vorneweg: Das Elektrokunstfestival wird hier in der selbsternannten Provinz finanziell kleingehalten und nur durch Spenden finanziert. Der viele Strom passt einfach nicht ins Trachtenpanorama der derzeitigen konserativen Regierung. Dass es auch im zehnten Jahr trotzdem stattfindet, ist eine Ohrfeige für den amtierenden Kulturreferenten. Egal. Her mit der Kunst. „Lab 30 2013: Wo elektrischer Strom unsere Wahrnehmung verändert“ weiterlesen

HP verkauft nächstes Jahr auch 3D-Drucker

mojo 3dprinter

Es wurde auch Zeit, dass 3D-Drucker raus aus der Nische und rein in den Massenmarkt wandern. Und das könnte passieren, wenn der weltgrösste PC-Drucker-Hersteller sich heir engagiert. HP-Chefin Meg Whitman hat jedenfalls gerade auf dem Canalys Channels Forum in Bangkok angekündigt, man werde ab Mitte 2014 auch 3D-Drucker im Programm haben. Sehr schön, dann werden – was natürlich niemand voraussehen konnte – auch reale, physische, dreidimensionale Objekte mit Copyrightproblemen konfrontiert. theregister, pic freepress cc by nc

Youtube wird zum kostenlosen Internet-Radio

youtube logo diagonal

Noch in diesem Jahr wird Youtube, das sagen zumindest Personen, die mit der Sache vertraut sind, ein Musikangebot starten, das so ziemlich alles umfasst, das wir auch über Spotify oder ähnliche Anbieter bekommen. Und zwar umsonst. Daneben wird es ein zusätzliches Angebot mit weniger Werbung und mehr Auswahl für rund 10 USD geben. Ausserdem bringt Google rechtzeitig eine Android-App, die auch im Hintergrund läuft – was ja bisher bei Android nicht so einfach war. „Youtube wird zum kostenlosen Internet-Radio“ weiterlesen

Indien: Recht auf Kopie für Unis und Studenten

calcutta Chowringheeskyline2

Die Zeitung India Telegraph aus Kalkutta berichtet unter Berufung auf höchste Regierungskreise, dass die nach China zweit-bevölkerungs­reichste Nation der Erde eine Gesetzesänderung mit internationaler Bedeutung anstrebt. Das bisher gebräuchliche, aber gegen Urheberrechtsgesetze verstossende Kopieren von Lehrmaterial und Fachbüchern durch Studenten soll damit legalisiert werden. „Indien: Recht auf Kopie für Unis und Studenten“ weiterlesen

Der nächste Schritt zur De-Industrialisierung: Co-Robots

universal robots 1

Wir alle kennen die Bilder von japanischen Autofabriken, in denen sich bis an den virtuellen Horizont Roboterarme reihen, aber kein Mensch zu sehen ist. Das ist aber nur in sehr, sehr grossen Produktionsbetrieben so. Bisher. Das nächste grosse Ding in der Robotik sind Co-Robots. „Der nächste Schritt zur De-Industrialisierung: Co-Robots“ weiterlesen

Sono macht Fenster per Smartphone zum Schallschlucker

sonolivingroom

Der Wiener Industriedesigner Rudolf Stefanich hat einen Prototypen seines Noise-Cancellation-Gedgets „Sono“ gebaut und will die Idee als kommerzielles Produkt vermarkten. Der handtellergrosse Plastikknubbel mir zwei Ringantennen wird auf die Fensterscheibe geklebt und nimmt dort per Mikrofon die Aussengeräusche auf. Diese werden dann mit dem integrierten Lautsprecher phasenverkehrt ausgestrahlt und damit weitgehend ausgelöscht. „Sono macht Fenster per Smartphone zum Schallschlucker“ weiterlesen

