Chrome Erweiterung gegen UK-Pornofilter

chrome_cameron

Das britische Internet wird neuerdings durch Filter gegen Pornozufälle geschützt. Das behauptet jedenfalls die britische Regierung um den erzkonservativen Premier David Cameron. Es gehe hier vor allem darum, so die Neusprech-Zentrale in London, die Kinder zu schützen.

Tatsächlich filtert das Datensieb Ihrer Majestät nicht wie geplant alle Pornografie (ca. 7% der Pornsites werden nicht erkannt), Obszönität, Geschmacklosigkeit, Tabak, Drogen, Alkohol und Hass aus dem Inselnetz, sondern blockiert dazu eine ganze Menge Hilfeseiten für Gewaltopfer, Suchtkranke oder andere anonyme Gegenwartsbetroffene.

Deshalb hat ein IT-Absolvent aus Singapur mit dem Twitternick @nubela die „Go away Cameron“ Erweiterung für den Google Chrome Browser gecodet. Der Browser erkennt damit selbsttätig, ob eine Website von der Regierung geblockt wurde und tunnelt deren Inhalt ohne Zeitverzögerung zum User. Tja.

Der Filterbuster ist hier downloadbar. via rt.com

Hinterlasse einen Kommentar

Du hast noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.