EU-Gerichtshof: Online Artikel lesen ist kein Urheberrechtsbruch

eucourtofjusticelux

Danke, liebe EU-Richter. Dafür, dass ihr für Recht erkannt habt, was eigentlich schon länger hätte klar sein sollen, es aber nicht war, weil sonst ja nicht eigenrealitäts­verwöhnte Verlage dagegen geklagt hätten. Aber es sollte noch besser kommen:

Der hohe Gerichtshof betont nochmal ausdrücklich (man kann das wohl kaum ausdrücklich genug betonen), dass die Zwischenspeicherung von irgendwas (einschliesslich Hund und Katze) auf dem Nutzer-PC keine widerrechtliche, sondern vielmehr eine temporäre Kopie bedeutet. Was die Rechte der Streamingnutzer weiter stärkt. Ja, auch und gerade beim Online Filme gucken. Danke.

infocuria via futurezone, pic marcschneider cc0

1 Kommentar

  1. So, und jetzt werden wir alle sterben!!!!!!!
    Also, wenn die Content-Industrie recht hat.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s