Netbook aus der Post-Windows-Ära: Lenovo IdeaPad A10

lenovo-ideapad-a10-leak-2

Das Netbook mit flexibel klappbarem 10,1inch-Display (1366 x 768 Punkte) geistert schon seit ein par Tagen durch die Elektroblogs, inzwischen ist offiziell bestätigt, dass man es in ein paar Wochen hierzulande kaufen kann. Wirklich bemerkenswert daran ist, dass unter der Netbook-Tastatur kein PC-Prozessor (zB Intel Atom) mit PC-Betriebssystem (zB Windows) tickt, sondern ein 4-Kern-Smartphone-Chip (1,6 GHz) mit dem Smartphone-Betriebssystem Android auf dem ebenfalls Smartphone-typischen 16 GB Flash-Speicher (1 GB Arbeitsspeicher, microSD-Slot für mehr Lagerkapazität). „Netbook aus der Post-Windows-Ära: Lenovo IdeaPad A10“ weiterlesen

Deutschland ist Europavizemeister bei der Nitratbelastung

nitrat grundwasser eu

Die Nitratbelastung im Grundwasser ist laut EU-Bericht vom 4. Oktober 13 in Deutschland ein Riesenproblem. Im EU-Vergleich liegen wir damit, knapp vor Malta, an vorletzter Stelle, rund 70 % der Grund­wasser­proben enthalten mehr Nitrat als der zulässige Grenzwert festlegt. Folgen von Nitratbelastung sind unter anderem Darmkrebs und plötzlicher Kindstod. Wie kommt die Überbelastung zustande? Durch Ausnahme­­genehmigungen für Landwirte. Einfach mehr düngen. PDF, via sonnenseite

Die Weisheit der Quallen

quallen

Es hat etwa zwei Wochen gedauert, bis die Nachricht durchs Internet gesickert war, aber hier ist sie: In der letzten Septembernacht dieses Jahres musste das südschwedische Kernkraftwerk Oskarshamn abgeschaltet werden, weil die Kühlwasserzuflussrohre durch Tonnen von Quallen verstopft waren. Wir hatten dabei wohl Glück, oder auch nur die südliche Ostsee, weil die Oskarshamn Reaktoren dieselbe Siedewasser-Bauweise haben wir die in Fukushima. „Die Weisheit der Quallen“ weiterlesen

Das zentrale Problem der NSA: Penisvergrösserung

linealspiral

Aus kürzlich veröffentlichten Snowden-Dokumenten geht hervor, dass die NSA bereits die Daten-Notbemse ziehen musste. Wegen Überfüllung der gigantischen Speicher in Fort Meade. Das Problem: Die weitaus meisten der aufgefangenen Emails sind Spam. Viele davon von gestohlenen Emailadressen aus, wie im Fall eines iranischen Aktivisten, dessen Account von Spam-Verteilern gehackt wurde, so dass die Observierung nach neun Tagen abgebrochen werden musste. Zuviel Penisvergrösserung. Und andere Schlangenölversprechen. techdirt, pic

Cologne Commons Conference

cologne commons

Am Donnerstag und Freitag dieser Woche, also dem 17. und 18. Oktober, findet in Köln eine Konferenz zu Thema Commons und geistige Allmende statt. Gastgeberin ist die Uni Köln, Teilnahme ist frei, Anmeldung erwünscht. Ich würde mich freuen, wenn einer meiner Leser aus dem Raum Köln von dort berichten könnte, hier oder anderswo. Unter anderem geht es um die kommende unabhängige Musik­ver­wertungs­gesellschaft C3S. Weitere Infos hier.  via @brunogertkramm

Fred Breinersdorfer: Vom Tatort-Autor zum Piratenversteher

Fred_Breinersdorfer

Im Frühjahr 2012, auf dem Scheitelpunkt der damals tobenden Urheberrechtsdiskussion unterzeichnete der Drehbuchautor und Rechtsanwalt Fred Breinersdorfer zusammen mit 50 anderen Tatort-Autoren einen offenen Brief an Grüne, Linke und Piraten. Darin warfen die Drehbuchschmiede den Adressaten „Lebenslügen“ vor und bestanden wortreich auf der Aufrechterhaltung von Schutzfristen – derzeit betragen diese 70 Jahren nach dem Tod des Urhebers (was kaum zu dessen finanzieller Situation beiträgt, aber das ist wieder Teil einer anderen Diskussion). Damals. „Fred Breinersdorfer: Vom Tatort-Autor zum Piratenversteher“ weiterlesen