US-Videospiele-Jugendschützer wegen Waffenschmuggels verhaftet

senator-yee-discusses-supreme-court-ruling

Der kalifornische Senator Leland Yee (Democrats) machte sich (unter anderem) einen Namen damit, Gesetze einzubringen, die den Verkauf von gewaltdarstellenden Computer-und Videospielen an Minderjährige verboten. Was jedesmal vom höchsten Gericht für ungültig erklärt wurde – manchmal sind die höchsten US-Gerichte mit einer anerkennenswerten Vernunft gesegnet. Jetzt wird er in San Francisco angeklagt, wegen Bestechung, Korruption, Verwicklung in Drogengeschäfte – und wegen Waffengeschäften.

Er hatte einem Undercover-Agenten angeboten, gegen Wahlkampfspenden Kontakte zu einem internationalen Waffenhändler herzustellen.

„Senator Yee explained he has known the arms dealer for a number of years and has developed a close relationship with him,“ an FBI affidavit says, noting Yee told the agent the arms dealer „has things that you guys want.“

Die Spieleverbotsaktivitäten Herrn Yees hatten den US-Steuerzahler rund 2 Millionen US-Dollar gekostet, die Kaution beträgt nur eine halbe.

Ich weise nochmal darauf hin, dass dies ein völlig übliches Verfahren in Demokratien darstellt: Ein Politiker profiliert sich, indem er bei einer Nebensache mit einer geringen zu erwartenden Gegenwehr besonders markig und ordungsfanatisch auftritt, um sich damit einen Namen als Mann des Gesetzes zu machen, nur um anschliessend um so bessere Geschäfte machen zu können. Dasselbe Verhalten wird auch hierzulande bei Themen wie Cannabis, Einwanderung, Anonymität der Kommunikation oder unverkrampfter Sexaulität sichtbar – in jedem Fall geht es um ein künstliches Profil des Politikers und nachfolgend um so ungestörtere Geschäfte.

mercury, techdirt, pic Leland Yee

4 Kommentare

  1. ..und Du als Piraten-Politiker? Trifft das etwa auch auf Dich zu :O ??? :D…

    Gefällt mir

    • Bisher hab ich an mir noch keine Anzeichen von Korruption feststellen können.

      Gefällt mir

      • ja – mist gell?!, immer noch arbeiten für die Kohle ;)

        Gefällt mir

  2. Evt. hätte man neben den Videospielen auch darauf hinweisen können, dass der Typ sich neben den Videospielen auch im Gesetz für Gun Control eingebracht hat. Ist ja nicht ganz nebensächlich, wenn man privat Waffen schmuggelt.
    http://www.theblaze.com/stories/2014/03/26/dem-state-senator-who-authored-gun-control-legislation-arrested-for-conspiring-to-traffic-firearms/

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s