Whatever the product, skateboarding sells

Klar. Alles wird cooler mit einem Skateboard drin. Wie das Werbevideo des Auktionshauses Christie’s beweist, in dem Berufs-Skateboarder Christopher Martin cool und unfrisiert an diversen, demnächst zu versteigernden, überteuerten Luxusgegenständen vorbeirollt.

Kunstspekulationen, an welchen so gut wie jeder daran Beteiligte verdient, mit Ausnahme des Urhebers. Dazu ein schnell wieder vergessener Dutzend-Popsong und das Ganze kommt dann ungefähr so cool, als ob man statt des rollenden Turnschuhträgers ein paar Bikinigirls mitgefilmt hätte. Nämlich garnicht. Wie passiert dann sowas? Weil die hier abgebildete Welt fast ausschliesslich aus Leuten besteht, die sich völlig sicher sind, den ganz grossen Plan zu haben. Was Kunst und Kultur sind, was angesagt und was cool ist. Dann komt so’n Scheiss bei raus.Gut, dass wir cool genug sind, das sofort zu merken. Aber, hey, wir sind ja auch nicht die Zielgruppe. Ah, deswegen.

galleristny

1 Kommentar

  1. why even bodhran? i mean who acres? mein letztes skatebaord war son 20 euro pimpf von karstadt und nach 1 woche ist das tail abgebrochen :(

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s