Der Trend zum Kleinwaffenexport

Operation Al Fajr

Der bundesoffizielle Rüstungsexportbericht für das Jahr 2012 erzählt uns, dass in der jüngeren Vergangenheit zwar weniger grosse Kriegsmaschinen (Panzer, Flugzeuge) exportiert wurden, dafür aber mehr Kleinwaffen. Also Maschinengewehre, Pistolen, tragbare Raketen- und Granatwerfer, die Waffengattung, mit der weltweit nach wie vor die meisten Leute umgebracht werden. Und dazu die passende Munition.

Die Bundesregierung genehmigte für 2013 Exporte (auch in menschenrechts­verletzende „Drittländer“ wie Saudi-Arabien) in der Rekördhöhe von 135 Millionen Euro, das ist mehr als doppelt so viel wie noch 2011. Die Beteiligung Deutschlands am internationalen Handel mit Kriegsgerät ist also eine politische Entscheidung, die wir alle mit beeinflussen können (die nächste Wahl ist am 25.5.).

tagesschau, tagesschau, pic Will Lathrop, pd

Hier hat das NISAT den weltweiten Kleinwaffenhandel anschaulich visualisiert.

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s